Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Freizeit > Haidong Gumdo Akademie Yong (Anzeige)

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Haidong Gumdo
Akademie Yong

Dino Zimmermann
Häger Weg 79
53819 Neunkirchen-Seelscheid

Handy :  0173 / 5702385

e-mail : 
Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailinfo(at)schwertkampfkunst-rhein-sieg.de

Homepage : 
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.schwertkämpfer.com
 

Haidong Gumdo ist eine koreanische Schwertkampfkunst, deren Wurzeln um das Jahr 320 unserer Zeitrechnung entstanden sind. Im Zenit der damals auf der koreanischen Halbinsel vorherrschenden Koguryo-Dynastie bildete sich die Militäreinheit der Samurang. Diese waren Spezialisten im Umgang mit dem Schwert. Als Samurang bezeichnete man junge Männer der gehobenen Gesellschaft bzw. des Adels, welche sich der Schwertkunst widmeten. Die durch hartes Training, Geduld und Fleiß erworbenen Fertigkeiten waren nicht nur Grund für einen guten körperlichen Zustand, sondern prägten auch den Geist bzw. das in vielen Kampfkünsten bekannte DO. Die häufigen Kriege sorgten für ein starkes nationales Bewusstsein und eine ausgeprägte Tradition, verschiedene Tugenden zu verinnerlichen.

Höflichkeit gegenüber Anderen und besonders den Eltern zugedachte Hochachtung, Redlichkeit und ein allgemein als vorbildlich geltend geführtes Leben sind nur einige Aspekte, die die Samurang ausmachten. Wie die später in Europa entstandene Ritterschaft oder die in Japan bekannte Samuraikultur entsprachen auch die Samurang dem zeitlichen und regionalen Idealbild. Aus diesem Grund wird auch heute noch der Titel Samurang an die erstplatzierten Danträger bei der Haidong-Gumdo-Weltmeisterschaft verliehen, in der Gewissheit, die Traditionen dadurch fortgeführt und repräsentiert zu sehen.

Das moderne Haidong Gumdo ist nicht mit dem japanischen Kendo (koreanisch Gumdo) zu verwechseln oder zu vergleichen, wie schon durch die historisch unterschiedlichen Ursprünge deutlich wird. Das Kendo entwickelte sich aus der Schwertkunst der Samurai. Es basiert darauf, sich im Kampf eins zu eins zu messen. Ein Samurai hielt auf dem Schlachtfeld Ausschau nach einem angemessenen Gegner und stellte sich ihm vor. Erst dann wurden die Klingen, anfangs zu Pferd, später zu Fuß gekreuzt.

Die Samurang hingegen kämpften eher zu Fuß auf dem Schlachtfeld gegen mehrere Gegner mit unterschiedlichen Waffen, was sich heute im Formenlauf (Gumbop) wieder findet. Schon in den ersten Formen (Sangsu-Gumbop) werden Angriffe und Verteidigungen gegen Waffen wie Lanze, Speer, Hellebarde und verschiedene Kettenwaffen / Peitsche trainiert.

Wer schon immer mal in die Welt des Schwertkampfes reinschnuppern wollte, hat nun die Möglichkeit, die Schwertkampfkunst der koreanischen Samurang kennen zu lernen. Lassen Sie sich von der koreanischen Schwertkampfkunst Haidong Gumdo faszinieren. Sie erlernen die Techniken ein Schwert zu führen und deren Anwendung im Kampf gegen mehrere Gegner. Sie werden nicht nur den ganzen Körper trainieren, sondern auch den Geist schärfen.

Rufen Sie an oder schreiben ein E-mail, um ein Probetraining zu vereinbaren.
 

Trainingsort ist die Don-Bosco-Sporthalle in Neunkirchen (hinter der 'Aquarena'). Parkplätze befinden sich an der Prälat-Lewen-Straße, ein Fußweg führt zur Sporthalle.

 

nach oben



Trainingszeiten :

montags
18.00 - 20.00 Uhr
(Startklasse)

montags
20.00 - 21.00 Uhr
(Fortgeschrittene)


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de