Navigation überspringen


Dienstag, 21. November 2017

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterVeranstaltungskalender lokal

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVeranstaltungskalender regional

Aktuelle Nachrichten

21.11.2017 - Vereine, Sport, Veranstaltungen

Zuschauer erwünscht bei der Tanzsportabzeichen-Abnahme

Eine Information der 'Tanzsportfreunde Seelscheid' :  Einige Tänzer der Tanzsportfreunde Seelscheid sowie einige befreundete Vereine wollen sich wieder der Prüfung für das Tanzsportabzeichen stellen. Drei, vier oder fünf Tänze müssen in den verschiedenen Kategorien präsentiert werden. Es wurde viel geübt und die Nervosität ist zu spüren. Ob auch alles klappen wird ?  Noch viel besser geht das natürlich mit ein wenig Unterstützung durch ein begeistertes Publikum. Wir möchten Gäste und Interessierte am Tanzsport einladen uns zuzusehen und anzufeuern.

Am Samstag, den 25. November ab 15 Uhr darf in der Aula der Grundschule in Seelscheid mitgefiebert werden, wenn Linedancer und Gesellschaftstänzer die geforderten Tänze vor den Augen des Abnahmeteams präsentieren. Und nach gelungener Präsentation kann man dann auch wieder ein Lächeln auf den Gesichtern sehen. Und wer vom Zusehen hungrig wird, darf gern ein Stück selbst gebackenen Kuchen probieren.

Wir freuen uns auf viele Zuschauer und vielleicht können wir Sie mit dem Tanzvirus infizieren. Zu allen Trainingsterminen dienstags und sonntags sind uns interessierte Gäste gern willkommen. Also einfach reinschauen, schnuppern oder gleich mitmachen. Informieren Sie sich auf unserer Homepage :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tanzsportfreunde-seelscheid.de

Andrea Krause, Pressereferentin


19.11.2017 - Polizeimeldungen, Feuerwehr

Frauenleiche im Wald zwischen Wolperath und Pinn gefunden

Heute nachmittag um 14.40 Uhr machten Spaziergänger eine grausige Entdeckung in einem Siefen unweit des Ufers der Wahnbachtalsperre. Ihr Hund hatte sie auf etwas tief unten in dem steil abfallenden, von einem Bachlauf durchzogenen Siefen zwischen den Ortsteilen Wolperath und Pinn aufmerksam gemacht. Laut Polizei konnten sie bei der Nachschau Überreste eines menschlichen Körpers erkennen. Die sofort eingeleiteten Ermittlungen ergaben, daß es sich um eine stark verweste Frauenleiche handelte, die schon Wochen oder Monate der Witterung ausgesetzt gewesen sein muß.

Spezialisten der Kriminalpolizei inclusive der Spurensicherung nahmen die Arbeit in dem Waldstück auf. Um nach Einbruch der Dunkelheit arbeiten zu können, wurde der Löschzug Neunkirchen hinzugezogen, um das Waldstück auszuleuchten. Gegen 19 Uhr kam schließlich der Bestatter zum Einsatz. Genaue Erkenntnisse zur Identität der Person und zu den Umständen ihres Todes können erst durch die anstehenden Untersuchungen der Gerichtsmedizin erbracht werden. Derzeit können weder ein Unfall, noch eine Selbsttötung oder ein Gewaltverbrechen ausgeschlossen werden. (cs)


18.11.2017 - Polizeimeldungen

Vier Einbruchsdelikte in den vergangenen Wochen

Seit dem 25. Oktober verzeichnete die Kreispolizei drei Einbrüche oder Einbruchsversuche im Gemeindegebiet, die Wohnhäuser betrafen. Ende des vergangenen Monats war es ein Objekt im "Dichterviertel" westlich der Zeithstraße in Seelscheid, in den ersten Novembertagen eines im Wohngebiet Höfferhof in Neunkirchen, die Ziel von Einbrechern wurden. Zwischen dem 8. und 14. November kamen Delikte im Zentrum von Neunkirchen und im Nordwesten Wolperaths hinzu.

Nähere Informationen zur konkreten Zeit und zum Hergang liegen in keinem der Fälle vor. Sachdienliche Hinweise können der zuständigen Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 gemeldet werden. - Die Behörde empfiehlt, auch nur verdächtig erscheinende Beobachtungen bezüglich Personen oder Fahrzeugen unmittelbar über die nicht nur in Notfällen zu verwendende Nummer 110 zu melden ! (cs)


14.11.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit

'Atrium' der Grundschule Wolperath-Schönau eingeweiht

(Fotos : Förderverein)

Eine Information des Fördervereins der Grundschule Wolperath-Schönau :  Am letzten Freitag vor den Ferien war es endlich soweit :  Das Atrium, von den Kindern "Der Klassenraum in Grünen" genannt, wurde auf dem Schulgelände der Grundschule Wolperath-Schönau eingeweiht. Finanziert vom Förderverein der Grundschule, mit großer Unterstützung des Schulteams, der Eltern und der Mitglieder des Fördervereins, konnte das Projekt in diesem Jahr verwirklicht werden. Die Schüler wünschten sich einen Ort, an dem sie sich in Ruhe austauschen, miteinander lernen, balancieren und ausruhen können. So entstand die Idee, ein halbrundes Atrium aus Baumholzstämmen in den Hang zu bauen.

Bei unbeständigem Wetter konnte noch vor der Einweihung das Atrium geschmückt werden, so dass es herbstlich erstrahlte. Leider konnten die Gäste dann aber nicht wie geplant draußen empfangen werden, da der Herbststurm und der Regen zu stark waren. Kurzerhand musste Plan B greifen :  Eine symbolische Eröffnung im anderen "Wohnzimmer" der Schule - im sogenannten Pädagogischen Zentrum. Dieser Saal bildet das Herz der Schule, in dem sich die Lehrer und die Schüler zweimal in der Woche treffen, um gemeinsam in die Schulwoche zu starten und sich einzustimmen und um vor dem Wochenende das zu präsentieren, was gelernt wurde.

Die Bürgermeisterin Nicole Sander, der Beigeordnete Klaus Märzhäuser, die Schulleiterin Melanie Schulz und die Sicherheitsbeauftragte Iris Wilkes schnitten gemeinsam mit den Kindern der Steuergruppe für Schulentwicklung symbolisch das rot-weiße Baustellenband durch. Rektorin Melanie Schulz betonte in Ihrer Ansprache die Bedeutung des Wortes "Atrium" als Wohnmittelpunkt einer Familie und betonte, dass auch die Schulgemeinschaft eine Art Familie darstellt, die nun zwei Treffpunkte an der Grundschule Wolperath-Schönau - drinnen und draußen - zum Austausch und zur Begegnung nutzen kann. Fast zeitgleich zogen am Himmel die dunklen Wolken davon und der hellblaue, sonnendurchflutete Himmel lud die Gäste, Lehrer, Schüler und Eltern nach draußen zum neuen Atrium ein, wo ein zweites Mal, denn doppelt hält besser, die neue Attraktion auf dem Schulgelände eingeweiht werden konnte.

Der Vorstand des Fördervereins dankt dem Schulteam und dem Hausmeister Herrn Schnichels für die Unterstützung und die Geduld bei der Planung und dem Bau der Balancieranlage. Zudem geht ein großer Dank an die Mitglieder und Eltern der Schule, die durch Spenden, Zeit und Kraft bei den Veranstaltungen des Fördervereins dazu beigetragen haben, dass so ein kostspieliges Projekt für unsere Kinder verwirklicht werden konnte. Vielen Dank auch an die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid, die durch Ihre Unterstützung und Zustimmung die Umsetzung überhaupt möglich machte.
(Melanie Schulz und Dr. S. Voits)


13.11.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit

Acoustic-Folk mit 'Frozen North' im 'Kunsthaus Seelscheid'

'Frozen North' mit zusätzlichem Gitarristen - (Pressefoto)

Zum wiederholten Mal in diesem Jahr sind Mitte der Woche Musiker aus Großbritannien in Seelscheid zu Gast. Zum Abschluß einer losen Konzertreihe im 'Kunsthaus Seelscheid' wird dann die Formation 'Frozen North' Acoustic-Folk präsentieren. Das Duo ist ein Ableger der 2007 in Southhampton gegründeten Scottish-Celtic-Rockband 'Coast', die schon als Vorgruppe namhafter Künstler auftrat, und besteht aus dem Komponisten, Songwriter, Sänger und (klassischen Konzert-)Pianisten Paul Eastham sowie dem Schlagzeuger und Sänger Chris Barnes. In Seelscheid werden sie vom 'Coast'-Gitarristen Finlay Wells unterstützt.

Es ist allerdings nicht das erste Mal, daß 'Frozen North' in der Gemeinde weilt. In den vergangenen drei Jahren gab es bereits sogenannte Wohnzimmer-Konzerte eher privater Natur. Erstmals hat nun ein größeres Publikum vor Ort die Gelegenheit, die Briten live zu erleben. Und zwar am Donnerstag dieser Woche (16.11.) ab 19 Uhr im 'Kunsthaus Seelscheid' an der Bergstraße, dessen Türen sich bereits um 18 Uhr öffnen. Der Eintritt zum dem bis 21.45 Uhr dauernden Konzert kostet 10 Euro. (cs)


11.11.2017 - Wirtschaft, Politik

Frisch- und Abwasser-Gebühren bleiben im Jahr 2018 stabil

Wasseruhr - (Archivfoto)

Der Verwaltungsrat der Gemeindewerke folgte am Donnerstag (09.11.) dem Vorschlag des Vorstands, die Gebühren sowohl im Bereich Frischwasser als auch im Bereich Abwasser für das Jahr 2018 in vergleichbarer Höhe wie im laufenden Jahr zu belassen. Die Verbrauchsgebühr für Frischwasser verbleibt somit bei 1,23 Euro pro Kubikmeter. Durch einen gesetzlich geregelten Gebühren-Ausgleich für Überschüsse aus den Vorjahren sinkt die Zahllast sogar um 5 Cent auf 1,18 Euro. Die monatliche Grundgebühr sinkt ebenfalls leicht, für Verbräuche bis 10 Kubikmeter pro Monat etwa von 11,51 Euro auf 10,88 Euro (auf das Jahr gerechnet eine Entlastung um 7,56 Euro), prozentual analog bei höheren Verbrauchsmengen (-5,5 Prozent).

Die Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungs-Satzung sieht für die Einleitung von Schmutzwasser ins Kanalsystem eine Erhöhung von 4,96 Euro auf 5,08 Euro pro Kubikmeter vor. Hier ist es allein der Überdeckungsausgleich aus 2016, der für eine Entlastung des Gebührenzahlers sorgt. Der Ausgleichsbetrag von 18 Cent führt zu einer Zahllast von zukünftig 4,90 Euro gegenüber 4,95 Euro im Vorjahr. Die Grundgebühr sinkt wie beim Frischwasser leicht, konkret von 14,47 Euro auf 14,03 Euro pro Monat (minus 3 Prozent), was eine Jahreseinsparung von 5,28 Euro mit sich bringt. Auch im Falle der Einleitungsgebühr für Niederschlagswasser gibt es eine geringe Senkung von 0,97 Euro auf 0,93 Euro pro versiegeltem Quadratmeter Grundstücksfläche.

Letzlich wurde auch über die Änderung der Straßenreinigungs-Satzung entschieden. Hier ergibt sich in der Summe eine Erhöhung der Beiträge je Frontmeter des Grundstücks (Hauptverkehrsstraße von 0,97 Euro auf 1,06 Euro, Haupterschließungs-Straßen von 0,71 Euro auf 0,73 Euro, Anliegerstraße von 0,95 Euro auf 1,12 Euro). Bei den Winterdienst-Gebühren beläuft sich die Steigerung auf 1 bis 3 Cent pro laufendem Meter auf je nach Straßenart 31 Cent, 21 Cent beziehungsweise 15 Cent, im Falle von Gehwegen sinkt die Gebühr dagegen um 4 Cent auf 64 Cent.

Auch bei einer in der Summe leichten Entlastung dürften sich die Wassergebühren in Neunkirchen-Seelscheid weiterhin im "Spitzenfeld" aller Kommunen in Nordrhein-Westfalen bewegen. Alle Beschlüsse wurden einstimmig in den Gemeinderat verwiesen, der von seinem Weisungsrecht Gebrauch machen kann. Die Bestätigung dessen Entscheidung über die Änderung der Gebührensatzungen durch den Verwaltungsrat ist dann nur noch eine Formsache. (cs, ergänzt 13.11.2017)


11.11.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine

'Jeckes Herbstkonzert' des 'Bergischen Männerchors'

Das Datum des klassischen Auftakts zur Karnevalssession am 11.11. ist der Grund, warum das diesjährige Herbstkonzert des 'Bergischen Männerchor Mohlscheid' am heutigen Abend ein "jeckes" Programm beinhaltet. Neben dem Chor werden der Musical-, Pop- und Gospelchor 'Music of Mine' aus Hennef-Stoßdorf und eine Band um Edgar Zens für Unterhaltung sorgen. Start ist um 18 Uhr in der Aula der 'Grundschule am Wenigerbach' in Seelscheid (Einlaß ab 17.30 Uhr), der Eintrittspreis liegt leider nicht vor. (cs)


11.11.2017 - Baumaßnahmen, Vermischtes, Technik, Historie

Das Ende der Telefonzellen-Ära in Neunkirchen-Seelscheid

Im Zeitalter von Smartphones wirken sie wie Überbleibsel aus einer lange vergangenen Zeit. Seit dem Aufkommen der ersten Mobiltelefone und -netze in den frühen 90er-Jahren ging die Bedeutung von Telefonzellen zunehmend zurück. Eine ganze Generation kennt die Zeiten nicht mehr, als die damals gelben Häuschen noch die einzige Möglichkeit waren, von unterwegs zu telefonieren. Die Zeiten, als man sich stets über herausgerisse Seiten in den eingehängten Telefonbüchern ärgern mußte. Die Zeiten, als die Kabinen an fast jeder zweite Ecke eine Unterstellmöglichkeit bei plötzlichen Regenschauern boten. Die Zeiten, als man die Zeitansage in Tokio unbekümmert anrufen konnte, weil deren kostenfreie Nummer auch aus Deutschland funktionierte - die notwendige 20-Pfennig-Investition spuckte der Münzspeicher des Telefons nach Beendigung des "Gesprächs" wieder aus. Jüngst belief sich der Umsatz vieler Telefonzellen auf nur noch einen zweistelligen Euro-Betrag pro Jahr.


Abbau der Zelle in Neunkirchen - (Foto : Martin Kraemer)

Am Donnerstag (09.11.) sind nun auch die vermutlich letzten beiden Zellen aus Neunkirchen-Seelscheid verschwunden. Kurz nacheinander wurden die Häuschen an der Kreuzung der Zeithstraße mit der Breite Straße in Seelscheid sowie an der Hauptstraße vis-à-vis des Rathauses in Neunkirchen abgeholt. Handelte es sich in Seelscheid - nachdem die Zelle 2003 sogar einmal abgebrannt war - um den moderneren Typ "H90" in grau und magenta, war in Neunkirchen noch ein "prähistorisch" anmutendes gelbes Modell ("H78") aus den Zeiten übrig, in denen es keine 'Telekom' gab, sondern das Fernmeldewesen zu den Aufgaben der Deutschen Bundespost gehörte. Zurück blieb frisch aufgefülltes Erdreich in Seelscheid und ein nachgepflasterter Bereich in Neunkirchen. Wer Sehnsucht nach einem der Häuschen hat, kann sie - ohne Technik - gebraucht kaufen. Mancherorts wurden sie vereinzelt auch zu "offenen Bücherschränken" umgenutzt. (cs)


11.11.2017 - Veranstaltungen, Gemeindeverwaltung

Bücherflohmarkt in der Neunkirchener Gemeindebücherei

Für den heutigen Samstag lädt die Gemeindebücherei zu ihrem jährlichen Bücherflohmarkt in ihre Räume an der Schulstraße in Neunkirchen ein. Angeboten werden Bücher für Erwachsene und Kinder, aber auch Hörbücher und andere Medien wie DVDs. Gestöbert werden kann von 10 bis 13 Uhr. (cs)


09.11.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles

Sextett 'Southwind' bringt irische Klänge nach Seelscheid

'Southwind' - (Pressefoto)

Zwischen den Besuchen internationaler Künstler ist am bevorstehenden Wochenende einmal eine Musikgruppe aus der Region im 'Kunsthaus Seelscheid', Bergstraße 41-43, zu Gast. Aber auch deren Repertoire ist keineswegs rheinisches Liedgut, sondern auf der irischen Insel beheimatet. Das Sextett 'Southwind' stellt am Sonntag (12.11.) um 17 Uhr (Einlaß ab 16 Uhr) die Musik Irlands aus verschiedenen Epochen vor. Der Eintrittspreis beträgt 12 Euro. (cs)

Information des Veranstalters :  Irish Folk hat viele Gesichter. Die raue Variante wird in Kneipen gespielt, zum Mitsingen und Tanzen. Die konzertante Spielform bringt die vielen Facetten der Volksmusik Irlands auf die Bühne, mitreißend und intensiv. Auf diese Weise lädt das Ensemble 'Southwind' zu einer musikalischen Reise durch Jahrhunderte irischer Musik ein - von Traditionals und den klassischen Kompositionen O'Carolans aus dem 17./18. Jahrhundert bis hin zu zeitgenössischen Songs. Dabei geht es den Musikerinnen und Musikern immer darum, der Seele der Lieder gerecht zu werden und ein emotionales Konzerterlebnis zu vermitteln.

'Southwind' hat sich 2004 gegründet und schöpft aus der reichen Quelle irischen Liedguts, geschmackvoll instrumentiert, ausgefeilt arrangiert und mit virtuoser Spielfreude vorgetragen. Mit Geige, Tin Whistle, Irish Bouzouki, Gitarre, Bodhran, Irischer Harfe und Gesang, Querflöte und Klarinette erzeugt die Band ein authentisches Klangspektrum voller Dynamik und Zwischentöne. Wie gemacht fürs genießende Zuhören.


07.11.2017 - Kirchliches, Kulturelles, Veranstaltungen

Willibert Pauels - 'Ne Bergische Jung' in Seelscheid

Eine Information der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid :  Im Rahmen der Veranstaltungen der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid anlässlich des 500-jährigen Reformations-Jubiläums war Willibert Pauels am Freitag, 3. November, in der Evangelischen Dorfkirche Seelscheid zu Gast. Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt und die Besucher erlebten einen humorvollen Künstler, der es exzellent versteht, seine verschiedenen Berufe und Begabungen unter einen Hut zu bekommen. Und zwar so, dass es für die Zuschauer ein echtes Erlebnis ist in einer gelungenen Mischung aus Humor, Fröhlichkeit und auch Nachdenklichkeit.

Buchautor, Büttenredner, Schauspieler, Kabarettist, Parodist und natürlich Katholischer Diakon, all dies ließ Willibert Pauels in seine humorvollen Geschichten und "Verzällcher" einfließen. Die mit einem Augenzwinkern betrachteten Unterschiede, aber auch viele Gemeinsamkeiten zwischen "Evangelischen" und "Katholischen" wurden beleuchtet, rheinische Eigenarten auf das Korn genommen und auch für Toleranz und Verständnis über das im Karneval Gesagte geworben. Etwas, mit dem Willibert Pauels in seiner langjährigen Bühnenpräsenz immer mal wieder zu kämpfen hatte, auch mit dem damaligen "Kanalmeister" Kardinal Meisner. "Eine Perspektive über den Dingen" einnehmen, auf Kölsch "lävve und lävve losse".

Ein wichtiger Aspekt des Abends war auch die persönliche Situation des Menschen Willibert Pauels. Der Umgang und das Verarbeiten seiner Krankheit Depressionen, der Apell professionelle Hilfe zu suchen und zu lernen, mit dieser Krankheit leben zu können, ließ die zahlreichen Zuschauer still werden. Ein eindrucksvoller Mensch hat in Seelscheid seine Spuren hinterlassen. Viel Lachen, Nachdenkliches und das Zulassen, den Menschen Willibert Pauels ein Stück weit kennen zu lernen, prägten einen richtig tollen Abend.

Im Anschluss der Veranstaltung gab es noch einen gemeinsamen Abend im Gemeindehaus. Willibert Pauels war von dem neuen Lutherbrot, das Bäckermeister Dietmar Stümper eigens für das 500-jährige Reformations-Jubiläum kreiert hatte, begeistert. Bei einigen Getränken, herzhaftem Brot, das aus alten Getreidesorten, Bockbier und einer perfekt abgestimmten Gewürzmischung gebacken wurde, fanden sich über 150 fröhliche Gäste ein und ließen den Abend beschwingt ausklingen. Freundliche Helferinnen und Helfer schmierten Brote mit Schmalz, servierten und hatten den Saal herbstlich dekoriert. Dafür auch an dieser Stelle ein großer Dank, denn erst durch diese Herzlichkeit und Freundlichkeit fühlen sich Gäste wohl.

Danke an Willibert Pauels für einen wunderbaren Abend.
Heinz-Günter Scholz


07.11.2017 - Vereine, Kulturelles, Veranstaltungen

Gelungenes Jubiläumskonzert des 'MGV Söntgerath'

Der 'MGV Söntgerath' mit dem Bonner Trompeter Bruce Kapusta als Gast

Eine Information des 'Männergesangverein Gemütlichkeit Söntgerath' :  Am 21. Oktober veranstaltete der 'MGV Gemütlichkeit Söntgerath' in Neunkirchen sein Jubiläumskonzert zu seinem 125-jährigen Bestehen. In der fast vollbesetzten Aula der Hauptschule begeisterte der MGV mit seinen Liedern und Weisen das Neunkirchener Publikum. Durch das Programm führte auf seine bekannt kurzweilige Art unser 1. Geschäftsführer Detlev Vahl. Direkt beim Betreten der festlich dekorierten Aula sah man, dass hier ein Geburtstag gefeiert wurde. Eine mannshohe Geburtstagstorte, "gebacken" von Angela Bertermann, stand neben der Bühne.


05.11.2017 - Kreisverwaltung, Natur, Tiere

Unterstützung für den 'Winterschlafrekordler' Siebenschläfer

Siebenschläfer - (Foto : Carmen Hauser / fotolia)

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Jetzt Anfang November bettet sich ein kleiner Nager zur Ruhe, um erst im Mai wieder aufzuwachen :  der einheimische Siebenschläfer - seine Markenzeichen sind riesige Knopfaugen und ein buschiger Schwanz wie ein Eichhörnchen. Mit stolzen sieben Monaten Winterschlaf hält er auch unter seinen tierischen Verwandten den "Winterschlaf-Rekord". Um so lange schlafen zu können, muss er sich eine dicke Fettschicht anfressen. Auf dem Speiseplan des Kletterkünstlers mit den scharfen Krallen stehen unter anderem Früchte und Beeren, aber auch Insekten und Vogeleier.

Als "Wohnort" bevorzugt er Laubwälder, man findet ihn aber auch in Obstgärten und Parkanlagen. Aber auch Dachgiebel, Nistkästen oder auch mal ein Stiefel - der Siebenschläfer ist bei der Wohnungswahl seiner Sommerwohnung nicht wählerisch, Hauptsache die Unterkunft ist dunkel und ruhig. Wer den Siebenschläfer unterstützen möchte, sollte alte Bäume und stehendes Totholz erhalten. Hier hinein zimmern Spechte Höhlen, die im Sommer vom Siebenschläfer und zahlreichen anderen Tieren genutzt werden können. Alternativ können Tierfreunde auch Nistkästen aufhängen - sie sollten allerdings ein Zugangsloch mit einem Durchmesser von mindestens 3,2 Zentimetern haben. Am besten sind gleich mehrere, da der Kletterkünstler einerseits nicht alle benutzt, andererseits auch gerne mal sein Versteck wechselt. Der Siebenschläfer freut sich aber auch über Zugang zu selten genutzten Räumen wie zum Beispiel Gartenlauben.

Nähere Auskünfte rund um das Thema Siebenschläfer erteilen gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241 / 132200. Weitere Tipps zum Artenschutz finden Interessierte auch unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/artenschutztipps .


04.11.2017 - Feuerwehr

Brand im Motorraum eines PKW mit Feuerlöscher bekämpft

Zu einem PKW-Brand, so die Alarmierung, wurde die Freiwillige Feuerwehr in der vergangenen Nacht auf Samstag gerufen. Gegen 3.30 Uhr war es bei einem 3er-BMW, der die Hauptstraße in Neunkirchen befuhr, zu einem Brand im Motorraum gekommen. Dieser konnte noch vor dem schnellen Eintreffen der Wehrleute gelöscht werden, weil die Tankstelle am Ortseingang gerade mit Kraftstoffen beliefert wurde. Der Fahrer des Tanksattelzugs hatte einen Feuerlöscher griffbereit, so daß die Flammen schnell erstickt werden konnten. (cs)


03.11.2017 - Verkehr, Baumaßnahmen, Kreisverwaltung

Verkehrsteilnehmer werden von Schildern in die Irre geführt

Eines der unzutreffenden Hinweisschilder

Schon seit einigen Tagen weisen große Hinweistafeln an der Zeithstraße in Seelscheid auf eine Sperrung der Kreisstraße 16 zwischen Seelscheid und Lohmar-Neuhonrath hin. Auch an der Strecke liegen Absperrschilder bereit, die die Durchfahrt verbieten. Doch die laut Beschilderung angeblich schon seit dem 23. Oktober gesperrte Strecke ist gar nicht blockiert, die Durchfahrt ist derzeit noch ohne Einschränkungen möglich.

Wie die Kreisverwaltung auf Anfrage mitteilt, müsse die Strecke durch das Naafbachtal wegen bevorstehender Baumfällarbeiten durch den 'Aggerverband' gesperrt werden. Die zunächst ab dem kommenden Montag (06.11.) vorgesehene Sperrung würde aber verschoben, auch weil die Festlegung der Umleitungsstrecke noch nicht abgeschlossen sei. Warum auf den Schildern der 23. Oktober als Beginn der Sperrung angegeben ist, dafür konnte keine Erklärung gegeben werden. Auch wie lange die vorgesehenen Arbeiten andauern sollen, ist derzeit noch nicht bekannt. (cs)


03.11.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Kirchliches

'Ne Bergische Jung' in der Dorfkirche Seelscheid

Eine Information der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid :  Anlässlich des Jubiläumsjahres 2017 zum 500. Reformations-Jubiläums wird Willibert Pauels (wie bereits angekündigt) heute ab 19.30 Uhr in der Evangelischen Dorfkirche Seelscheid zu Gast sein. Mit Willibert Pauels ist ein großartiger, humorvoller und dabei tiefgründiger Büttenredner, Kabarettist und Parodist in Seelscheid, der mit seinem Programm mit Fröhlichkeit und Leichtigkeit das Publikum begeistern wird. Der Eintritt kostet 10 Euro, Einlass ist ab 18.45 Uhr.

Im Anschluss gibt es im Gemeindehaus die Gelegenheit bei einem lecker Kölsch ins Gespräch zu kommen und eins der Bücher von Willibert Pauels zu erwerben. Daneben wird Dietmar Stümper sein für das Jubiläumsjahr 2017 selbst kreiertes "Luther-Brot" zur Verkostung mitbringen. Ein rustikales Brot mit alten, fast nicht mehr bekannten Getreidesorten, mit Bockbier verfeinert. Herr Stümper spendet je verkauftem Brot einen Betrag zu Gunsten der 'Neunkirchen-Seelscheider Tafel'.


02.11.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

Zwei Unfälle auf der Zeithstraße im Zentrum Seelscheids

Am Montagabend (30.10.) gegen 19 Uhr wurde eine 15-jährige Fahrradfahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Zeithstraße (B 56) in Höhe der Lindener Straße schwer verletzt. Laut Polizei hat die Unfallrekonstruktion ergeben, daß die Jugendliche zunächst den kombinierten Geh- und Radweg entlang der Zeithstraße in Richtung Siegburg befuhr. Dann sei sie mit ihrem nicht verkehrssicheren Fahrrad, das über keinerlei Beleuchtungs-Einrichtungen oder Reflektoren verfügte, zwischen parkenden Autos hindurch auf die Bundesstraße gefahren, weil sie diese zur Lindener Straße hin überqueren wollte.

Dort wurde sie vom PKW eines ebenfalls in Richtung Süden fahrenden 22-jährigen Autofahrers erfaßt. Die 15-jährige, die keinen Sturzhelm trug, stürzte, wobei sie sich schwere Verletzungen zuzog. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst inclusive eines Notarztes wurde sie in die Bonner Uniklinik eingeliefert. Die Zeithstraße mußte zeitweise für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.

Am heutigen Mittag ereignete sich unweit dieser Stelle ein weiterer Verkehrsunfall. Gegen 12 Uhr beabsichtigte der Fahrer eines BMW vom Marderweg kommend auf die Zeithstraße einzubiegen. Dabei übersah er laut Polizei einen von rechts auf der Zeithstraße nahenden PKW. Dieser stieß in die Beifahrertür des BMW, verletzt wurde niemand. Trotz nicht unerheblichen Sachschadens konnten laut Polizei beide Fahrzeuge die Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen. (cs)


31.10.2017 - Kreisverwaltung, Natur, Tiere

Winterquartier für Mäusebussarde aus Nordosteuropa

Mäusebussard im Flug - (Archivfoto)

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Sie beziehen im Herbst und Winter bevorzugt ihren Spähposten auf hohen Pfosten oder Ästen am Straßenrand und halten Ausschau nach Beute. Gemeint ist der Mäusebussard. Sein wichtigstes Beutetier ist die Feldmaus, aber auch Jungvögel, Reptilien, Amphibien, Insekten, Regenwürmer oder auch Aas stehen auf dem Speiseplan.

In unserer Region gibt es etwa 800 Brutpaare. Mit seinem langgezogenen, fast miauenden "hiiää" gehört der Mäusebussard akustisch zu den bekanntesten Greifvögeln. Aber auch optisch ist er gut auszumachen: Mit 51 bis 57 Zentimetern mittelgroß, breite, stark abgerundete Flügel und ein relativ kurzer, oft breit gefächerter Schwanz. Der Rücken des leidenschaftlichen Seglers ist in der Regel dunkelbraun und gefleckt. Die Flügelspitzen sind immer deutlich dunkler gefärbt als das restliche Federkleid.

Ihren Horst aus Reisig bauen die beweglichen Greifvögel in 15 bis 25 Meter Höhe auf Bäumen im Wald oder in größeren Feldgehölzen und kehren jedes Jahr dorthin zurück. Der Mäusebussard ist ein so genannter "Teilzieher"- manche überwintern im Mittelmeergebiet, Bussarde aus Nordosteuropa nehmen bei uns ihr Winterquartier.

Auch wenn die "miauenden" Greifvögel inzwischen nirgendwo in Europa mehr als gefährdet gelten, sind sie weiterhin streng geschützt. Wer den Mäusebussarden helfen möchte, kann Nahrungsflächen wie Hecken, Randstreifen oder Brachland schaffen, erhalten oder weiterentwickeln. Natürlich sollte man es auch vermeiden, die Tiere in der Brutzeit (von April bis Juli) an den Horsten zu stören.

Nähere Auskünfte rund um das Thema Mäusebussard erteilen gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241/ 1 32200. Weitere Tipps zum Artenschutz finden Interessierte auch unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/artenschutztipps .


31.10.2017 - Tiere, Natur, Wetter

Kraniche und Gänse auf dem Weg in die Winterquartiere

Kürzer werdende Tage und allmählich aufkommender Nachtfrost sind nicht die einzigen untrügerischen Vorboten des bevorstehenden Winters. Auch am Himmel sind solche derzeit wieder vermehrt auszumachen. Schon seit geraumer Zeit ist der Vogelzug nach Süden zu beobachten. In kleineren oder größeren Formationen ziehen Graugänse und Kraniche auf dem Weg von Skandinavien und dem Ostseeraum in ihre Winterquartiere nach Spanien und Nordafrika über die Region. Mehrere 100.000 Vögel der beiden Gattungen folgen dem westeuropäischen Zugweg über Frankreich zur iberischen Halbinsel. (cs)


29.10.2017 - Vermischtes

Umstellung von der Sommerzeit auf die Normalzeit

Nicht vergessen :  In der vergangenen Nacht wurde die Uhrzeit umgestellt. Uhren, die sich nicht automatisch anpassen, müssen eine Stunde zurückgestellt werden. Damit es im kommenden Sommer abends wieder eine Stunde länger hell ist, erfolgt die nächste Zeitumstellung auf Sommerzeit am 25. März 2018. (cs)


29.10.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

Zusammenstoß auf der Wahnbachtalstraße bei Hausermühle

Ein Mißgeschick war laut Polizei ursächlich für einen Verkehrsunfall an der Einmündung der Talstraße (Kreisstraße 16) in die Wahnbachtalstraße am gestrigen Abend. Gegen 20 Uhr steuerte ein mit drei Personen besetzter Peugeot von Seelscheid kommend auf die L 189 zu. Weil der Fahrer vom Bremspedal abgerutscht sei, geriet der Kleinwagen auf die vorfahrtberechtigte Landesstraße.

Ein aus Richtung Much kommender Mazda konnte nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand gebracht werden. Er traf den Peugeot in die linke Flanke. Die beiden Insassen und ein mitfahrender Hund bleiben ebenso unverletzt wie die drei Personen im Peugeot. Der Verkehr wurde im Bereich der Unfallstelle nur unwesentlich behindert. (cs)


29.10.2017 - Vermischtes, Kirchliches

Erlös des Erntedankfestes für die Ferienfreizeit 2018

(Foto : Cornelius Bruns)

Eine Information des Betreuerteams der Ferienfreizeit :  Das Betreuerteam der Ferienfreizeit des Pfarrverbands Neunkirchen-Seelscheid möchte sich bei der Pfarrgemeinde 'Sankt Georg' (Seelscheid) bedanken. Völlig überraschend wurde uns im August verkündet, dass der Erlös des diesjährigen Erntedankfestes, welches liebevoll vom Ortsausschuss in 'Sankt Georg' organisiert wurde und mit Zwiebelkuchen, Ferderweißem und frischem Brot lockte, für die Ferienfreizeit bestimmt ist. Wir haben uns damals schon gefreut. Nun, wo die Höhe des Betrages feststeht, freuen wir uns umso mehr. Denn mit den knapp 400 Euro können wir im Jahr 2018 richtig etwas anfangen.

Auch 2018 geht es wieder mit 50 Jugendlichen und zehn Betreuern nach Österreich, wo wir viele spannende Programmpunkte geplant haben und eine Woche lang viel erleben werden. Durch die stets steigenden Kosten versuchen wir jedes Jahr zusätzliche Spenden zu sammeln, um den Teilnehmerbeitrag so gering wie möglich zu halten. Die Spende der Pfarrgemeinde kann uns dabei zusätzlich helfen. Wir freuen uns schon jetzt auf die Freizeit im kommenden Jahr !  Weitere Informationen zur Ferienfreizeit finden Sie unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.ferienfreizeit-nks.de .
für das Betreuerteam - Cornelius Bruns


29.10.2017 - Feuerwehr, Schulen

Müllcontainer an Grundschule Neunkirchen niedergebrannt

Um 15.25 Uhr wurde der Löschzug Neunkirchen gestern nachmittag zur 'Ritter-Göttscheid-Grundschule' gerufen. Rückwärtig des Schulgebäudes waren zwei rollbare Altpapier-Container in Brand geraten. Die Kunststoffbehälter waren bereits komplett niedergebrannt beziehungsweise geschmolzen. Zusätzlich wurde ein Wertstoff-Mülleimer durch die Hitzeeinwirkung in Mitleidenschaft gezogen. Weil die Behältnisse mit Abstand zur Außenwand plaziert waren, entstand kein Gebäudeschaden. Über die Brandursache darf spekuliert werden. (cs)


27.10.2017 - Polizeimeldungen

Grund für abendlichen Hubschrauber-Einsatz bleibt unklar

Für Aufmerksamkeit und Verunsicherung sorgte ein Hubschrauber-Einsatz am späten Donnerstagabend (26.10.) über Teilen des Gemeindegebiets. Im Tiefflug und teils mit Suchscheinwerfer hatte der Helikopter gegen 23 Uhr agiert, soll an der Gemeindegrenze zu Lohmar auch kurz auf der Zeithstraße gelandet sein. Der Hintergrund des Einsatzes ist indes unklar. Es liegt die Vermutung nahe, daß es Teil der Suchaktion nach einem am Nachmittag entflohenen Strafgefangenen in Siegburg war, der nach einem Gerichtstermin entkommen konnte (siehe unter  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterRegional-Nachrichten  vom 27.10.).

Die Kreispolizei konnte den Zusammenhang auf Anfrage nicht bestätigen. Zwar hatte man zur Suche nach dem Täter am Nachmittag einen Polizei-Hubschrauber der Landes-Fliegerstaffel angefordert, der aufgrund kurzfristiger Verfügbarkeit auch schnell in Siegburg im Einsatz gewesen sei. Ob dieser aber am späten Abend erneut in der Luft war, ist in Siegburg nicht bekannt. Laut Kreispolizei hat der geflüchtete Troisdorfer auch keine familiären Beziehungen in die Berggemeinden des Kreises. Wie die Bundespolizei in Hangelar auf Anfrage mitteilte, war diese nicht im Einsatz. Der dort für eilige Einsätze vorgehaltene Standort-Helikopter habe am Abend nicht abgehoben. (cs)


27.10.2017 - Feuerwehr

Morgendlicher Sirenenalarm ohne ernsten Hintergrund

Aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage in der 'Grundschule Wolperath-Schönau' wurden beide Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr heute morgen gegen 8.20 Uhr auch über Sirenen alarmiert. Die Kräfte konnten den Einsatz noch vor dem Ausrücken oder auf der Anfahrt abbrechen, da es sich um einen Fehlalarm handelte. (cs)


Mit freundlicher Unterstützung von :


Stand : 21.11.2017

Anzeige

Aktuelles Angebot
Ortsverein Marienfeld

Anzeige

Aktuelles Angebot
Kuchem GmbH

Anzeige

Aktuelles Angebot
N. Müller GmbH

Offizielle Homepage der Gemeinde :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.nk-se.de

Terminvorschau :

23.11.

Sitzung des Haupt- und Finanz- Ausschusses mehr

25.11.

Tag der offenen Tür der Gesamtschule mehr

26.11.

Konzert des Gospelchors 'Sound 'n' Spirit' im 'Eichhof' mehr

26.11.

Kabarett-Weihnachts-Special mit Rainer Pause und Norbert Alich in Seelscheid mehr

29.11.

Sitzung des Gemeinderates mehr

01.12.

Benefiz-Weihnachtskonzert des 'MGV Söntgerath' in Neunkirchen (abgesagt) mehr

02.12.

19. 'Seelscheder Chresmaat' mehr

04.12.

Jour fixe der 'Senioren-Union' mit einem Jahresrückblick mehr

05.12.

Blutspendetermin in Seelscheid mehr

05.12.

Sitzung Verwaltungsrat des Kommunal- unternehmens mehr

05.12.

Benefiz-Konzert des 'Schwarzmeer Kosaken-Chor' mit Peter Orloff in Seelscheid mehr

06.12.

Sitzung des Verwaltungsrates der Gemeindewerke mehr

11.12.

24. Jazz-Session in Seelscheid mehr

16.12.

28. "Romantik- Weihnachtsmarkt" in Neunkirchen mehr

17.12.

Blutspendetermin in Neunkirchen mehr

17.12.

28. "Romantik- Weihnachtsmarkt" in Neunkirchen mehr

17.12.

Senioren-Weihnachtsfeier in Pohlhausen mehr

13.01.

"Karneval einmal klassisch - Opus 16" in Seelscheid mehr

14.01.

"8. Großes Seelscheider Gardetreffen" mehr

20.01.

9. Seelscheider Herrensitzung mehr

20.01.

"Karneval einmal klassisch - Opus 16" in Seelscheid mehr

21.01.

"Karneval einmal klassisch - Opus 16" in Seelscheid mehr

29.01.

25. Jazz-Session in Seelscheid mehr

03.02.

Karnevalssitzung "Gemütlicher Abend" des 'BMC Mohlscheid' mehr

03.02.

"Karneval einmal klassisch - Opus 16" in Seelscheid mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk