Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

13.07.2017 - Vereine, Sport:

Turnabteilung reiste zum Deutschen Turnfest nach Berlin

(Foto : 'Turnabteilung des TV Neunkirchen')

Eine Information der Turnabteilung des 'TV Neunkirchen' :  Schon seit Wochen gab es bei uns in der Halle eigentlich nur noch ein Thema, was all unsere Turnerinnen beschäftigt hat : unsere Fahrt nach Berlin zum Deutschen Turnfest 2017 !  Das Deutsche Turnfest findet alle vier Jahre statt und ist für unsere Mädels jedes Mal ein absolutes Highlight. Denn eine solche Fahrt bietet die Gelegenheit, auch mal außerhalb von Training und Wettkämpfen Zeit miteinander zu verbringen und sich untereinander besser kennenzulernen.

Mit insgesamt 25 Turner/innen des 'TVN' verbrachten wir fünf Tage in unserer schönen Hauptstadt Berlin. Geschlafen wurde gemeinsam mit circa 250 weiteren Teilnehmern aus dem Turnverband Bonn / Rhein-Sieg in einer Gemeinschaftsunterkunft im Stadtteil Lichtenrade in Klassenräumen auf Luftmatratze und Isomatte.

Das Turnfest bot viele Attraktionen und Mitmachangebote für alle Altersklassen : auf dem Messegelände waren ganze Hallen mit Airtrack-Bahnen ausgestattet, auf denen unsere Turnerinnen stundenlang Flickflacks, Saltos und Schrauben üben konnten, die Turnfestmeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule gab Gelegenheit, sich in Sportarten wir Rope Skipping, Baseball und vielem mehr zu versuchen und zahlreiche Wettkämpfe, sei es im Trampolinspringen, in der Paar-Akrobatik oder - natürlich unserer Lieblingssportart - im Gerätturnen luden zum Zuschauen ein.

War für unsere älteren Mädels eine Sightseeing- und Shopping-Tour durch Berlin interessant, freuten sich unsere jüngeren Teilnehmerinnen über eine Rallye durch das Messegelände und die Stadt !  Am Abschlussabend fuhren wir alle gemeinsam zur Stadiongala ins Olympiastadion, einer Show mit über 2.000 Teilnehmern und rund 50.000 Zuschauern. Es war eine anstrengende, aber vor allem auch eine schöne Zeit für uns alle beim Turnfest in Berlin !
Kristina Scholz


12.07.2017 - Polizeimeldungen:

Polizei sucht an Talsperre und Wäldern nach vermißter Frau

Juliana M. - (Foto : privat)

Die Ermittlungen der Polizei im Fall der seit nun einem Monat vermißten Juliana M. aus Neunkirchen-Seelscheid (wir berichteten) verliefen bisher ohne Erfolg. Nachdem das Umfeld der 64-jährigen wie etwa der Freundeskreis abgefragt worden ist, wurden auch weitere Überprüfungen durchgeführt. So konnten seit dem Verschwinden der Frau - sie hatte das Wohnhaus am Abend des 15. Juni zu Fuß verlassen - keine ihr zuzuordnenden Kontobewegungen festgestellt werden, auch das Handy wurde - soweit noch überprüfbar - in jüngster Zeit nicht mehr benutzt. Die vergangene Woche gestartete Öffentlichkeits-Fahndung brachte ebenfalls keine zielführenden Ergebnisse.

Aus diesem Grund wurde heute nachmittag der Uferbereich der Wahnbachtalsperre mittels eines Polizeihubschraubers abgesucht. Seit dem frühen Abend wird zudem das Grenzgebiet zwischen Neunkirchen-Seelscheid und Hennef von einer Polizei-Einsatzhundertschaft aus Düsseldorf durchkämmt. Die Einsatzkräfte gehen in breiten Reihen vor, um Buschwerk und Waldstücke systematisch abzusuchen. Aufgrund der Gesamtsituation kann die Polizei weder einen Unglücksfall noch ein Verbrechen ausschließen. (cs)


10.07.2017 - Polizeimeldungen, Schulen:

Mutwillige Sachbeschädigungen an Schulzentrums-Turnhalle

Erst mit mehr als einwöchiger Verzögerung wurde heute eine Straftat im Bereich des Schulzentrums in Neunkirchen bekannt. Die Polizei teilt dazu mit, die Gemeindeverwaltung habe zu Protokoll gegeben, daß zwischen Freitag, dem 30. Juni, und Sonntag, dem 2. Juli, Sachbeschädigungen an einer Sporthalle begangen wurden. Anhand der Beschreibung handelt es sich dabei um die Turnhalle der Haupt-, Gesamt- und Realschule.

Unbekannte Täter hätten das rund drei Meter hohe Dach der Halle - demnach das des Umkleide- und Sanitärbereichs - bestiegen und dort mehrere Lichtkuppeln aus Plexiglas eingeschlagen. Weiterhin wurden Teile des außenliegenden Blitzableiters beschädigt sowie das Schloß der zentralen Eingangstür blockiert, indem ein metallener Gegenstand eingeführt wurde. In der Summe ergab sich ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Die Polizei vermutet, daß kein Einbruchsversuch vorliegt. Die Ermittlungen beziehen sich auf eine sogenannte gemeinschädliche Sachbeschädigung. Wer im Tatzeitraum Beobachtungen gemacht hat oder anderweitig sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu informieren. (cs)


08.07.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Kirchliches:

'Seelscheid Open Air 2017' vor der evangelischen Dorfkirche

Eine Information der evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid :  Lust auf Sommer, tolle Bands, die im Schatten der Dorfkirche Seelscheid ihr Publikum begeistern, gekühlte Getränke, leckere Currywurst und ganz viele Menschen, die gut drauf sind ?  Dann sind Sie am 14. Juli am besten in Seelscheid, denn da ist die Kirche noch im Dorf - und vor selbigen wird es abgehen. ... Den Sommer zu Hause genießen, nette Menschen treffen und einfach nur Spaß an Musik haben und gleichzeitig etwas Gutes tun. Denn der Erlös des "Seelscheid Open Air 2017" geht unter anderem an die 'Tafel Neunkirchen-Seelscheid', die evangelische Jugend und die Pfadfinder von 'Sankt Georg'.

Der Kartenvorverkauf für das "Seelscheid Open Air" ist in vollem Gang. Von den zur Verfügung stehenden Karten ist bereits ein Großteil verkauft. Da die Eintrittskarten auch diesmal wieder begrenzt sind, heißt es schnell reagieren und sich eines der Tickets sichern. Die Karten kosten für Erwachsene 12 Euro und für Kinder / Jugendliche unter 18 Jahren 7 Euro, erhältlich im Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid. Abendkasse wird geöffnet, falls am Veranstaltungstag noch Tickets vorhanden sind.


07.07.2017 - Veranstaltungen, Schulen, Kulturelles, Jugend:

Szenische Kantate 'Seefahrt nach Rio' am Antoniuskolleg

Eine Information des 'Antoniuskolleg' : "Leinen los !", heißt es am Dienstag, dem 11. Juli, um 18 Uhr in der Aula des Antoniuskollegs. Der Chor der 5. Klassen singt und spielt die szenische Kantate "Seefahrt nach Rio" von Heinz Geese nach Texten von James Krüss. Begleitet wird der Chor unter Leitung von Brita Recker und Janine Christgen von Johannes Götz am Flügel.

Als an einem regnerischen Nachmittag Langeweile im Wohnzimmer herrscht, beschließen die sieben Freunde Lottchen, Annegret, Michel, Franzel, Hansel, Gert und der kleine Adalbert eine Seereise nach Rio nachzuspielen - mit allem, was die Wohnung an Möbeln und Requisiten hergibt. Da wird aus dem Sofa und den Sesseln ein hochseetaugliches Schiff gebaut, aus dem Besen der Fahnenmast und aus dem alten Handtuch die Flagge gebastelt. Und schon sticht die abenteuerlustige Crew mit der frisch getauften "Tollen Lotte" in See.

Maschinen an, Leinen los !  Ein musikalisches Traumerlebnis voller Phantasie mit wunderbaren Liedern aus der Feder Heinz Geeses nach Texten von James Krüss, das Klein und Groß auf die abenteuerliche Reise nach Hawaii durch starke Stürme und zur Entdeckung der neue Südsee-Insel "Witschiwatschi Wu" mitnimmt.

Die 55 Sängerinnen und Sänger des Chores der fünften Klassen fiebern ihrem zweiten größeren Auftritt am Antoniuskolleg entgegen und freuen sich, die in die szenisch gelesene Geschichte eingerahmten Lieder am 11. Juli um 18 Uhr in der Aula des Antoniuskollegs vorzuführen und Sie dazu begrüßen zu dürfen. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zu Gunsten des 
Waisendorfes Baan Gerda (Thailand) wird gebeten.
Brita Recker und Janine Christgen (Chorleitung)


07.07.2017 - Polizeimeldungen:

64-jährige Frau aus Neunkirchen-Seelscheid vermisst

Juliana M. - (Foto : privat)

Eine Information der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg :  Seit dem 15. Juni wird die 64-jährige Juliana M. aus Neunkirchen-Seelscheid vermisst. Die verheiratete Frau und Mutter eines erwachsenen Sohnes hat das Haus vermutlich in den Abendstunden mit einer Handtasche zu Fuß verlassen. Nachdem die Suche der Familie über Tage erfolglos verlaufen war, erstattete sie eine Vermisstenanzeige.

Nach den Ermittlungen der Kripo ergaben sich keine Hinweise darauf, dass die 64-jährige Opfer einer Straftat geworden sein könnte. Auch die polizeilichen Ermittlungen und Suchmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg. Sorge bereitet den Ermittlern der Umstand, dass die Vermisste regelmäßig Medikamente nehmen muss, die sie wahrscheinlich derzeit nicht zur Verfügung hat. Zudem soll sie in letzter Zeit psychisch belastet gewirkt haben.

Nach den Gesamtumständen kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Frau M. in hilfloser Lage befindet. Die Polizei veröffentlicht Fotos der Vermissten zur Öffentlichkeits-Fahndung. Juliana M. wird als etwa 170 cm groß und schlank mit schulterlangen dunkelblonden Haaren beschrieben. Wahrscheinlich trägt sie schwarze Oberbekleidung und hat eine schwarze Handtasche bei sich. Die Kripo bittet die Bevölkerung um Mithilfe : Wer hat die Vermisste seit dem 15. Juni gesehen ? Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben ? Telefon 02241 / 5413121.


07.07.2017 - Wetter, Feuerwehr:

Bereits vorgeschädigter Baum kippte auf die Fahrbahn

Das Gewitter am gestrigen Nachmittag sorgte für einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr. Dieser betraf einen Fall von Sturmbruch, nachdem ein Baum an der Söntgerather Straße zwischen Brackemich und Hardt teilweise auf die Fahrbahn gestürzt war. Kurz nach der Alarmierung um 17 Uhr konnte das Hindernis innerhalb weniger Minuten beseitigt werden. (cs)


07.07.2017 - Polizeimeldungen:

Straffreie Abgabemöglichkeit von illegalen Waffen

Eine Information der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg :  Am 5. Juli ist eine Änderung des Waffengesetztes in Kraft getreten. Die Regelung ermöglicht es Besitzern illegaler Waffen, diese straffrei abzugeben. Mit der Änderung wurde eine zwölfmonatige Amnestie beschlossen. Die letzte Möglichkeit der Abgabe illegaler Waffen ist daher der 5. Juli 2018. Bereits 2009 gab es eine solche Waffenamnestie, die bundesweit vielfach genutzt wurde.

Bürgerinnen und Bürger, die planen, ihre Waffen aufgrund der aktuellen Regelung abzugeben, wenden sich bitte für eine Terminabsprache an die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, Direktion Zentrale Aufgaben, Sachgebiet ZA 1.3 (Abteilung Waffenrecht im Kreishaus) Telefon 02241 / 133611. Bitte nutzen Sie unbedingt die Möglichkeit zur Terminvereinbarung, um Wartezeiten zu vermeiden und den Ablauf der Waffenabgabe zu erleichtern. Darüber hinaus nehmen auch Polizeiwachen die Waffen entgegen.


07.07.2017 - Kreisverwaltung, Politik, Tiere:

Kreistag beschloss vieldiskutierte 'Katzenschutz-Verordnung'

Eine Information des Veterinäramtes des Rhein-Sieg-Kreises :  Der Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises hat in seiner jüngsten Sitzung am 6. Juli eine Katzenschutz-Verordnung beschlossen. Diese umfasst eine Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungs-Pflicht für Freigängerkatzen. "Katzenhalterinnen und Katzenhalter im Rhein-Sieg-Kreis, die ihrer Katze Zugang ins Freie gewähren, sind verpflichtet, diese im Alter ab fünf Monaten von einem Tierarzt kastrieren zu lassen. Darüber hinaus müssen die Katzen durch einen Mikrochip gekennzeichnet und bei einem Haustierregister ('Tasso' oder 'Deutsches Haustierregister') registriert werden", stellt Dr. Hanns von den Driesch, Leiter des Veterinär- und Lebensmittel-Überwachungsamtes des Rhein-Sieg-Kreises, die neue Verordnung zum aktiven Tierschutz vor.

Der Nachweis über die Kastration ist der Veterinärbehörde des Kreises auf Verlangen vorzulegen. Wer diesen Pflichten nicht nachkommt, kann mit einer Geldbuße bis zu 1.000 Euro belegt werden. Die Verordnung tritt am Tag nach der Veröffentlichung in Kraft. Erforderlich wurde die Katzenschutzverordnung, weil die Population der im Rhein-Sieg-Kreis lebenden, verwilderten Hauskatzen trotz jahrelanger Kastrations-Aktionen der ehrenamtlich tätigen Tierschutzvereine nicht sinkt. Nach Schätzung der Vereine leben im Rhein-Sieg-Kreis circa 10.000 verwilderte Katzen, Tendenz steigend.

Katzen sind bereits im Alter von vier bis sechs Monaten geschlechtsreif und können zweimal pro Jahr Nachwuchs bekommen, wobei pro Wurf mit bis zu sieben Welpen gerechnet werden kann. Da die freilebende Katzenpopulation auf sich gestellt ist und ihnen keinerlei Gesundheitsvorsorge, wie beispielsweise Impfungen und Entwurmungen, zugutekommt, verbreiten sich vor allem Infektionen durch Viren wie Katzenschnupfen, Katzenseuche oder Katzenleukämie sehr schnell unter den Tieren. Auch unbehandelt bleibende Verletzungen, insbesondere aus Revierkämpfen, können zu schwersten Infektionen führen, an denen die Tiere langsam und qualvoll zugrundegehen. Zahlreiche Katzen verenden bereits als Jungtiere an angeborenen oder erworbenen Infektionen oder schlicht an Unterernährung. Der Gesundheitszustand vieler dieser Tiere ist nicht nur teilweise erschreckend schlecht.

Die Population streunender Katzen übt darüber hinaus einen starken Jagddruck auf schützenswerte Populationen von Kleinvögeln, bodenbrütenden Vogelarten, Kleinsäugern und Reptilien aus. Anders als bei Wildtieren regelt sich die Populationsdichte bei verwilderten Katzen nicht auf natürliche Weise. Natürliche Feinde gibt es nicht. Nicht kastrierte, in menschlicher Obhut gehaltene Katzen, nehmen beim Freigang unweigerlich Kontakt mit verwilderten Katzen auf, wobei sie kontinuierlich zu deren Vermehrung beitragen. "Die Katzenschutz-Verordnung soll dazu beitragen, in diesen Mechanismus unkontrollierter Vermehrung, Krankheiten und Unterernährung einzugreifen", erklärt Dr. Hanns von den Driesch das Ziel der jetzt beschlossenen gesetzlichen Regelung. Die Katzenschutz-Verordnung ist auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises nachzulesen :  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterKatzenschutz-Verordnung

Das Veterinäramt appelliert an alle Katzenhalter :  Lassen Sie Ihre Katze kastrieren und mittels Mikrochip kennzeichnen !  Denn wer seine Katze kastrieren lässt, beweist Tierliebe und Verantwortungs-Bewusstsein und leistet einen wirkungsvollen Beitrag zum Tierschutz !


07.07.2017 - Sport, Personen:

Erfolge bei der Haidong Gumdo-Landesmeisterschaft

von links nach rechts : Eugen Hirsekorn, Raphael Kremser, Dino Zimmermann, Marcel Kraut, Joachim Profitlich - (Foto : privat)

Die Sportler der  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHaidong Gumdo Akademie Yong  aus Neunkirchen-Seelscheid haben ihr Leistungsniveau bei der Landesmeisterschaft zeigen können. Am 24. Juni fand für die Schwertkämpfer, in den Sporthallen der Universität Köln, die Mudo NRW Meisterschaft statt. Die Athleten traten in den Disziplinen Papierschnitt und Formenlauf an. Beim Formenlauf werden festgelegte Techniken gezeigt, welche in der Art der Ausführung und Präzision bewertet werden. Im der Disziplin Papierschneiden entscheidet eine sehr gute Hand-Augenkoordination, um festgelegt Streifen Papier aus einem aufgehangenen Papierblatt zu schneiden, über die Wertungspunktzahl.

Die Teilnehmer haben nachfolgende Platzierungen erreicht : 1. Platz Papierschneiden (Eugen Hirsekorn, Joachim Profitlich, Dino Zimmermann), 1. Platz Formenlauf (Joachim Profitlich, Dino Zimmermann), 2. Platz Papierschneiden (Marcel Kraut), 2. Platz Formenlauf (Eugen Hirsekorn, Raphael Kremser), 3. Platz Formenlauf (Marcel Kraut) In der Teamwertung konnte der vierte Platz belegt werden, worüber die Sportler sehr stolz sind.


06.07.2017 - Wetter:

Unwetterwarnung vor einem schweren Gewitter

Der 'Deutsche Wetterdienst' warnt akut (15.45 Uhr) vor einer von Südwesten aufziehenden Gewitterfront. Gemäß Wetterradar müßte die Front unsere Region gegen 17 Uhr überqueren. Zusatzwarnungen vor Hagel, Starkregen oder Sturmböen bestehen nicht. (cs)


06.07.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

PKW prallte auf Hennefer Straße gegen parkendes Fahrzeug

Ein am Straßenrand geparktes Fahrzeug hat ein 35-jähriger Autofahrer offenbar heute morgen in Wolperath übersehen. Der 'BMW X3' war etwa in Ortsmitte auf der Hennefer Straße (L 352) abgestellt, als der Mucher, der in Richtung Hennef unterwegs war, gegen 5.55 Uhr auffuhr. Dessen 'VW Caddy' kippte nach dem Aufprall zur Seite und kam auf dem Dach liegen zum Stillstand. Der 35-jährige wurde leicht verletzt, an den beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden, der seitens der Polizei auf rund 18.000 Euro beziffert wird. (cs)


06.07.2017 - Polizeimeldungen:

Tageswohnungseinbruch im Südwesten von Seelscheid

Am Montag (03.07.) wurde tagsüber in ein Einfamilienhaus an der Straße 'Auf der Höh' in Seelscheid eingebrochen. Zwischen 10.30 Uhr und 15.30 Uhr waren bislang unbekannte Täter nach Aufbrechen eines Kellerfensters in das Haus eingedrungen. Vom Keller aus gelangten sie in eine Einliegerwohnung, die durchsucht wurde. Ob und welcherart Beute gemacht wurde, ist bislang nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise bezüglich verdächtiger Beobachtungen nimmt die Polizeiwache in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


05.07.2017 - Baumaßnahmen, Feuerwehr:

Gasleck bedingte Sperrung der Zeithstraße in Seelscheid

Wegen eines Gasaustritts ist die Zeithstraße im Ortszentrum von Seelscheid seit kurz vor 13 Uhr für den Fahrzeug- und Fußgänger-Verkehr voll gesperrt. Der Vorfall ereignete sich nicht bei den aktuellen Kanalarbeiten im Bereich der Straße, sondern bei der Ausschachtung für ein neues Wohn- und Geschäftshaus zwischen dem Bankgebäude und dem Supermarkt-Parkplatz.

Bei Baggerarbeiten war ein in den Plänen nicht eingezeichneter und durch Strauchwerk nicht erkennbarer Erdtank an der Böschung zwischen der Baugrube und dem Nachbarhaus beschädigt worden. Der Schacht unterhalb des großen runden Domdeckels war stark verformt worden, Gas blies laut hörbar aus dem leckgeschlagenen Tank, der mutmaßlich noch Reste flüssigen Propangases enthielt, aus. Die Arbeiter brachten sich sofort in Sicherheit, weil die Befürchtung bestand, daß sich Gas in der Grube sammeln könnte. (cs)


05.07.2017 - Kreisverwaltung, Wetter, Tiere:

Kreisveterinäramt appelliert an Tierhalter und gibt Tipps

Eine Information des Veterinäramtes des Rhein-Sieg-Kreises :  Was für uns Zweibeiner gilt, dürfen wir bei Vierbeinern nicht vergessen !  Auch sie leiden unter der Sommerhitze und benötigen dann viel Wasser und Schatten. Grundsätzlich leiden Tiere sogar unter der Hitze mehr als unter Kälte. "Rinder, Pferde, Schafe, Ziegen oder andere Tiere auf der Weide brauchen ausreichende Schattenangebote und es muss jederzeit genügend frisches Wasser bereitstehen", appelliert Dr. Klaus Mann, Leiter des Tierärztlichen Dienstes des Kreisveterinäramtes an die Tierhalterinnen und Tierhalter.

Bieten die Weiden keine ausreichenden natürlichen Schutzmöglichkeiten für alle Tiere, ist ein zusätzlicher Unterstand erforderlich !  Schafe sollten auf jeden Fall geschoren werden. Tiere in Käfigen kann man mit einfachen Mitteln wie Sonnenschirmen oder dem Versetzen des Käfigs in den Schatten schnell und effektiv helfen. Grundsätzlich sollten alle Tierhalterinnen und Tierhalter immer beachten, dass die Sonne im Laufe des Tages wandert und ein morgens noch schattiger Platz mittags in der prallen Sonne stehen kann.

"Wasser, Schatten und das hygienische Reinhalten, zum Beispiel von Käfigen, sind das A und O in diesen heißen Tagen bei der Tierhaltung. Wir appellieren darum an alle Tierbesitzerinnen und Tierbesitzer, alles zu tun, dass immer ein schattiger Platz, eine Möglichkeit zur Abkühlung und genügend Wasser zur Verfügung stehen, damit die Tiere vor der Hitze geschützt sind", betont Dr. Klaus Mann, Leiter des Tierärztlichen Dienstes des Kreisveterinäramtes.

Eine tödliche Gefahr für alle Tiere sind Hitzeschläge. Zu den Warnzeichen gehören bei Hunden beispielsweise starkes Hecheln, Erbrechen, Durchfall, Taumeln oder Krämpfe, auch Bewusstlosigkeit. Erste-Hilfe-Maßnahmen sind der Wechsel in den Schatten, dem Tier langsam erst die Beine, dann den Körper mit feuchten Tüchern oder Decken kühlen und nur bei Bewusstsein Wasser anbieten. Dann sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden, denn es besteht Lebensgefahr.

"Hunde leiden unter der Hitze besonders, denn sie schwitzen nur an den Pfoten. Ihre Körpertemperatur können sie nur durch Hecheln regulieren. Dabei verlieren die Tiere jedoch viel Flüssigkeit. Insbesondere Wartezeiten im Auto bei sommerlichen Temperaturen führen bei Hunden schon in kurzer Zeit zu Sauerstoffmangel, Übelkeit und Kreislaufproblemen mit anschließendem Kreislaufversagen. Im schlimmsten Fall kann die Hitze im Fahrzeug zum qualvollen Tod des Tieres führen", warnt Dr. Klaus Mann.


04.07.2017 - Baumaßnahmen, Kindergärten, Gemeindeverwaltung, Politik:

Grünes Licht für Kintertagesstätten-Neubau in Pohlhausen

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Um den steigenden Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen in Pohlhausen und Umgebung zeitnah decken zu können, beschloss der Gemeinderat, das kommunale Grundstück des ehemaligen Kindergartens an der Heckenhofstraße an einen privaten Investor zu veräußern. Dieser baut dort eine neue Kindertagestätte, die dann an die 'Initiative Kindergarten Pohlhausen' vermietet und von ihr betrieben wird. Die Veräußerung des Grundstücks wurde außerdem seinerzeit vom Gemeinderat als Haushalts-Sanierungs-Maßnahme beschlossen und ist dementsprechend umzusetzen.

Zunächst war vorgesehen, nur eine Teilfläche des kommunalen Grundstücks zu verkaufen, die für das Bauvorhaben ausreichend gewesen wäre. Die vorgesehene bauliche Planung harmonierte jedoch nicht mit der aktuellen Zufahrtssituation der unmittelbar angrenzenden Rettungswache der 'Johanniter Unfall-Hilfe'. Im Rahmen der Konzeptionsplanung wurde deswegen überlegt, für die 'Johanniter' eine direkte Zufahrt auf die B 56 zu ermöglichen. Die 'Johanniter' signalisierten jedoch, die derzeitige Zufahrtsituation beibehalten zu wollen, wodurch das Neubauvorhaben in der geplanten Form nicht zum Tragen kommen konnte.


04.07.2017 - Schulen:

Partnerschaft zwischen Gesamtschule und Seniorenresidenz

(Fotos : Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid :  'Tusculum Wohnresidenzen' in Ruppichteroth-Broscheid vereinbart "KURS"-Lernpartnerschaft mit der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid :  Am 27. Juni wurde die "KURS"-Kooperationsvereinbarung beider Partner feierlich im 'Haus Tusculum' unterzeichnet. Ziel der Bildungsinitiative "KURS" ist es, Unternehmen und Schule zusammenzubringen und dauerhafte Partnerschaften anzustreben. Für die Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid ist diese Kooperation die erste "KURS"-Lernpartnerschaft im sozialen Bereich und so ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen der Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler.

Die Lernpartnerschaft gewährt den Schülerinnen und Schülern vielfältige Einblicke in verschiedene Ausbildungsberufe. Gleichzeitig bringt die Kooperation aber auch junge und ältere Menschen zusammen, so dass insbesondere die sozialen Kompetenzen gestärkt und Einblicke in das Leben des jeweils anderen ermöglicht werden können. Geplante Projekte und Aktionen im Rahmen der Lernpartnerschaft, wie beispielsweise der Einsatz von Experten im Unterricht oder der Erfahrungsaustausch zwischen Auszubildenden und Schülern, ermöglichen es den Praxisbezug des Unterrichts noch weiter auszubauen und den Unterricht aktiv mit der Lebenswirklichkeit zu verbinden.

Zwei Musikbeiträge sowie das Spiel ausgewählter Szenen aus dem aktuellen Theaterstück "Alice im Wunderland" des Darstellen-und-Gestalten-Kurses 8 bereicherten die Ratifizierungsfeier und machten sie für Bewohner und Besucher zu einem ganz besonderen Ereignis.
Janina Kusch, Berufswahl-Koordinatorin der Gesamtschule


04.07.2017 - Veranstaltungen, Freizeit:

Dritter 'Trödel-Treff' in der Waldsiedlung Hasenbach

Die Siedlungsgemeinschaft Hasenbach veranstaltet am kommenden Sonntag (09.07.) erneut einen "Trödel-Treff" auf der weitläufigen Anlage des Dorfplatzes am Rübezahlweg, Beginn ist um 10 Uhr. Für das leibliche Wohl der Besucher in Form von warmen und kalten Speisen und Getränken sei gesorgt. (cs)


04.07.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Vereine:

Zweitägiger 'Birkenfelder Bure-Ball' am 8. und 9. Juli

Für das kommende Wochenende lädt der 'Männergesangverein Gemütlichkeit Söntgerath' wieder zu seinem jährlichen "Bure-Ball" nach Birkenfeld ein. Das zweitägige Fest beginnt am Samstagabend (08.07.) mit dem "Tanz auf der Tenne" mit 'DJ Klein' ab 19 Uhr. Für das Gastronomische, zu dem auch wieder eine "Karibik-Bar" gehört, sorgen die Sänger und ihre Angehörigen.

Gleich am Sonntagmorgen (09.07.) geht es um 10.30 Uhr mit einer Scheunenmesse weiter, gelesen von Pastor Norbert Häck und musikalisch begleitet vom 'Gemischten Chor Bröleck' und dem Kirchenchor Hermerath. Im Anschluß startet der musikalische Frühschoppen mit der 'Spaßband' aus Ruppichteroth. Nach Mittag - der Auftritt beginnt um 13.30 Uhr - wird dann der Chor 'Minsche wie mir' für Unterhaltung sorgen. Der Zutritt zu dem mit bunten Bändern geschmückten Festplatz an der Birkenfelder Straße ist wie immer an beiden Tagen kostenfrei. (cs)


03.07.2017 - Vereine, Personen, Gesundheit:

'Johanniter-Unfall-Hilfe' ernannte neuen Ortsbeauftragten

(Fotos : Natalie Brincks)

Eine Information des 'Johanniter'-Regionalverbands Bonn / Rhein-Sieg / Euskirchen :  Nach einem Gottesdienst mit Pfarrer Albrecht Roebke feierte der Johanniter-Regionalverband am Sonntag, den 2. Juli, im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde in Much ein schönes Sommerfest. Das nahmen die Regionalvorstände Axel von Blomberg, Marius Mainzer und Jürgen Vogel zum Anlass, einen neuen Ortsbeauftragten zu berufen. Ab sofort wird Christian Debertshäuser den Ortsverband Much / Neunkirchen-Seelscheid leiten.

Der 27-Jährige aus Ruppichteroth hat seinen beruflichen Schwerpunkt in der Informatik. Er ist seit zehn Jahren bei den Johannitern im Ortsverband ehrenamtlich aktiv. Außerdem arbeitet er als Rettungsassistent im Rettungsdienst. Christian Debertshäuser begann 2006 als Helfer im Ortsverband. In den nächsten Jahren machte er zahlreiche Weiterbildungen bis zum Fachdozenten und Zugführer, was ihm die Johanniter ermöglichten.


Christian Debertshäuser (2. von links) führt nun den Ortsverband Much / Neunkirchen-Seelscheid

Christian Debertshäuser begann seine Sanitäter-Laufbahn in der Malteserjugend in Hennef. Als Schulsanitäter am Antoniuskolleg nahm er Kontakt zu den Johannitern in Much auf und wurde Mitglied. "Als Ortsbeauftragter möchte ich bei den Johannitern die Brücke zwischen den Generationen weiter spannen", so Debertshäuser. Regionalvorstand Marius Mainzer : "Wir freuen uns, dass wir im Ehrenamt immer wieder qualifizierten Nachwuchs für Führungsaufgaben finden. Unser neuer Ortsbeauftragter Christian Debertshäuser ist ein zuverlässiger junger Mann, der zeigt, dass es sich immer noch lohnt, sich für andere und für unseren Verband zu engagieren."

Beim diesjährigen Sommerfest beschloss der Ortsverband auch ein neues Angebot :  Es wird in Zukunft eine eigene "Altersabteilung" geben. Hier können sich die älteren Helfer engagieren, die viele Jahrzehnte für die Johanniter aktiv waren, aber nicht mehr regelmäßig am Sanitätsdienst oder der Ausbildung teilnehmen wollen. In diesem neuen Bereich wollen sie ihre Fähigkeiten auch weiterhin einbringen, indem sie sich an der Material- und Fahrzeugpflege beteiligen. Regionalvorstand Jürgen Vogel : "Betreut wird das neue Angebot von Andreas Maria Weber, den wir ab heute zum Ehren-Ortsbeauftragen ernennen wollen. Mit dem neuen Angebot geben wir die Möglichkeit, dass auch die älteren Ehrenamtlichen weiter bei uns mitwirken und ihr Wissen dem Verband zur Verfügung stellen."

Zahlreiche Gäste aus der Gemeinde, Kommune und Politik gratulierten den beiden neuen Beauftragten. Muchs Bürgermeister Norbert Büscher und viele andere wünschten viel Erfolg und setzen auf eine Fortsetzung der für die Region so erfolgreichen Arbeit der Hilfsorganisation.


03.07.2017 - Feuerwehr, Politik:

Walter Hirtsiefer bleibt weitere 6 Jahre Leiter der Feuerwehr

Nach der in solchen Fällen üblichen Anhörung der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr durch den Kreisbrandmeister und einem einstimmigen Beschluß des Gemeinderates wurde der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, Walter Hirtsiefer, für weitere sechs Jahre in seinem Ehrenamt bestätgt. Bürgermeisterin Nicole Sander übergab ihm die zugehörige "Bestellungsurkunde" nach der Abstimmung im Rahmen der Ratssitzung am 29. Juni. (cs)


03.07.2017 - Veranstaltungen, Sport, Freizeit, Jugend, Vereine:

Baseball-Sommercamp der 'Neunkirchen Nightmares'

Für den Zeitraum vom 19. bis 21. Juli lädt die Baseball- und Softball-Abteilung des 'TV Neunkirchen' zum diesjährigen Sommercamp auf ihren Platz an der Schöneshofer Straße bei Wolperath ein. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren. Der Kostenbeitrag beläuft sich auf 49 Euro inclusive dreier Mittagessen, Getränken, T-Shirt, Urkunde und Verleih der notwendigen Ausrüstung.

Von Montag bis Freitag findet jeweils von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr ein Training nebst Anleitung durch Trainer sowie Bundesliga- und Landesliga-Spieler/innen des Vereins statt, unterbrochen von einer einstündigen Mittagspause. Am Freitag schließt sich ein Abschluß-Turnier mit gemeinsamem Grillen mit Eltern und Freunden der Teilnehmer statt. Anmeldungen sind unter Telefon 01573 / 9295071 oder per e-mail unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailsommercamp(at)neunkirchen-nightmares  möglich. (cs)


03.07.2017 - Feuerwehr, Verkehr:

Umgestürzter Baum blockierte Wohnstraße in Neunkirchen

Es gab keine schweren Sturmböen, doch manchmal machen Bäume auch ohne diese Umstände schlapp. In der vergangenen Woche wurde der Freiwilligen Feuerwehr ein 15 Meter großes Exemplar gemeldet, das auf die Straße 'Am Waldrand' in Neunkirchen gestürzt sei. Vor Ort erwies sich der Baum zwar als deutlich kleiner, die Fahrbahn blockierte er dennoch. Er wurde zerteilt und von der Straße geräumt. (cs)


30.06.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

'Römische Momente' in einem Vortrag von Dr. Westfehling

(Zeichnung : Dr. Uwe Westfehling)

Eine Information des 'Freundeskreis Buch & Kunst Neunkirchen-Seelscheid' :  Am heutigen Freitag findet um 19.30 Uhr in der 'Begegnungsstätte Alte Schule' ein Lichtbildervortrag von Dr. Westfehling zum Thema "Römische Momente" statt. Die "Ewige Stadt" ist ein Ort voller Wunder !  Zur Antike kommen der Glanz des Mittelalters, die Pracht von Renaissance und der Barock hinzu. Dr. Westfehling entführt Sie auf einem Spaziergang zu berühmten Bauten und Kunstwerken, zu manch verborgenem Winkel mit vielen fast unbekannten Details.


29.06.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Sperrung des 'Josef-Lascheid-Platz' für Markierungsarbeiten

Zwecks der geplanten Neumarkierung der Stellplätze (wir berichteten) wird der Josef-Lascheid-Platz am Ehrenmal in Seelscheid am Freitag (30.06.) für den Verkehr gesperrt. Dies betrifft auch die umlaufende Straße 'Am Ehrenmal', die Zufahrt für Anlieger bleibt aber frei. (cs)



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk