Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

13.10.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Schulen:

Fantasievolle Herbstkonzerte der 'Bigband Antoniuskolleg'

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Musik erzählt Geschichten - In den diesjährigen Herbstkonzerten, die am Samstag, dem 14. Oktober, und Sonntag, dem 15. Oktober, um jeweils 16 Uhr in der Sporthalle Neunkirchen stattfinden, werden die Kunstformen Musik, Text und Bild miteinander verbunden.

So ist das Werk "Alice im Wunderland" so konzipiert, dass die von unserem Moderator Reiner Kolf vorgetragenen Textauszüge aus dem gleichnamigen Kinderbuch musikalisch eingebettet erklingen. Zu einer Bearbeitung von Johan de Meijs Sinfonie "Lord of the Rings" werden Bilder von Ronja de Coninck projiziert, die von ihr extra für unser Konzert gemalt wurden. Andere Werke wie "Gullivers Reisen", "Wind in den Weiden" oder Bernsteins "Westside Story" lassen die Charaktere lebendig werden und erzählen die Geschichten lautmalerisch nach. Bei dem fulminanten Werk "Imagasy" von Thiemo Kraas können die Zuhörer ihrer Imagination freien Lauf lassen, so dass eine eigene Geschichte entstehen kann.

Als Solistin wird die Querflötistin Sarah Michel, die zurzeit an der Musikhochschule in Köln studiert, mit dem "Divertimento für Flöte" von Alfred Reed zu hören sein.

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Karten kosten im Vorverkauf 5 Euro für Schüler sowie 10 Euro für Erwachsene (Abendkasse 7 Euro beziehungsweise 12 Euro). Vorverkaufsstellen sind in Neunkirchen die  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBuchhandlung Krein  und der  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHeimwerkermarkt Klein . In Much sind Karten bei der Tourist-Information erhältlich. Wir freuen uns auf Sie !  Ihre Bigband Antoniuskolleg


11.10.2017 - Vereine, Soziales:

Spendenbereitschaft zu Gunsten unserer 'neuen Nachbarn'

Sortiert und geordnet wurde auf dem Flur - (Foto : 'Arbeitsgemeinschaft Flüchtlingshilfe')

Eine Information der 'Arbeitsgemeinschaft Flüchtlingshilfe' :  Vor kurzem hatten unsere Zivilgemeinde und die Arbeitsgemeinschaft Flüchtlingshilfe wieder um Sachspenden für unsere "neuen Nachbarn", die Flüchtlinge, gebeten : Töpfe, Pfannen, Geschirr, Bettwäsche, Tischdecken usw. 70 Spender kamen mit ihren Fahrzeugen zur Driescher Straße und luden aus. Großartig !  Ihnen allen gebührt ein ganz großes "Danke"!  Für die Ehrenamtler, die sich um das Sortieren und Ordnen der Sachspenden kümmern, war es ein anstrengender Tag.

Doch nicht nur dieser Tag war anstrengend. Denn nicht alles kann im Keller in der Driescher Straße gelagert werden, dazu ist er zu klein. Alle Textilien müssen in das Flüchtlingsheim in der Ohlenhohnstraße gebracht und dort sortiert und gelagert werden. Da war dann noch an einigen Tagen Einsatz nötig. Und sonderlich viel Platz ist dort auch nicht. Aber die fünf Herren vom "Team Sachspenden", Bodo Hans, Lothar Machmer, Lutz Peters, Helmuth Steeger und Hubert Ulbig, hatten alles im Griff und haben alles geordnet. Auch Ihnen gebührt Dank und Anerkennung für ihr Engagement.
Joachim P. Freyer


10.10.2017 - Vereine, Kulturelles, Freizeit, Veranstaltungen:

Gemeindepartnerschafts-Treffen im polnischen Czernichów

Gruppe vor der Zeche "Kopalnia Wujek" in Katowice - (Fotos : Eduard Zajonz)

Eine Information des 'Partnerschaftsverein Neunkirchen-Seelscheid' :  Besuch in Czernichow Gemeindepartnerschaftstreffen Bereits im März 2017 trudelte die offizielle Einladung der polnischen Gemeinde in Neunkirchen-Seelscheid ein. 30 Personen aus unserer Gemeinde sollten vom 29. September bis 2. Oktober ein Wochenende in Czernichów verbringen, um mit den dortigen Bürgern in Kontakt zu kommen und um gemeinsam etwas zu unternehmen. Trotz der langen Vorlaufzeit und intensiven Werbung hatten sich nur 16 Personen bereitgefunden, die lange Fahrt in Kauf zu nehmen. Leider konnte keiner der politischen Vertreter unserer Gemeinde an dieser Reise teilnehmen - schade !

Am Freitag, 4 Uhr in der Früh, stiegen in Seelscheid die ersten drei Mitreisenden ein, zehn Minuten später der Rest in Neunkirchen. Dann setzte sich der Bus in Richtung Much in Bewegung, um die 1.065 Kilometer nach Czernichów allmählich zu "fressen". Nach mehreren Pausen und Busfahrerwechsel kamen wir nach 16 Stunden Fahrt leicht verspätet in der Gemeinde Czernichów an. Wir wurden schon im Kulturzentrum in Miedzybrodzie Zywiecki von Bürgermeister Adam Kos und den Gastgebern erwartet.

Nach der überwältigend herzlichen Begrüßung bat man uns an die Tische, um das Abendessen einzunehmen. Wie immer bogen sie sich unter der Last der zubereiteten Speisen. Man hätte eine zusätzliche Schulklasse mit 30 ausgehungerten 16-jährigen Schülern noch satt bekommen. Dann übernahmen die Gastgeber ihre Gäste und fuhren zu sich nach Hause.

Am Samstag begann das Programm bereits um 8 Uhr. Wir, Besucher und Gastgeber, fuhren in das nahegelegene Kattowitz zum in der neuen Kulturzone gelegenen Oberschlesien-Museum, einer ehemaligen Zeche. Der Förderturm war schon weithin sichtbar. Im Museum, nach einer strengen Sicherheitskontrolle, konnten wir uns eine Galerie mit Gemälden, Statuen und Installationen zeitgenössischer, polnischer Künstler ansehen sowie im Kellergeschoss einen Rundgang durch die Geschichte Oberschlesiens vornehmen. Leider war die Zeit eng bemessen, so dass es eigentlich nur ein flüchtiges Kennenlernen war. Dann lockte der Förderturm mit seiner Aussichtsplattform. Von dort oben hatten wir bei schönstem Herbstwetter einen tollen Rundblick auf die Stadt Kattowitz.

Dann war schon der nächste Besichtigungstermin mit Führung im Museum der Zeche "Kopalnia Wujek" (Oheimgrube) angesetzt. Diese Zeche wurde 1981 bekannt. Die Bergleute hielten sie besetzt, weil in Polen das Kriegsrecht ausgerufen und der Vorsitzende der örtlichen Solidarność verhaftet wurde. Die von Panzern unterstützte gewaltsame Niederschlagung des Protestes am 16.12.1981 führte zur Erstürmung der Zeche, wobei von den Angehörigen der Sonderpolizeieinheit 'ZOMO', die besonders brutal und rücksichtslos vorging, neun Bergleute erschossen und 21 verletzt wurden. Zur Erinnerung an diese Geschehnisse hatte man vor der Zeche eine Gedenkstätte mit in den Himmel aufstrebendem Kreuz errichtet.

Nicht weit entfernt, fußläufig erreichbar, lag das Restaurant "Wujek", wo für unsere Gruppe das Mittagessen bereitstand. Hier traf Józef Zawandzki vom Kattowitzer Stadtrat auf uns, hielt eine kurze Ansprache und überreichte den Anwesenden Informationsmaterial über Kattowitz. Eskortiert von einem Einsatzwagen des Ordnungsamtes nahm der Bus dann Kurs auf die Stadtmitte und ließ uns an der zentralen Bushaltestelle für einen kleinen Rundgang aus-steigen. In der zur Verfügung stehenden Zeit schafften wir es leider nur bis zum Bahnhof und zurück, aber der erste Eindruck von der Stadt war sehr positiv. Nach zwei Gruppenfotos unter einer "Kübelpalme" spazierte man zurück zum Treffpunkt mit dem Bus. Nach der Rückkehr löste sich die Gruppe auf, um den Abend im Kreise der Gastfamilien zu verbringen.

Sonntagmorgen, Aufbruch um 9 Uhr zur Basilika Mniejsza in Wrychwałdzie, einer Wallfahrtskirche mit Jakobsweg-Anschluß, um dort an einer katholischen Messe teilzunehmen, ein normaler Sonntag, aber die Kirche überfüllt mit Gläubigen. Nach der Messe gab es noch ein gemeinsames Mittagessen in einem nahegelegenen Restaurant. Der Nachmittag stand dann zur freien Verfügung, das heißt die Gastgeberfamilien kümmerten sich um ihre Gäste. Einige fuhren nach Bielsko Biała, andere auf den Berg Żar oder sogar nach Oswiecim (Auschwitz).

Ab 18 Uhr fand dann der offizielle Abend statt mit Ansprachen von Bürgermeister Kos und Frau Lichtenberg, Kassenwart des Partnerschaftsvereins. Eine Gruppe polnischer Frauen hatten ein Büfett mit warmen und kalten Speisen vorbereitet, das keine Wünsche offenließ. Säfte, Limo, Cola, Wein und Wodka, für jeden war etwas dabei. Der Kommandant der Feuerwehr aus Miedzybrodzie Biała spielte zum Tanz auf, so dass es ein sehr kurzweiliger Abend wurde.

Am nächsten Morgen hieß es Abschied nehmen. Wir trafen uns vor dem Kulturzentrum. Eine polnische Verabschiedung dauert etwas länger. Der Feuerwehrkommandant, heute mit Akkordeon, spielte auf und die Polen sangen dazu. den Refrain konnten wir nach der zweiten Strophe mitsingen. Natürlich wurden privat Gegeneinladungen ausgesprochen. Vielleicht klappt es ja mit einem Treffen hier im nächsten Jahr. Doch der Bus wartete für die Rückfahrt nach Neunkirchen-Seelscheid. Koffer verstauen, Plätze einnehmen, durchzählen und dann los. Nach einer 15-stündigen Rückfahrt kamen wir zwar müde, aber gesund zuhause an.

Es war ein anstrengendes, aber sehr ereignisreiches Wochenende. Wir haben viel gesehen, nette Leute kennengelernt und die tolle Gastfreundschaft in unserer polnischen Partnergemeinde genossen. Wir können es nur weiterempfehlen.
G. Iwers, Pressesprecher


09.10.2017 - Polizeimeldungen:

Einbruch in Mehrfamilienhaus nahe der B 56 in Hochhausen

Ein Mehrfamilienhaus an dem im Ortsteil Hochhausen gelegenen Rundweg 'Im Winkel' war am vergangenen Wochenende Ziel von Einbrechern. Dabei wurde die Balkontür einer Wohnung im Erdgeschoß aufgehebelt. Bei der Durchsuchung der Wohnung erbeuteten der oder die Täter drei Armbanduhren im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Der Rückzug erfolgte wiederum durch die Balkontür. Konkrete Angaben zur Tatzeit sind nicht möglich. Hinweise zum Einbruch, auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die zuständige Polizeiwache Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


08.10.2017 - Veranstaltungen, Schulen, Kulturelles, Freizeit, Jugend:

Bandworkshop - mehr Kultur für Kinder und Jugendliche

Eine Information der 'Musikschule Neunkirchen-Seelscheid' :  In den Herbstferien veranstaltet die Musikschule Neunkirchen-Seelscheid einen Bandworkshop. Er ist über den "Kulturrucksack NRW" finanziert und damit für die Teilnehmer kostenfrei. Was ist die Idee hinter dem Begriff "Kulturrucksack" :  Kulturelle Bildung kann einen wesentlichen Beitrag zur Persönlichkeits-Entwicklung junger Menschen leisten. Voraussetzung allerdings ist, die Tür zu Kunst und Kultur für alle Kinder und Jugendliche so früh und so weit wie möglich zu öffnen.

Deshalb hat das Land gemeinsam mit den Kommunen und Kultureinrichtungen ein neues Landesprogramm auf den Weg gebracht : den "Kulturrucksack Nordrhein-Westfalen". Dafür stellt das Kulturministerium jährlich rund 3 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. Ziel des landesweiten Vorhabens ist, allen Kindern und Jugendlichen kostenlose und deutlich kostenreduzierte kulturelle Angebote zu eröffnen. Der "Kulturrucksack NRW" knüpft an bestehende Programme wie zum Beispiel "Künstler in die Kita", "Jedem Kind ein Instrument", "Kultur und Schule", "KulturScouts" oder "Kulturstrolche" an, die bereits in den Kindertageseinrichtungen und Schulen Nordrhein-Westfalens angeboten werden. Er wendet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren.

Come together !  Rock, Pop, Groove !

Gesucht werden junge Musiker bis circa 15 Jahre, die ihr Können in einem dreitägigen Workshop vertiefen wollen. Neben Musikern der Rhythmusgruppe, Piano, Bass, Drums und Gitarre, sind auch Bläser und last not least Sänger/innen herzlich eingeladen, mit den Dozenten Ute Eisenhut und Jan von Polheim Arrangements von Welt- und Wunschhits zu erarbeiten und schließlich in einem Abschlusskonzert vorzutragen. Gesucht werden junge Musiker, die einfache Arrangements, Akkordsymbole und Rhythmen von Noten abspielen können und über eine gewisse Erfahrung auf ihrem Instrument verfügen.

Der Workshop findet am Montag, dem 23. Oktober, von 12 bis 16 Uhr, am Mittwoch, dem 25. Oktober, von 12 bis 16 Uhr und am Freitag, dem 27. Oktober, von 13 bis 17 Uhr mit einem Abschlusskonzert von 18 bis 19 Uhr in der Gesamtschule, Rathausstraße, statt. Treffpunkt ist die Aula. Bitte alle Instrumente, Getränke, Verpflegung mitbringen. Die Teilnahme ist kostenlos. Verbindliche Anmeldungen über das Jugendzentrum und die Musikschule möglich. - Lernen von den Profis, Spielen mit den Freunden - Come together !
Anmeldungen unter :  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterMusik- und Kunstschule Neunkirchen-Seelscheid


08.10.2017 - Wetter, Verkehr, Feuerwehr:

Starkregen sorgte für Überflutung der Bundesstraße 56

Nach dem teils stürmischen Donnerstag bot auch der Freitag dieser Woche einige Wetterkapriolen. Ein trüber Beginn am Morgen und ein sonniger Nachmittag mit malerischen Wolkenbergen, abrupt abgelöst von Starkregen. Letzterer sorgte auf der Neuenhauser Straße (B 56) zwischen Siegburg-Schreck und Hochhausen für Probleme. Das Wasser sammelte sich auf der östlichen Fahrspur ohne abzulaufen.

Um der akuten Aquaplaning-Gefahr zu begegnen, wurde die Löschgruppe Birk der Lohamrer Feuerwehr alarmiert. Wie zu erwarten war, hatten mehrere Straßenabläufe ihre Funktion eingebüßt, weil Laub die integrierten Schlammfangeimer vollgesetzt hatte und damit ein Abfließen des Niederschlagswassers verhinderte. Nach dem Entleeren der Eimer war die Gefahr in wenigen Minuten gebannt. (cs)


08.10.2017 - Vereine, Sport, Veranstaltungen:

Erstes Leistungsklassen-Tennisturnier mit 56 Teilnehmern

Eine Information des 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' :  Das sportliche Angebot des 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' hat sich um eine Attraktion erweitert. Neben den traditionellen Meden- und Pokalspielen der Mannschaften, der alle zwei Jahre stattfindenden Gemeindemeisterschaft und der vereinsinternen Clubmeisterschaft sind wir nun auch in die Veranstaltung von Leistungsklassen-Turnieren eingestiegen. LK-Turniere bieten Einzelspielern die ideale Gelegenheit, Spielpraxis unter Match-Bedingungen zu erlangen und nebenbei bei Erfolg LK-Punkte zu sammeln und ihre Leistungsklasse zu verbessern.

Was sich erst als Idee von einigen eifrigen Turnierspielern für das nächste Jahr darstellte, nahm schnell eine Eigendynamik auf, so dass wir kurzentschlossen schon dieses Jahr zusammen mit Veit Heller Turnierveranstalter wurden. Die steigende Anzahl der Anmeldungen von Neunkirchenern und Externen war beeindruckend, die angekündigten Regenmengen für den Samstag aber leider auch. Alles Hoffen und Beten half nichts, so dass dank der Beziehungen von Veit Heller kurzerhand das Turnier von der Tennisanlage in Neunkirchen in zwei umliegende Tennishallen (Niederpleis und Overath) verlegt wurde. Während draußen Hunde, Katzen und anderes glitschiges Getier vom Himmel fielen, fanden drinnen hochklassige und spannende Tennisduelle um die letzten LK-Punkte statt.

Viele Spiele gingen über die volle Distanz, es gab Dramen, wenn die so dringend erwünschten Punkte dann doch nicht erspielt werden konnten, oder große Freude, wenn nach hartem Kampf das Ziel erreicht wurde. Für das leibliche Wohl war auch reichlich gesorgt, da vom Frühstück über Salatbuffet mit Grillgut und Kuchentafel alles überreichlich vorhanden war. Der erfolgreiche Tag wurde abends bei einer langen Players-Party im Clubhaus fröhlich beendet.

Klar ist jetzt schon, dass es kein einmaliges Event bleiben wird, denn in 2018 werden wir wieder LK-Turniere in Neunkirchen anbieten. Dann aber hoffentlich mit besserem Wetter, so dass wir unsere Gäste auf unserer schönen Anlage begrüßen und auch interessierte Zuschauer des weißen Sports herzlich willkommen heißen können. Vielen Dank an die Ausrichter der Turnierleitung :  Veit Heller, Simon Südel, Alexander Wink, Andreas Rohm und Torsten Stamm.


07.10.2017 - Technik, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Probelauf der Sirenenalarmierung und der Warn-App 'Nina'

Nicht erschrecken sollte man, wenn heute zwischen 12 Uhr und 12.30 Uhr über alle rund 300 Warnsirenen im gesamten Rhein-Sieg-Kreis ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton erklingen wird. Hintergrund ist die Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Einrichtungen zum Bevölkerungsschutz.

Im Falle eines tatsächlichen Alarms sollte man in solchen Fällen das Radio einschalten und auf Durchsagen achten. Auch Durchsagen über Lautsprecher von Feuerwehr- oder Polizei-Fahrzeugen sind möglich. Die Notruf-Nummern 110 und 112 dürfen nicht für Nachfragen, sondern nur in tatsächlichen Notfällen benutzt werden. (Der Polizeiruf 110 darf grundsätzlich auch verwendet werden, um verdächtig erscheinende Personen oder Fahrzeuge, etwa bei einem Einbruchsverdacht, zu melden.)

Parallel zum Sirenenalarm am heutigen Mittag wird auch die über Smartphones nutzbare Warn-App "NINA" getestet. Über diese wird im Ernstfall direkt vor Gefahren durch Unfälle mit Gefahrstoffen, durch Großbrände oder durch Wetterextreme gewarnt. (cs)


05.10.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Außer Kontrolle geratener LKW rutschte in den Gegenverkehr

Auf der Bundesstraße 507 hat sich heute nachmittag gegen 15.30 Uhr ein LKW-Gespann quergestellt und ist mit einem entgegenkommenden PKW zusammengestoßen. Der LKW-Fahrer hatte - von Neunkirchen kommend - gerade die Linkskurve im Bereich Herkenrather Mühle durchfahren, als er auf der Brücke über den Wahnbach die Kontrolle über sein Gespann verlor. Das Zugfahrzeug rutschte quer auf die Gegenspur. Dem Fahrer eines von Pohlhausen talwärts kommenden 'VW Golf' blieb keine Chance auszuweichen. Mit dem Tank der rechten Seite traf der LKW auf den PKW, drehte diesen zur Seite und schob ihn über die Bordsteinkante auf die auf der Brücke gelegene Rasenfläche. Der LKW kam ebenfalls erst auf dem Rasen an der Leitplanke zum Stehen, der Anhänger quer auf dem Linksabbieger zur L 189.

Obwohl die komplette linke Seite des PKW demoliert wurde und Seiten- und Heckscheiben zersplitterten, hatte der Autofahrer Glück im Unglück, er blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug, einem gepflegten Youngtimer der Baureihe 'Golf 3', entstand Totalschaden. Während der PKW abtransportiert werden mußte, setzte das beschädigte LKW-Gespann seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fort. Der Löschzug Neunkirchen kam zum Einsatz, um die Unfallstelle zu säubern.

Nur 200 Meter entfernt, in der Kurvenkombination in Richtung Neunkirchen, kam es fast zeitgleich bei der Bergauffahrt zu einem Auffahrunfall unter Beteiligung zweier PKW. Durch die Blockaden kam es in beiden Fahrtrichtungen zu zeitweise erheblichen Behinderungen. (cs)


05.10.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Kirchliches:

Willibert Pauels in der Evangelischen Dorfkirche Seelscheid

Willibert Pauels - (Archivfoto)

Eine Information der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid :  Diakon, Kabarettist, Büttenredner, Schauspieler, Parodist :  Fünf Berufe von Willibert Pauels, besser bekannt als "Ne Bergische Jung", vereinen sich zu einer Gemeinsamkeit :  Berufung. In seiner unnachahmlichen Art schafft es Willibert Pauels immer wieder die Menschen zu begeistern. Mit Herz und Verstand, mit ganz viel Humor und mit Tiefgang. Er hat die sonnigen und leichten Tage des Lebens kennen gelernt, aber auch die dunklen Zeiten. Uns Christen verbindet zu allen Zeiten der Glaube als ein tragbares Element, das Trost und Hoffnung spendet und Freude und Leichtigkeit mit anderen Menschen teilt.

Anlässlich des Jubiläumsjahres zum 500-jährigen Reformations-Jubiläums wird Willibert Pauels am Freitag, 3. November ab 19.30 Uhr in der Evangelischen Dorfkirche Seelscheid zu Gast sein. Der Eintritt kostet 10 Euro, die Eintrittskarten sind im Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde, Pfarrer-Julius-Smend-Platz 3 (Öffnungszeiten Montag 9-12 und 15-17 Uhr, Dienstag 8-13 Uhr, Donnerstag 9-12 Uhr, Freitag 8-13 Uhr) und im Pfarrbüro der Katholischen Kirchengemeinde 'Sankt Georg', Pfarrer-Franz-Steden-Platz 6 (Öffnungszeiten Montag, Dienstag und Freitag 9-11 Uhr) erhältlich. Im Anschluss gibt es im Gemeindehaus die Gelegenheit bei einem Kölsch ins Gespräch zu kommen und eins der Bücher von Willibert Pauels zu erwerben. Bitte beachten Sie, dass für die Dorfkirche ein begrenztes Platzvolumen zur Verfügung steht.


03.10.2017 - Feuerwehr, Verkehr, Polizeimeldungen:

Feuerwehr war nach Verkehrsunfall in Much im Einsatz

Der Löschzug Neunkirchen der Freiwilligen Feuerwehr wurde gestern am frühen Abend zur Landesstraße 352 in den Norden der Gemeinde gerufen. Die durch einen Unfall hervorgerufene Verunreinigung der Fahrbahn befand sich aber bereits auf Mucher Gemeindegebiet. In Höhe der Ortschaft Feld war ein Motorradfahrer bei einem Überholvorgang durch einen abbiegenden PKW touchiert und zu Fall gebracht worden. Der 59-jährige Hennefer mußte schwerverletzt ausgeflogen werden. (cs)
Näheres unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.much-heute.de


02.10.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Frontalzusammenstoß von Radfahrer und PKW auf der K 11

Bereits am Freitag vergangener Woche (29.09.) stießen ein Fahrradfahrer und ein PKW im Begegnungsverkehr auf der Frauenstraße (Kreisstraße 11) zusammen. Der 23-jährige Fahrradfahrer war gegen 22 Uhr in Fahrtrichtung Seelscheid unterwegs, als er nach Zeugenangaben plötzlich auf die linke Straßenseite geriet. Dort kam ihm in diesem Moment eine 30-jährige Autofahrerin aus Overath entgegen. Diese leitete laut Polizei noch eine Vollbremsung ein, konnte eine Kollision aber nicht mehr verhindern. Der Radfahrer, der keinen Helm trug, schlug mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu. Weil Anzeichen von Alkoholkonsum bei dem 23-jährigen Neunkirchen-Seelscheider festgestellt wurden, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. (cs)


02.10.2017 - Vereine, Freizeit:

Rückblick auf die deutsch-französische Wanderwoche 2017

(Fotos : Partnerschaftsverein Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information des Partnerschaftsvereins :  Mit freudigem Hallo und bises à la française trafen sich die deutschen und französischen Teilnehmer der diesjährigen Wanderwoche am frühen Abend des 3. September in der Grundschule Seelscheid. Zum offiziellen Beginn, dem "Begrüßungsabend", kamen auch unsere Bürgermeisterin, Frau Sander, sowie einige ehemalige Mitwanderer. Die Wiedersehensfreude bei den knapp 50 Wanderbegeisterten war riesig.

Am Montag ging es morgens um 10 Uhr auf zur ersten Wanderung im landschaftlich reizvollen Wahlscheider Raum, mit einem hochinteressanten geführten Besuch des Schlosses Auel sowie einem Zwischenstopp. Nach gut dreieinhalb-stündiger Wanderung gab es ein wohlverdientes Mittagessen in Wahlscheid.

Auftakt am Dienstag war eine Wanderung auf dem "Klangpfad" (Nümbrecht) mit Erlebnisstationen und bebilderten Tafeln, die unter anderem über tierische Superohren oder hörende Pflanzen informieren. Nach der gut 6 Kilometer langen Wanderung gab es Mittagessen im direkt neben der Wiehler Tropfsteinhöhle gelegenen Hotel. Anschließend ging es nach Wiehl in das firmeneigene Museum der 'BPW' - "Achse, Rad und Wagen". Nach einer kurzen Einführung zur Geschichte der Firma 'Bergische Patentachsenfabrik Wiehl' konnten wir uns in dem kleinen, aber feinen und gut konzipierten Museum umsehen und informieren.

Der Mittwoch war traditionsgemäß der "freie Tag", den die deutschen Gastgeber mit ihren französischen Freunden nach persönlichen Wünschen und Vorstellungen gestalten konnten.

Am Donnerstag stand eine Wanderung auf dem Rotweinwanderweg auf dem Programm. Zunächst ging es von Altenahr nach Mayschoß und von dort nach Dernau. Mittagessen war in einem Weinhaus in Mayschoß, einem außerhalb des Ortes, in den Weinbergen gelegenen Restaurant mit einer üppigen Blumenpracht an Rosen und Geranien. Für Hin- und Rückfahrt stand ein Bus zur Verfügung, und so konnten alle Weinliebhaber zum Mittagessen ein Glas Ahrwein genießen und auch an der von Rolf S. organisierten Weinverkostung teilnehmen.

Freitag war "Panarbora" angesagt, ein bei Waldbröl gelegener Naturerlebnispark mit einem 34 Meter hohen Aussichtsturm und einem knapp zwei Kilometer langen Baumwipfelpfad mit interaktiven Natur-Lerntafeln. Die Wetterprognosen für diesen Tag waren "schlechtestens", aber der Wettergott war mit uns und öffnete die Schleusen erst kurz vor unserem Eintreffen im Restaurant in Waldbröl. Wegen des sehr schlechten Wetters fiel die für den Nachmittag geplante Wanderung buchstäblich ins Wasser.

Für Samstag hatten Heidi und Klaus einen gut eineinhalb-stündigen Rundgang von Neunkirchen durch das Wendbachtal organisiert, an dem trotz des sehr ungewissen Wetters fast alle teilnahmen. Auch an diesem Tag war das Glück den Wanderern hold :  kurz vor dem Regenguss waren alle im Trockenen. Die über 30 Wanderer fanden alle Platz in Heidis und Klaus‘ Wohnzimmer und freuten sich über den angebotenen Apérol.

Und dann kam schon der Abschiedsabend !  Erneut hatten uns Herr und Frau Sondermeier ihr stilvolles 'Kunsthaus Seelscheid' zur Verfügung gestellt. Das mediterrane Buffet, von den deutschen Gastebern ergänzt um Käse und Dessert, fand allgemeine Zustimmung. Es herrschte eine Wohlfühlstimmung; Rolf B. spielte und begleitete die Gesangsdarbietungen hauptsächlich unserer französischen Freunde am Klavier, Margarete begeisterte mit dem "Kriminaltango". Gegen 23 Uhr wurden noch die traditionellen Abschiedslieder gesungen und dann hieß es Abschied nehmen "bis zum nächsten Jahr in der Vendée".
Ulrike Mühlbauer



29.09.2017 - Polizeimeldungen:

Zum dritten Mal hohe Sachschäden in Eischeid herbeigeführt

Wie die Polizei heute bekanntgab, ereigneten sich bereits im Juni und Juli dieses Jahres zwei Fälle von Sachbeschädigungen in Eischeid. Dabei wurden Geräte eines landwirtschaftlichen Betriebes an der Sternstraße angegangen. Unter anderem waren Hydraulikleitungen an Landmaschinen durchtrennt worden.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (29.09.) kam es nun zu einem neuerlichen Fall, bei dem derselbe Inhaber geschädigt wurde. Dieses Mal wurden Löcher in die Reifen eines Traktors und zweier Anhänger gebohrt, so daß diese irreparabel beschädigt wurden. Die Schadenshöhe beträgt rund 10.000 Euro.

Anhand der Ausführung der Taten geht die Polizei davon aus, daß sich die Täter mit landwirtschaftlichen Maschinen auskennen. Das Tatziel scheint darin zu liegen, hohe Sachschäden herbeizuführen. Mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen an der Sternstraße gemacht haben, werden gebeten, die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu informiren. (cs)


29.09.2017 - Veranstaltungen, Natur, Freizeit:

Pflanzentauschbörse in der Neunkirchener Grundschule

Am morgigen Samstag findet die von der Gemeinde halbjährlich veranstaltete Pflanzentauschbörse für Hobbygärtner/innen im Foyer der 'Ritter-Göttscheid-Grundschule' in Neunkirchen statt. Zwischen 10 und 12 Uhr können Samen, Zwiebeln, Knollen, Ableger, Gartenstauden, Teich- oder Zimmerpflanzen getauscht werden. (cs)


27.09.2017 - Wirtschaft, Umwelt:

'Schadstoff-Mobil' heute in Neunkirchen und Pohlhausen

Der Parkplatz der Kirchstraße in Neunkirchen (11 Uhr bis 13 Uhr) und der Pendler-Parkplatz an der B 56 in Pohlhausen (14.30 Uhr bis 17 Uhr) sind heute die Standorte des "Schadstoff-Mobils" der 'RSAG'. Wie immer werden - in den allermeisten Fällen kostenfrei - umweltbelastende Abfallstoffe aus Haushalten angenommen. (cs)


26.09.2017 - Veranstaltungen, Vereine:

Im Dorfhaus Kurtsiefen wird wieder 'Bürgerbrot' gebacken

(Foto : 'Bürgerstiftung Seelscheid')

Am Donnerstag (28.09.) gegen 16 Uhr feuert Bäckermeister Dietmar Stümper wieder den Backes des Dorfhauses in Seelscheid-Kurtsiefen an. Eine Stunde später beginnt der Verkauf des "Seelscheider Bürgerbrots" nach einem alten Rezept, die Stückzahl ist allerdings begrenzt. Zu finden ist das Fachwerk-Dorfhaus an der Ecke Kurtsiefener Straße / Ginsterweg. Nur einmal monatlich findet das von der 'Bürgerstiftung Seelscheid' veranstaltete Brotbacken statt, ein weiterer Termin ist am 26. Oktober. (cs)


26.09.2017 - Schulen, Sport, Veranstaltungen:

Team des 'AK' verlor 3:3 - das gibt's nur beim Tennis

(Foto : 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Ohne die Unterstützung von Petrus starteten die Jungen des Antoniuskollegs (WK I) am 19. September im Halbfinale der Kreismeisterschaften in das Tennis-Duell gegen das 'Bodelschwingh-Gymnasium' Herchen. Allerdings ließ das regnerische Wetter an diesem Tag nur wenige Spielminuten zu, so dass alle vier Einzelspiele erst im zweiten Anlauf am 21. September fortgesetzt werden konnten. Die Resultate der Einzel - zwei Siege, zwei Niederlagen - sorgten dafür, dass erst durch die anschließenden Doppelspiele die Gewinnermannschaft ermittelt werden konnte.

Weil aber wie in den Einzelduellen beide Mannschaften Siege verbuchen konnten, ergab der Spielstand nach Matches 3:3. So entschied am Ende ein mehr gewonnener Satz der Herchener (7:6 Sätze) das Duell gegen die Neunkirchener Lucas van Kesteren (EF), Moritz Banse (10c), Maurits Roelofs, Jan Bertenrath, Leonard Trommer und Tim Schneider (alle Q2). Besonderer Dank gilt dem Tennisverein 'Rot-Weiß Neunkirchen', der freundlicherweise seine Anlage für die Ausrichtung der Spiele zur Verfügung stellte.
Peter Frintrop


25.09.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles:

'Gabby Young & Other Animals' das zweite Mal in Seelscheid

Gabby Young bei ihrem Auftritt in Seelscheid am 17. Dezember 2016

Im Dezember vergangenen Jahres waren sie schon einmal - gemeinsam mit der israelischen Sängerin Sivan Talmor - in Seelscheid zu Gast. Am morgigen Dienstag kommen sie nochmals für ein eigenes Konzert ins 'Kunsthaus Seelscheid'. Die Rede ist von der britischen Singer-Songwriterin Gabby Young und ihrer Band 'Other Animals'. Im Rahmen einer ausgedehnten Tournee, die sie von Norddeutschland über Belgien nach Frankreich führt, machen sie in Seelscheid Station. Ihren Musikstil beschreiben sie selbst als global beeinflussten Folk, kombiniert mit Balkan Brass, Jazz und Swing. Es sollen noch Restkarten erhältlich sein, ihr Preis beträgt 20 Euro. Nach dem Einlaß um 19 Uhr beginnt das Konzert um 20 Uhr. (cs)


25.09.2017 - Politik:

Lokalergebnisse der Bundestagswahl ohne Überraschungen

Die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag sind nun Geschichte. Die Demoskopen lagen im Trend richtig, die Abweichungen der Ergebnisse zu den aktuellsten Prognosen vor der Wahl waren dennoch beträchtlich.

Lokal weisen die Anteile der Zweitstimmen, die die Anteile der Fraktionen im Bundestag bestimmen, Abweichungen von bis zu knapp sechs Prozent zum Bundesergebnis auf. Die CDU (35,21 %, Bund 33,0 %) und die FDP (16,59 %, Bund 10,7 %) erzielten in Neunkirchen-Seelscheid bessere Ergebnisse als im Durchschnitt, sie weisen allerdings auch höhere Verluste (CDU -9,4 %, Bund -8,5 %) oder Gewinne (FDP +9,0 %, Bund +5,9 %) auf. Knapp unter dem Bundesergebnis schnitten die SPD (20,07 %, Bund 20,5 %) und die 'Bündnis 90 / Die Grünen' (8,36 %, Bund 8,9 %) ab. Deutlich unterhalb des bundesweiten Durchschnitts liegen die Zahlen von 'Die Linke' (6,50 %, Bund 9,2 %) und der 'AfD' (9,85 %, Bund 12,6 %).


Anteile der Zweitstimmen 2013 und 2017, bezogen auf Neunkirchen-Seelscheid

Das über die Erststimme vergebene Direktmandat für den Wahlkreis 97 - Rhein-Sieg-Kreis 1 (rechtsrheinisches Kreisgebiet ohne Sankt Augustin, Königswinter und Bad Honnef) erhält wie schon in den vergangenen drei Legislaturperioden Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU) mit insgesamt 44,3 Prozent (2013 noch 49,6 %). In Neunkirchen-Seelscheid wurde sie von 46,1 Prozent (51,5 % in 2013) der Wähler auf den Stimmzetteln angekreuzt. Auf den zweiten Platz kam Sebastian Hartmann (SPD) mit 27,7 % (lokal 24,8 %) vor Ralph Lorenz (FDP) mit 10,4 Prozent (lokal 11,3 %), Dr. Alexander Neu (Die Linke) mit 8,1 Prozent (lokal 7,3 %) und Lisa Anschütz (Bündnis 90 / Grüne) mit 6,5 Prozent (lokal 7,2 %).

Das vorläufige Endergebnis liegt noch nicht vor, über die Landesliste der Linken dürfte zusätzlich Dr. Alexander Neu (Listenplatz 10) aus dem Wahlkreis erneut in den Bundestag einziehen, während Sebastian Hartmann (SPD-Landeslisten-Platz 15) um den Wiedereinzug bangen muß.

Besonders erfreulich ist die lokal hohe Wahlbeteiligung, die von 76,3 Prozent (2009) über 77,4 Prozent (2013) auf aktuell 81,8 Prozent angestiegen ist. Sie lag damit erneut klar über dem gesamten Wahlkreis Rhein-Sieg-Kreis 1 (77,6 %) und dem bundesweiten Schnitt von 75,6 Prozent. - Durch Überhang- und Ausgleichsmandate wird der neue Bundestag, der eine gesetzliche Mindestzahl von 598 Sitzen aufweist, von 630 auf 709 Sitze anwachsen, was erhebliche Kostensteigerungen zur Folge hat. (cs)

Nachtrag :  Am Morgen erfolgte Gewißheit, daß neben Dr. Alexander Neu (Die Linke) auch Sebastian Hartmann (SPD) über die parteiinterne Landesliste knapp in den Bundestag einziehen wird.


25.09.2017 - Veranstaltungen, Sport, Vereine:

Leistungsklassen-Tagesturnier beim Tennisclub Neunkirchen

Eine Information des 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' :  Wer noch in dieser Saison seine Leistungsklasse verbessern möchte, hat am 30. September beim 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' Gelegenheit dazu. Anmeldungen bis zum 28. September bitte direkt beim Tennisverband Mittelrhein unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://tvm.tvpro-online.de/... . Gemeldet werden kann in den Konkurrenzen offen, 30+, 40+, 50+, 60+ männlich und weiblich. Viel Spaß !


25.09.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

PKW und SUV stießen am Pohlhausener Berg zusammen

Hoher Sachschaden entstand am frühen Sonntagabend (24.09.) bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 507 in Höhe von Bruchhausen. Gegen 19 Uhr war ein aus Richtung Pohlhausen kommender Autofahrer - ausgangs der Rechtskurve auf halbem Weg ins Wahnbachtal - auf die Gegenspur geraten. Sein 'Opel Astra' streifte an einem entgegenkommenden 'Kia Sorento' entlang, so daß beide Fahrzeuge auf fast ganzer Länge beschädigt wurden, aber auf der Fahrbahn blieben. Die Fahrerin des Kia, die zusätzlich ein Kind an Bord hatte, wurde zur - wahrscheinlich ambulanten - Behandlung zu einem Krankenhaus gebracht. Der Durchgangsverkehr konnte die Unfallstelle wechselseitig passieren. (cs)


24.09.2017 - Gemeindeverwaltung:

Treffen des Arbeitskreises Bürgerhaushalt im Rathaus

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Für das Jahr 2018 führt die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid erneut ein Bürgerhaushalts-Verfahren durch. Mit dem Bürgerhaushalt möchten wir die Neunkirchen-Seelscheider Bürgerinnen und Bürger an der Planung des kommunalen Haushaltes beteiligen und die Möglichkeit geben, an der Verteilung der kommunalen Finanzen mitzuwirken. Hierzu hat nach der Eröffnungsveranstaltung am 13. Juni ein Treffen des Arbeitskreises am 11. Juli stattgefunden. Bei diesen Treffen wurden Vorschläge erarbeitet und konkretisiert.

Die Gemeinde bietet am 26. September um 19 Uhr einen weiteren Arbeitskreis im Ratssaal der Gemeinde an. Auch wer sich bislang nicht aktiv beteiligt hat, ist herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, erleichtert der Verwaltung jedoch die Planung. Natürlich können auch weiterhin Vorschläge per E-Mail unter  buergerhaushalt@neunkirchen-seelscheid.de , telefonisch unter 02247 / 303209 und persönlich im Zimmer 107 des Rathauses einreicht werden. Zusätzlich steht das Team der Kämmerei bei allen Fragen und Anregungen zum Thema zur Verfügung.

Alle Informationen über das Projekt Bürgerhaushalt, auch die Vorschläge aus dem letzten Jahr, befinden sich auf der Homepage der Gemeinde :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.nk-se.de/buergerservice/buergerhaushalt


22.09.2017 - Vereine, Sport, Finanzen, Soziales:

Crowdfunding-Projekt der 'Neunkirchen Nightmares'

Die geplante Überdachung des Batting Cage hinter dem Kleinspielfeld an der Schöneshofer Straße, links die Baseball- und Softball-Anlage - (Foto und Montage : 'Förderverein Baseball-Softball 2000')

Eine Information des 'Förderverein Baseball-Softball 2000' :  Die 'Neunkirchen Nightmares' im 'Turnverein Neunkirchen' bitten um Unterstützung bei einer Spendenaktion. Die Trainingsmöglichkeiten der Base- und Softballer/innen müssen dringend verbessert werden, da der zurzeit als Freifläche vorhandene Batting-Cage (Schlagkäfig) bei schlechter Witterung nicht nutzbar ist und darüber hinaus immer wieder mit Vandalismus-Schäden in Form von Beschädigung der Netze durch Beklettern und Benutzung als Liegefläche usw. zu beklagen sind. Um diesem zu entgegnen, ist eine Überdachung dieser Fläche geplant, um unseren Sportlern auch in Zukunft adäquate Trainingsbedingungen zu ermöglichen.

Die 'Neunkirchen Nightmares' zählen mittlerweile zu den bedeutenden Baseball- und Softballvereinen in NRW. Da öffentliche Unterstützung aufgrund der prekären Finanzlage der Kommunen kaum geleistet werden kann, hoffen wir umso mehr auf eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung. Wir haben daher aktuell über den 'Förderverein Baseball-Softball 2000' ein Crowdfunding-Projekt der 'VR-Bank' gestartet und versuchen auf diesem Wege einen Teilbetrag der erforderlichen Summe zu sammeln. Das Projekt ist recht erfolgreich in die Finanzierungsphase gestartet, wir benötigen jedoch noch mehr Spender, um die anvisierte Finanzierungssumme zu erreichen. Jede Spende ab 10 Euro wird von der Bank ebenfalls mit 10 Euro gefördert. Alle Infos zu dem Projekt gibt es unter :  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterCrowdfunding-Aktion Batting-Cage


22.09.2017 - Vereine, Sport, Veranstaltungen:

Clubmeisterschaften des 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen'

(Foto : 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine Information des 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' :  Der 16. September bescherte dem 'Tennis-Club Rot Weiß Neunkirchen' einen tollen Finalsonntag für die diesjährigen Clubmeisterschafts-Endspiele. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Tagen hielt das Wetter, so dass sich die Akteure, Mitglieder und Zuschauer ohne Einschränkung an den hochkarätigen und spannenden Spielen erfreuen konnten. Bei einigen Konkurrenzen standen die Platzierungen bereits nach den erfolgten Gruppenspielen fest, so dass am Endspieltag der Fokus auf den Matches Herren-Einzel, Herren 40-Einzel und Mixed lag.

Spannender und interessanter konnte das Finale Herren-Einzel gar nicht sein, denn hier traf aufgrund der uneingeschränkten Meldegrenze die Jugend (Chrissi Schneider) auf die 40er-Altersgruppe (Alex Wink). Dieses Spiel hatte wirklich alles zu bieten :  unterschiedliche Spiel- und Schlagtechniken der beiden Akteure, eine fulminante Aufholjagd von Alex Wink, tolle Ballwechsel und jeweils drei Matchbälle im Champions-Tie-Break auf beiden Seiten. Den Siegpunkt erzielte nach zwei Stunden Chrissi Schneider und läutete somit den Generationenwechsel ein, zumindest für dieses Jahr.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk