Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

29.10.2017 - Vermischtes:

Umstellung von der Sommerzeit auf die Normalzeit

Nicht vergessen :  In der vergangenen Nacht wurde die Uhrzeit umgestellt. Uhren, die sich nicht automatisch anpassen, müssen eine Stunde zurückgestellt werden. Damit es im kommenden Sommer abends wieder eine Stunde länger hell ist, erfolgt die nächste Zeitumstellung auf Sommerzeit am 25. März 2018. (cs)


29.10.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Zusammenstoß auf der Wahnbachtalstraße bei Hausermühle

Ein Mißgeschick war laut Polizei ursächlich für einen Verkehrsunfall an der Einmündung der Talstraße (Kreisstraße 16) in die Wahnbachtalstraße am gestrigen Abend. Gegen 20 Uhr steuerte ein mit drei Personen besetzter Peugeot von Seelscheid kommend auf die L 189 zu. Weil der Fahrer vom Bremspedal abgerutscht sei, geriet der Kleinwagen auf die vorfahrtberechtigte Landesstraße.

Ein aus Richtung Much kommender Mazda konnte nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand gebracht werden. Er traf den Peugeot in die linke Flanke. Die beiden Insassen und ein mitfahrender Hund bleiben ebenso unverletzt wie die drei Personen im Peugeot. Der Verkehr wurde im Bereich der Unfallstelle nur unwesentlich behindert. (cs)


29.10.2017 - Vermischtes, Kirchliches:

Erlös des Erntedankfestes für die Ferienfreizeit 2018

(Foto : Cornelius Bruns)

Eine Information des Betreuerteams der Ferienfreizeit :  Das Betreuerteam der Ferienfreizeit des Pfarrverbands Neunkirchen-Seelscheid möchte sich bei der Pfarrgemeinde 'Sankt Georg' (Seelscheid) bedanken. Völlig überraschend wurde uns im August verkündet, dass der Erlös des diesjährigen Erntedankfestes, welches liebevoll vom Ortsausschuss in 'Sankt Georg' organisiert wurde und mit Zwiebelkuchen, Ferderweißem und frischem Brot lockte, für die Ferienfreizeit bestimmt ist. Wir haben uns damals schon gefreut. Nun, wo die Höhe des Betrages feststeht, freuen wir uns umso mehr. Denn mit den knapp 400 Euro können wir im Jahr 2018 richtig etwas anfangen.

Auch 2018 geht es wieder mit 50 Jugendlichen und zehn Betreuern nach Österreich, wo wir viele spannende Programmpunkte geplant haben und eine Woche lang viel erleben werden. Durch die stets steigenden Kosten versuchen wir jedes Jahr zusätzliche Spenden zu sammeln, um den Teilnehmerbeitrag so gering wie möglich zu halten. Die Spende der Pfarrgemeinde kann uns dabei zusätzlich helfen. Wir freuen uns schon jetzt auf die Freizeit im kommenden Jahr !  Weitere Informationen zur Ferienfreizeit finden Sie unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.ferienfreizeit-nks.de .
für das Betreuerteam - Cornelius Bruns


29.10.2017 - Feuerwehr, Schulen:

Müllcontainer an Grundschule Neunkirchen niedergebrannt

Um 15.25 Uhr wurde der Löschzug Neunkirchen gestern nachmittag zur 'Ritter-Göttscheid-Grundschule' gerufen. Rückwärtig des Schulgebäudes waren zwei rollbare Altpapier-Container in Brand geraten. Die Kunststoffbehälter waren bereits komplett niedergebrannt beziehungsweise geschmolzen. Zusätzlich wurde ein Wertstoff-Mülleimer durch die Hitzeeinwirkung in Mitleidenschaft gezogen. Weil die Behältnisse mit Abstand zur Außenwand plaziert waren, entstand kein Gebäudeschaden. Über die Brandursache darf spekuliert werden. (cs)


27.10.2017 - Polizeimeldungen:

Grund für abendlichen Hubschrauber-Einsatz bleibt unklar

Für Aufmerksamkeit und Verunsicherung sorgte ein Hubschrauber-Einsatz am späten Donnerstagabend (26.10.) über Teilen des Gemeindegebiets. Im Tiefflug und teils mit Suchscheinwerfer hatte der Helikopter gegen 23 Uhr agiert, soll an der Gemeindegrenze zu Lohmar auch kurz auf der Zeithstraße gelandet sein. Der Hintergrund des Einsatzes ist indes unklar. Es liegt die Vermutung nahe, daß es Teil der Suchaktion nach einem am Nachmittag entflohenen Strafgefangenen in Siegburg war, der nach einem Gerichtstermin entkommen konnte (siehe unter  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterRegional-Nachrichten  vom 27.10.).

Die Kreispolizei konnte den Zusammenhang auf Anfrage nicht bestätigen. Zwar hatte man zur Suche nach dem Täter am Nachmittag einen Polizei-Hubschrauber der Landes-Fliegerstaffel angefordert, der aufgrund kurzfristiger Verfügbarkeit auch schnell in Siegburg im Einsatz gewesen sei. Ob dieser aber am späten Abend erneut in der Luft war, ist in Siegburg nicht bekannt. Laut Kreispolizei hat der geflüchtete Troisdorfer auch keine familiären Beziehungen in die Berggemeinden des Kreises. Wie die Bundespolizei in Hangelar auf Anfrage mitteilte, war diese nicht im Einsatz. Der dort für eilige Einsätze vorgehaltene Standort-Helikopter habe am Abend nicht abgehoben. (cs)


27.10.2017 - Feuerwehr:

Morgendlicher Sirenenalarm ohne ernsten Hintergrund

Aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage in der 'Grundschule Wolperath-Schönau' wurden beide Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr heute morgen gegen 8.20 Uhr auch über Sirenen alarmiert. Die Kräfte konnten den Einsatz noch vor dem Ausrücken oder auf der Anfahrt abbrechen, da es sich um einen Fehlalarm handelte. (cs)


27.10.2017 - Vereine, Soziales, Feuerwehr:

Jugendfeuerwehren profitieren von Treckerfreunde-Treffen

Einmal jährlich veranstalten die Trecker-Freunde 'Draach op de Aaß' ein Treffen historischer Traktoren auf dem Breidter Rücken in Lohmar. Der Erlös des Verkaufs von Speisen und Getränken kommt jeweils gemeinnützigen Zwecken zugute. In diesem Jahr sind es die Einheiten der Jugendfeuerwehr aus Seelscheid, Lohmar-Birk und Lohmar-Breidt. Bei einem Zusammentreffen in Breitscheid konnten jeweils 200 Euro an die Gruppen übergeben werden. In einem Fall soll das Geld gemeinsamen Aktivitäten der Jugendlichen dienen, in anderen ist die Verwendung noch unbestimmt. (cs)


27.10.2017 - Veranstaltungen, Wirtschaft:

'Seelscheider Lichter' wieder mit abendlichen Öffnungszeiten

Zu einem langen Einkaufsabend laden viele Geschäfte für den heutigen Freitag nach Seelscheid ein. Bei der fünften Ausgabe der "Seelscheider Lichter" locken aber nicht nur stimmungsvolle Beleuchtung und bis 21 Uhr erweiterte Öffnungszeiten, sondern auch individuelle Angebote in den rund 15 teilnehmenden Geschäften entlang der Zeithstraße zwischen Lindener Straße und Bergstraße. Die veranstaltende Werbegemeinschaft sorgt zudem für das leibliche Wohl der Besucher. (cs)


26.10.2017 - Umwelt, Natur:

Wilder Müll inclusive Grünabfälle sind andauerndes Problem

Der Wanderparkplatz am Wahnbach bei Hausermühle ist ein wahrer Hotspot in der Gemeinde - zumindest wenn es um die Ablage von Wildem Müll geht. Grünabfälle, die beim Vermodern den Boden übersäuern, werden hier mit schöner Regelmäßigkeit im Wasserschutzgebiet illegal entsorgt. Manche Zeitgenossen sind jedoch noch dreister und kippen gleich ihren Müll in dem Waldstreifen am Rand des Parkplatzes ab. Aktuell "zieren" die Elemente eines mehrteiligen Holzzauns das Wahnbachtal. In direkter Nähe liegt ein blauer Müllsack mit undefinierbarem Inhalt im Herbstlaub.

Hinweise auf die Verursacher der Umweltdelikte nimmt die "Wilder-Müll-Hotline" der Gemeindeverwaltung unter den Rufnummern 02247 / 303215 oder 0173 / 7107345 entgegen. Aktuelle Beobachtungen von Tätern können auch direkt der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 oder über den Notruf 110 gemeldet werden. (cs)


24.10.2017 - Tiere, Vermischtes:

Zwergpudel 'Tobbi' seit fünf Tagen in Neunkirchen vermißt

Zwergpudel 'Tobbi' - (Foto : privat)

Schon seit dem vergangenen Donnerstag (19.10.) wird ein Zwergpudel in Neunkirchen-Höfferhof vermißt. Er hat sich gegen 11.30 Uhr bei einem Spaziergang im Norden des Ortes losgerissen und ist entlang der Hauptstraße (L 352) in Richtung des Ortsteils Birkenfeld davongelaufen. Der schwarze Pudel mit hellen Flecken trägt den Namen "Tobbi", ist rund sechs Kilo schwer und aufgrund seines fortgeschrittenen Alters von 15 Jahren nahezu blind und taub, weshalb er aus eigenem Antrieb nicht nach Hause finden dürfte.

Erschwerend kommt hinzu, daß er neben einem roten Halsband auch eine zugehörige rote Leine mitschleifte. Es besteht die Gefahr, daß sich diese irgendwo verfangen haben könnte. Der Hund ist dringend auf Herzmedikamente angewiesen, so daß ein baldiges Auffinden überlebenswichtig sein kann. Bisherige Suchmaßnahmen, auch mit Spürhunden, brachten leider keinen Erfolg.

Spaziergänger werden gebeten, nach dem Zwergpudel Ausschau zu halten, auch andere Verkehrsteilnehmer sollten bei einer Sichtung umgehend die privaten Telefon-Nummern 02247 / 2972 oder 0152 / 29173904, den Tierschutzverein 'THEA' (Telefon 0171 / 6073542) oder den Verein 'Suchhundeinsatz' (Telefon 0173 / 2324680) informieren. (cs)


24.10.2017 - Sport:

Erfolgreiche Gurtprüfung der Neunkirchener Schwertkämpfer

von links nach rechts : Max Grümmer, Carl Vogel, Folke Rettberg, Moritz Lindlahr, Janine Behrend, Jan Altenhof, Tom Baumgart, Dino Zimmermann, Lara Drinhausen, Thomas Roth, Raphael Kremser, Marcel Kraut, Max Jäger - (Foto : privat)

Die Schwertkämpfer aus Neunkirchen-Seelscheid stellten sich am 14. Oktober in Duisburg ihrer nächsten Schülerprüfung, der sogenannten KUP-Prüfung. Die zwölf Schwertschüler zeigten den prüfenden Großmeistern die geforderten Techniken. Nachdem die anfängliche Nervosität gewichen war, konnte eine beeindruckende Leistung beim Formenlauf abgerufen werden. Besonders hervorzuheben sind Moritz Lindlahr und Folke Rettberg, welche beide eine Doppelprüfung absolviert haben. Nach zwei Stunden endete die Prüfung mit einer sehr anspruchsvollen Überprüfung der Kondition und des Durchhaltewillens der Schüler. Zum Schluss konnten alle Schüler mit Stolz ihre neue Gürtelfarbe in Empfang nehmen.


24.10.2017 - Kreisverwaltung, Natur, Tiere:

Maulwürfe sind keine Feinde im eigenen Garten

Ein Maulwurf, ausnahmsweise oberirdisch - (Archivfoto)

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Seit ein paar Wochen sieht man sie wieder häufiger : Maulwurfshügel. Der Maulwurf benötigt Platz zum Verstauen der gesammelten Vorräte für den Winter. In Tiefen bis ungefähr 40 Zentimetern gräbt er Gänge von über zwanzig Metern. 20 bis 50 Gramm Nahrung muss der Maulwurf täglich aufnehmen, das entspricht annähernd der Hälfte seines eigenen Körpergewichts. Daher durchwühlt der Insektenfresser jetzt das Erdreich auf der Suche nach Regenwürmern, die er mit einem Biss lähmt und anschließend als Winternahrung in seine Vorratshöhle bringt. Außerdem stehen beispielsweise Käfer, Wiesenschnaken, Raupen, Engerlinge, Larven oder Schnecken auf seinem Speiseplan.

Damit vertilgt der Maulwurf Schädlinge und nützt dem Garten und Pflanzenwachstum. Auch bedeutet die Anwesenheit eines Maulwurfs : der Erdhumus ist gesund, gut durchlüftet und von zahlreichen Kleintieren bevölkert. Die Maulwurfhügel sind für einige Gärtnerinnen und Gärtner jedoch ein Ärgernis. Doch Christoph Schwarz, Umweltdezernent des Rhein-Sieg-Kreises, wirbt für ihren Schutz und rät : "Es lohnt sich, die Art des Maulwurfs zu bewahren !  Tolerieren Sie den Maulwurf als natürlichen Schädlingsbekämpfer im Garten. Der lockere Humus kann hervorragend als Gartenerde für ein Gemüse- oder Blumenbeet gebraucht werden, Pflanzen gedeihen damit gut."

Da der Maulwurf unter Artenschutz steht, sind sämtliche Bekämpfungen, die zum Tod des Maulwurfs führen können, verboten. Nähere Auskünfte und Tipps zum Umgang mit dem Maulwurf im Garten gibt es beim Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises, Frank Hoffmann, Telefon 02241 / 132200.


24.10.2017 - Kindergärten, Soziales:

Geißbock 'Hennes' als Spielgerät der 'Seelkirchen'-Kinder

(Fotos : 'Kindertagestätte Seelkirchen')

Vor kurzem berichteten wir von einer Spende für die Kindertagesstätte 'Seelkirchen' in Birkenfeld, die von den Erlösen zweier Benefiz-Veranstaltungen im  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterGasthof Röttgen  in Seelscheid herrührten. Der Kindergarten wurde bei der Anschaffung eines Wipptiers für das Außengelände bedacht - nicht irgendein Wipptier übrigens, sondern ein originaler "Wipp-Hennes", das Geißbock-Maskottchen des '1. FC Köln'. Für die Aufstellung des Spielgeräts inclusive eines Betonsockels im Boden sorgten Eltern der 'Seelkirchen'-Kinder in Eigenleistung. Schon bald können die jungen Nutzer das neue Spielgerät in Beschlag nehmen. (cs)


23.10.2017 - Polizeimeldungen:

Einbruch in Wohnhaus an Neunkirchens Humperdinckstraße

Am vergangenen Freitag (20.10.) ereignete sich ein Einbruch in ein Wohnhaus an der Humperdinckstraße im Südosten Neunkirchens. Der oder die Täter drang/en durch die aufgehebelte Terrassentür ins Haus ein. Was bei der Durchsuchung entwendet wurde, steht laut Polizei noch nicht fest. Der Tatzeitraum kann auf die Spanne zwischen 16.30 Uhr und 20.15 Uhr eingegrenzt werden. Sachdienliche Hinweise bitte an Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Insgesamt kam es im Verlauf des Wochenendes zu zehn Einbruchsdelikten in den elf rechtsrheinischen Kommunen, die von der Polizei Rhein-Sieg betreut werden. Die Ermittler empfehlen, keine Werkzeuge oder Kletterhilfen wie etwa Leitern, die von Einbrechern benutzt werden könnten, zugänglich zu lagern. Fenster sollten bei Abwesenheit fest verschlossen werden, auf Kipp stehende Fenster stellen kein Hindernis für Täter dar. Verdächtig erscheinende Beobachtungen sollten der Polizei unbedingt ohne Zeitverzögerung über die bekannte Nummer 110 gemeldet werden. (cs)


23.10.2017 - Vereine, Soziales:

Neuer Hilfstransport der 'Ökumenische Hilfe' nach Rumänien

(Fotos : 'Ökumenische Hilfe Neunkirchen-Seelscheid')

Eine Information der 'Ökumenische Hilfe Neunkirchen-Seelscheid' :  Der Lastwagen ist angekommen - und mit ihm viele nützliche Dinge, die vor Ort unter dem wachsamen Auge von Jürgen Lang abgeladen und verteilt wurden. Waschmittel, Hygiene- und Pflegeartikel wurden an die Medizinische Ambulanz in Baia Sprie und an das Tuberkulose-Krankenhaus in Baia Mare geliefert. Die Verbandsmittel und nach Katalog ausgesuchten OP-Materialien mit langem Haltbarkeitsdatum von der Firma Fuhrmann helfen den beiden Krankenhäusern  über einen jahrelangen Engpass hinweg. Auch die gesammelten Medikamente einer Apotheke gingen an diese beiden Adressen.

Waschmittel und Körperpflege-Artikel wurden gerecht auf Krankenhäuser, Kinderheime und das 'Deutsche Forum' verteilt. Die vielen, vielen hochwertigen Kleiderspenden, Babyartikel und Kinderspielsachen werden von vertrauenswürdigen Personen sortiert und verteilt. Herzlichen Dank an all die treuen Privatpersonen, die regelmäßig ihre Kleiderschränke, Keller und Dachböden aufräumen. Ein besonderes Highlight war die Spende der Firma 'Empur'. Gesche Eckert-Palm hat mit ihrer großzügigen Spende Heizkörper für zwei Waisenhäuser in Ogna Sugatac und Calinesti bereitgestellt.

Jürgen Lang hat nicht nur verteilt, er hat auch viele neue und nachahmenswerte Institutionen besucht. Eine Schule mit dualem Ausbildungssystem in Baia Mare war besonders beeindruckend. Hier können die Schüler nicht nur ihr Abitur machen, gleichzeitig können sie eine Berufsausbildung in Schneiderlehre, Servicekraft, Koch, Tourismus-Fachkraft und weiterem machen - Abitur und abgeschlossene Berufsausbildung, genial. Aber auch hier fehlen trotz EU-Geldern viele Dinge, zum Beispiel wünscht sich die Schneiderklasse Stoffballen oder Stoffreste sowie Modezeitschriften oder Schnittmuster. Auch Nähgarn, Wolle, Nähmaschinen sind willkommen. In der Großküche fehlen Töpfe, Tische, Küchengeräte. Im Tuberkulose-Krankenhaus freut man sich über einfarbige Bettwäsche, Rollatoren und Stützhilfen.


22.10.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Cabrio driftete bei Herkenrather Mühle in den Gegenverkehr

Drei Schwerverletzte forderte ein neuerlicher Unfall auf der Bundesstraße 507 in der Kurvenkombination im Bereich Herkenrather Mühle. Am Samstag (21.10.) befuhr eine 63-jährige Autofahrerin aus Ruppichteroth die Strecke von Pohlhausen kommend talwärts. Ausgangs der Linkskurve am Fuß der Gefällstrecke geriet ihr 'Mazda MX5' auf regennasser Fahrbahn außer Kontrolle. Das Fahrzeug drehte sich und driftete auf die Gegenspur.

Dem Schadensbild nach zu urteilen traf ein entgegenkommender 'Hyundai Atos' das seitlich rutschende Cabrio im Bereich der Front. Durch den Anstoß drehte sich der Mazda weiter, so daß beide Fahrzeuge mit den Hecks nochmals zusammenprallten. Sowohl die 63-jährige als auch die beiden Insassen des Hyundai, ein 72-jähriger Fahrer und seine 70-jährige Beifahrerin aus Lohmar, erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden nach der Betreuung durch Ersthelfer und der Versorgung durch drei Rettungswagen-Besatzungen aus Pohlhausen, Lohmar und Siegburg sowie einen Notarzt in die Krankenhäuser von Siegburg und Troisdorf eingeliefert.


21.10.2017 - Veranstaltungen, Kirchliches, Historie:

Lichtbildervortrag 'Das andere Gesicht Israels und Palästinas'

Eine Information des 'Jedermann- und Jedefrau-Gesprächskreis der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid' :  Der Jedermann- und Jedefrau-Gesprächskreis lädt ein zu Lichtbilder-Vortrag und offener Gesprächsrunde zum Thema "Das andere Gesicht Israels und Palästinas" ("Wir weigern uns, Feinde zu sein") am Mittwoch, dem 25. Oktober, um 20 Uhr im Gemeindehaus an der Evangelischen Kirche in Seelscheid, Referent ist Dr. Rainer Stuhlmann.

Seit der Gründung das Staates Israel im Jahre 1948 gibt es zwischen Palästinensern und Israel keinen Frieden. Fast täglich hören wir von gewalttätigen Auseinandersetzungen in Israel zwischen den dort lebenden Menschen und von dem Leid, das sie erfahren. Seit Jahren gibt es vielfältige Bemühungen und Versuche, Versöhnung und Frieden zwischen Juden und Moslems zu schaffen - bislang vergeblich. Aber es gibt immer wieder kleine Erfolge in dieser Versöhnungsarbeit. Über einen solchen Versuch wollen wir sprechen, nämlich über die Versöhungsarbeit in Nes Ammim, einem internationalen christlich-ökumenischen Dorf im Norden Israels.

Der ehemalige Pfarrer und Superintendent aus Sankt Augustin, Dr. Rainer Stuhlmann, war fünf Jahre Studienleiter in Nes Ammim und hat in zahlreichen Begegnungen und intensiver Bildungs- und Versöhnungsarbeit vielfältige Erfahrungen sammeln können. Nun ist er wieder in Deutschland und berichtet darüber in interessanten und bewegenden Schilderungen. Herr Dr. Stuhlmann hat dazu ein informatives und interessantes Buch geschrieben "Zwischen den Stühlen", das 2015 in zweiter Auflage erschienen ist.
Iris Quadt, Albrecht Röbke, Peter Quadt, Horst Viehmann


21.10.2017 - Vereine, Sport, Veranstaltungen:

Deutsche Softball-Meisterschaft der Juniorinnen in Wolperath

Das Team der 'Nightmares' - (Foto : 'Neunkirchen Nightmares')

Eine Information der 'Neunkirchen Nightmares' :  Die 'Neunkirchen Nightmares' organisierten am vergangenen Wochenende die U19-Deutsche Meisterschaft im Softball auf ihrer Anlage. Zu Gast waren die 'Freising Grizzlies', die 'Haar Disciples', die 'Karlsruhe Cougars', die 'Wesseling Vermins' und die 'Hamburg Knights' sowie eine Vielzahl an angereisten Fans. Das junge Mädchen-Team der 'Nightmares' hatte in der Gruppenphase leider keine Chance gegen die Gegner aus Karlsruhe sowie den Turniersieger aus Freising. Am Sonntag wurde jedoch mit voller Konzentration und Energie ein knapper Sieg gegen die 'Hamburg Knights' eingefahren. Somit belegten die 'Nightmares' einen zufriedenstellenden fünften Tabellenplatz.

Dieses Wochenende geht es für einen Großteil des Teams direkt weiter zur inoffiziellen U16-Deutschen Meisterschaft in Karlsruhe. Hier treten die Mädels gegen sieben andere Teams aus Deutschland an und spielen dabei in einer Spielgemeinschaft mit Dreieich aus Hessen.


21.10.2017 - Schulen, Baumaßnahmen:

Wichtige Erkenntnisse bei 2. Runden Tisch der Gesamtschule

Eine Information der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid :  Am 5. Oktober trafen sich in der Gesamtschule von der Gemeindeverwaltung Frau Bürgermeisterin Sander, Herr Franken, Frau Krieger, politische Vertretungen der Ratsparteien sowie Schüler-, Eltern- und Lehrervertretungen und diskutierten über den Entwicklungsstand der Gesamtschule. Schulleiter Alfred Himpeler stellte in Auszügen die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten zur Schulstruktur vor und konnte darüber hinaus viele positive Entwicklungen mitteilen, zum Beispiel die überdurchschnittlich guten Ergebnisse in den zentralen Prüfungen der Lernstandserhebung im 
8. Jahrgang.

Ein intensiver Meinungsaustausch erfolgte über die räumliche Situation der Schule. In ihren Ausführungen konnten Herr Franken und auch Herr Himpeler darlegen, dass das Raumangebot zwar für den Grundbedarf noch ausreichend ist, aber unter anderem zusätzliche Differenzierungsräume, ein Fachraum für den Bereich Hauswirtschaft und im Besonderen mehrere Funktionsräume wie Elternbesprechungszimmer, Beratungslehrer-Zimmer, Oberstufenraum, SV-Raum, Schüler-Café oder ein wichtiges Selbstlernzentrum fehlen. Gerade auch mit Blick auf die Bildung der Oberstufe im Schuljahr 2019/20 ist eine umfangreiche Raumplanung unerlässlich.

Alle Anwesenden waren sich einig über die Tatsache, dass eine externe, professionelle Begleitung notwendig sei, um ein effektives pädagogisches Raumkonzept zu erstellen. Die politischen Vertretungen sagten ihre Unterstützung für dieses Vorhaben zu und werden dies in den Schulausschuss und den Gemeinderat bringen. In einem weiteren Punkt wurde auch über einen möglichen, neuen Standort des Jugendzentrums auf dem Schulzentrums-Gelände gesprochen. Hierbei könnten sich auch Nutzungsvorteile für das Raumkonzept der Gesamtschule ergeben. Frau Bürgereisterin Sander erklärte kurz die aktuelle Situation und war auch der Meinung, dass eine Anbindung an das Schulgebiet (Mensa) durchaus sinnvoll sei.

Alles in allem war dieser zweite Runde Tisch an der Gesamtschule erneut eine gelungene Veranstaltung. Schulleiter Alfred Himpeler bedanke sich bei allen Anwesenden für das entgegengebrachte Interesse, verbunden mit dem Hervorheben der besonderen Bedeutsamkeit der Gesamtschule als wichtigem Bestandteil der Schullandschaft in der Gemeinde. Ankündigung : Tag der offenen Tür, Samstag, 25.November, 10 bis 13 Uhr. Besuchen Sie uns auf unserer Homepage :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.gesamtschule-nks.de
Alfred Himpeler, Schulleiter


21.10.2017 - Vereine, Personen:

Geburtstagsfeier im Kirchenchor 'Cäcilia' Neunkirchen

Das "Geburtstagskind" Friedhelm Koch - (Foto : Chor)

Eine Information des Kirchenchors 'Cäcilia' Neunkirchen : "Wenn von all den guten Wünschen, die ich erhalten habe, nur ein Drittel in Erfüllung geht, dann müsst ihr mich noch lange ertragen", stellte Friedhelm Koch fest. Anlässlich seines 80. Geburtstags hatte er nach der Kirchenchor-Probe zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen und die Sänger ließen es sich nicht nehmen, ihm das ein oder andere Ständchen zu singen. Tenor Hermann Odendahl sang ihm sogar ein Solo : "Ja, der Friedhelm, toll ..." Schließlich hatte Koch 17 Jahre lang die Geschicke des Chores gelenkt, verstärkt seit 1980 die Choralschola und hat neben dem Gesang auch noch manch anderes Talent vorzuweisen. Sänger werden eben nicht alt, sondern von Jahr zu Jahr immer besser.


20.10.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

Jubiläumskonzert des 'MGV Söntgerath' in Neunkirchen

Der Chor im Jahre 1910 - (Foto : Archiv 'MGV Söntgerath')

Der 'Männergesangverein Gemütlichkeit Söntgerath' feiert 2017 sein 125-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlaß gibt der Chor am morgigen Samstag ein Jubiläumskonzert in der Aula des Schulzentrums an der Rathausstraße. In der ersten Hälfte des Konzerts soll ein Querschnitt aus 125 Jahren Chormusik erklingen. Im Anschluß überlassen die Sänger ihrem Stargast die Bühne : der vielseitige Bonner Trompeter Bruce Kapusta, bekannt mit klassischer, poppiger und karnevalistischer Musik, präsentiert sein Bühnenprogramm. Wie bei den Konzerten des 'MGV Söntgerath' üblich, sorgt der Chor auch für das leibliche Wohl der Gäste. An der Abendkasse kosten die Eintrittskarten 14,50 Euro. (cs)


18.10.2017 - Kreisverwaltung, Natur, Tiere:

Fledermäuse - von Oktober bis März bitte nicht stören

heimische Fledermaus - (Archivfoto aus dem Sommer)

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Im Rhein-Sieg-Kreis sind 15 Fledermausarten heimisch. Die nachtaktiven Flugexperten stehen jedoch unter strengem Artenschutz, denn ihre Lebensräume werden immer weiter zerstört. Wer zum Schutz der heimischen Fledermäuse beitragen möchte, kann der Kreisverwaltung bekannte Populationen melden.

Anhand der bevorzugten Sommerquartiere unterscheidet man zwischen Baum- und Hausfledermäusen. Die Baumfledermäuse, wie die Wasserfledermaus oder das Braune Langohr, leben in verlassenen Spechthöhlen sowie hinter losen Rinden oder anderen Hohlräumen in Bäumen. Die Hausfledermäuse, wie das Große Mausohr oder die Zwergfledermaus, bevorzugen dagegen Speicher, Fassadenverkleidungen, Mauerspalten oder -hohlräume in Siedlungsgebieten.

Als Winterdomizil dienen den Fledermäusen Erdkeller, Höhlen, Stollen und ähnliche Räume; hier dürfen sie in der Zeit vom 1. Oktober bis zum 31. März auf keinen Fall gestört werden. Denn einmal gestört, braucht der Stoffwechsel bis zu einer halben Stunde, bis die Fledermaus wach ist !  Und bis sie wieder schläft hat sie viel Energie verbraucht - Energie, die zum Ende des Winterschlafes vielleicht fehlt.

Nähere Auskünfte rund um das Thema Fledermäuse erteilen gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241 / 132200. Weitere Tipps zum Artenschutz finden Interessierte auch unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/artenschutztipps .


17.10.2017 - Schulen, Kulturelles, Jugend, Veranstaltungen:

Ausdrucksvolle Herbstkonzerte der 'Bigband Antoniuskolleg'

(Foto : Moritz Michel)

Eine Information des 'Antoniuskolleg : "Musik erzählt Geschichten - Das Moment der Spannung liegt in einer Geschichte nicht in deren Auflösung, sondern auf dem Weg dorthin."

Momente der Spannung gab es reichlich am letzten Wochenende in der Sporthalle in Neunkirchen, wo die Bläserinnen und Bläser des Antoniuskollegs mit ihrer Musik ganz besondere Geschichten erzählten. Eine atmosphärische Mischung aus Lichteffekten, Bildern und sinfonischen Klängen versetzte die Zuhörer in eine Welt voller Fantasie und Lebendigkeit. Ergriffen von der musikalischen Energie der jungen Musiker wurde man schnell gewahr, dass das Beste der Musik - ganz im Sinne Gustav Mahlers - eben nicht in den Noten steht.


17.10.2017 - Vereine, Soziales, Gesundheit, Wetter, Veranstaltungen:

'Johanniter' gerüstet für Stürme, Schneechaos, Hochwasser

(Fotos : 'Johanniter-Unfall-Hilfe' / Marco Schauff)

Eine Information des 'Johanniter'-Regionalverbands :  Mit einer spektakulären Großübung trainierten 200 Katastrophenschützer der Johanniter am 14. Oktober bei Köln mit ihren Spezialfahrzeugen wie Quads, Unimogs und Geländewagen sowie Drohnen und Hubschrauber die Rettung von vermissten Menschen in einer Extremwetterlage.

Auch fünf Johanniter von den Johanniter-Ortsverbänden Bonn und Much / Neunkirchen-Seelscheid nahmen an der Übung teil. Bei der Vorstellung der neuen geländegängigen Einsatzeinheit "UNIKE-NRW" (Universelle Katastrophenschutz-Einheit) für NRW auf dem Truppenübungsgelände Wahner Heide wurde ein realistisches Szenario geübt. Eine 20-köpfige Gruppe von Outdoor-Sportlern wird von einem schweren Unwetter mit Hochwasser überrascht und muss nach dem Notruf gefunden, medizinisch versorgt, evakuiert und in Krankenhäuser transportiert werden.

Das Johanniter-Team aus Bonn und Much / Neunkirchen-Seelscheid war im Abschnitt "Betreuung" aktiv. Außerdem stellten sie den Gruppenführer Sanität. Die Gruppe war mit dem Gerätewagen "Behandlung (Sanität)" und dem Unimog-Gerätewagen "Logistik" aus Much / Neunkirchen-Seelscheid mit dabei. Das Team wirkte beim Aufbau einer strukturierten Patientenablage mit und kümmerte sich um die Leichtverletzten.

Landesvorstand Magnus Memmeler : "Wir haben erkannt, dass wir Johanniter mit "UNIKE" bei Extremwetterlagen einen Mehrwert für die betroffenen Kommunen und Städte bieten, den es so noch nicht gab. Die "UNIKE" agiert autark und kann von Behörden mit Sicherheitsaufgaben rund um die Uhr im Jahr bei unserer Melde- und Informationszentrale in Köln angefordert werden." Auch Regionalvorstand Marius Mainzer befürwortet das neue Konzept : "Im Regionalverband Bonn / Rhein-Sieg / Euskirchen halten wir Material und Personal für den Bereich Katastrophenschutz bereit. Eine gemeinsame Übung wie "UNIKE" ist wichtig, um schnell und sicher agieren zu können."

Die Übung der 'Johanniter-Unfall-Hilfe' unter Beteiligung der Bundeswehr beobachteten mehrere Vertreter von Ministerien, Bezirksregierungen und Medien. Zugleich wurde auch die zivil-militärische Zusammenarbeit mit dem Landeskommando Nordrhein-Westfalen geprobt. Insgesamt waren 50 Fahrzeuge und ein Rettungshubschrauber der 'Johanniter'-Luftrettung bei der Großübung im Einsatz. Damit trainierten die Retter die Übergabe von Patienten aus dem Behandlungsplatz an die Luftrettung. Am Rande des Übungsgeländes wurde ein so genannter "Behandlungsplatz 50" aufgebaut, in dem 50 verletzte Menschen betreut werden können. Rund 20 Mimen spielten die Vermissten und Verletzten, sechs Johanniter leiteten die Übung. Zahlreiche Helfer sorgten in der Johanniter-eigenen Feldküche aus Gelsenkirchen und mit dem "Betreuungsplatz 200" für die Verpflegung aller Beteiligten.

Hintergrundinformationen zur "UNIverselle KatastrophenschutzEinheit" (UNIKE-NRW) :  Die Johanniter sind seit Jahren eine tragende Säule im Katastrophenschutz in Deutschland und Nordrhein-Westfalen. Sie beobachten seit Jahren eine Zunahme an Einsatzlagen, die extremwetterbedingt sind oder unter erschwerten Witterungsbedingungen ablaufen. Um sich frühzeitig für die neuen Herausforderungen beispielsweise von Überschwemmungen und Schneechaos zu wappnen, investierten die Johanniter in den vergangenen Jahren systematisch in die Ausbildung und Ausrüstung ihrer Katastrophenschützer. In NRW werden diese Kräfte nun erstmalig zu einer eigenen, autarken Einsatzeinheit gebündelt. Die "UNIKE-NRW" untersteht keiner Bezirksregierung oder einer örtlichen Gefahrenabwehr. Deshalb kann jede Behörde und Organisation mit Sicherheitsaufgaben 24/7 diese Einheit anfordern.


15.10.2017 - Polizeimeldungen, Verkehr:

England-Schulfahrt drohte an einem Busreifen zu scheitern

Einer aufmerksamen Lehrerin, einem ortsansässigen Busunternehmen und einer zugehörigen Werkstatt ist es zu verdanken, daß die sechstägige Klassenfahrt der Jahrgangsstufen 7 und 9 der örtlichen Gesamtschule nach Großbritannien ohne vorprogrammierte Gefahrensituation starten konnte. Am heutigen Morgen gegen 9.40 Uhr wurde die Polizei von der Lehrerin darüber informiert, daß der von der Schule gecharterte Reisebus, der an der Schule in Neunkirchen vorfuhr, auf einem Reifen kein Profil mehr aufwies.

Der 57-jährige Busfahrer aus Mannheim habe bei einer Nachschau selbst den "gefährdenden Zustand" des Reifens bestätigt. Ein Telefonat mit dem Disponenten seines Busunternehmens verlief jedoch unbefriedigend. Diesen habe der Zustand des Fahrzeugs nicht interessiert, er habe den Fahrer sogar angewiesen, die Reisegruppe dennoch nach England zu fahren. Falls er den Reifen wechseln wolle, müsse er dies aus eigener Tasche bezahlen, so die Schilderung der Polizei.

Unter den Eltern der Schüler, die die Studienfahrt antreten wollten, befand sich zufällig auch der Geschäftsführer eines ortsansässigen Busunternehmens. Dieser bestätigte den betriebsgefährdenden Zustand des Reifens. Um die Reise nicht schon vor der Abfahrt absagen zu müssen, bot er den Austausch des Reifens in der firmenzugehörigen Werkstatt an. Auf diese Weise konnte der Bus die Fahrt, die eine Rundreise durch England zum Ziel hat, mit geringer Verspätung antreten.

Für die Polizei war die Sache damit natürlich nicht erledigt. Sie sicherte den Sachbeweis und leitete Ordnungswidrigkeiten-Verfahren ein. Diese richten sich gegen den in Mannheim wohnhaften Fahrer und den Disponenten des auswärtigen Busunternehmens. Darüber hinaus wird die für den Reisebus zuständige KFZ-Zulassungsstelle über den Vorfall informiert, um gegebenenfalls Überprüfungen zu veranlassen. (cs)



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk