Navigation überspringen


Sonntag, 22. Oktober 2017

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterVeranstaltungskalender lokal

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVeranstaltungskalender regional

Aktuelle Nachrichten

22.10.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr

Cabrio driftete bei Herkenrather Mühle in den Gegenverkehr

Drei Schwerverletzte forderte ein neuerlicher Unfall auf der Bundesstraße 507 in der Kurvenkombination im Bereich Herkenrather Mühle. Am Samstag (21.10.) befuhr eine 63-jährige Autofahrerin aus Ruppichteroth die Strecke von Pohlhausen kommend talwärts. Ausgangs der Linkskurve am Fuß der Gefällstrecke geriet ihr 'Mazda MX5' auf regennasser Fahrbahn außer Kontrolle. Das Fahrzeug drehte sich und driftete auf die Gegenspur.

Dem Schadensbild nach zu urteilen traf ein entgegenkommender 'Hyundai Atos' das seitlich rutschende Cabrio im Bereich der Front. Durch den Anstoß drehte sich der Mazda weiter, so daß beide Fahrzeuge mit den Hecks nochmals zusammenprallten. Sowohl die 63-jährige als auch die beiden Insassen des Hyundai, ein 72-jähriger Fahrer und seine 70-jährige Beifahrerin aus Lohmar, erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden nach der Betreuung durch Ersthelfer und der Versorgung durch drei Rettungswagen-Besatzungen aus Pohlhausen, Lohmar und Siegburg sowie einen Notarzt in die Krankenhäuser von Siegburg und Troisdorf eingeliefert.


21.10.2017 - Veranstaltungen, Kirchliches, Historie

Lichtbildervortrag 'Das andere Gesicht Israels und Palästinas'

Eine Information des 'Jedermann- und Jedefrau-Gesprächskreis der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid' :  Der Jedermann- und Jedefrau-Gesprächskreis lädt ein zu Lichtbilder-Vortrag und offener Gesprächsrunde zum Thema "Das andere Gesicht Israels und Palästinas" ("Wir weigern uns, Feinde zu sein") am Mittwoch, dem 25. Oktober, um 20 Uhr im Gemeindehaus an der Evangelischen Kirche in Seelscheid, Referent ist Dr. Rainer Stuhlmann.

Seit der Gründung das Staates Israel im Jahre 1948 gibt es zwischen Palästinensern und Israel keinen Frieden. Fast täglich hören wir von gewalttätigen Auseinandersetzungen in Israel zwischen den dort lebenden Menschen und von dem Leid, das sie erfahren. Seit Jahren gibt es vielfältige Bemühungen und Versuche, Versöhnung und Frieden zwischen Juden und Moslems zu schaffen - bislang vergeblich. Aber es gibt immer wieder kleine Erfolge in dieser Versöhnungsarbeit. Über einen solchen Versuch wollen wir sprechen, nämlich über die Versöhungsarbeit in Nes Ammim, einem internationalen christlich-ökumenischen Dorf im Norden Israels.

Der ehemalige Pfarrer und Superintendent aus Sankt Augustin, Dr. Rainer Stuhlmann, war fünf Jahre Studienleiter in Nes Ammim und hat in zahlreichen Begegnungen und intensiver Bildungs- und Versöhnungsarbeit vielfältige Erfahrungen sammeln können. Nun ist er wieder in Deutschland und berichtet darüber in interessanten und bewegenden Schilderungen. Herr Dr. Stuhlmann hat dazu ein informatives und interessantes Buch geschrieben "Zwischen den Stühlen", das 2015 in zweiter Auflage erschienen ist.
Iris Quadt, Albrecht Röbke, Peter Quadt, Horst Viehmann


21.10.2017 - Vereine, Sport, Veranstaltungen

Deutsche Softball-Meisterschaft der Juniorinnen in Wolperath

Das Team der 'Nightmares' - (Foto : 'Neunkirchen Nightmares')

Eine Information der 'Neunkirchen Nightmares' :  Die 'Neunkirchen Nightmares' organisierten am vergangenen Wochenende die U19-Deutsche Meisterschaft im Softball auf ihrer Anlage. Zu Gast waren die 'Freising Grizzlies', die 'Haar Disciples', die 'Karlsruhe Cougars', die 'Wesseling Vermins' und die 'Hamburg Knights' sowie eine Vielzahl an angereisten Fans. Das junge Mädchen-Team der 'Nightmares' hatte in der Gruppenphase leider keine Chance gegen die Gegner aus Karlsruhe sowie den Turniersieger aus Freising. Am Sonntag wurde jedoch mit voller Konzentration und Energie ein knapper Sieg gegen die 'Hamburg Knights' eingefahren. Somit belegten die 'Nightmares' einen zufriedenstellenden fünften Tabellenplatz.

Dieses Wochenende geht es für einen Großteil des Teams direkt weiter zur inoffiziellen U16-Deutschen Meisterschaft in Karlsruhe. Hier treten die Mädels gegen sieben andere Teams aus Deutschland an und spielen dabei in einer Spielgemeinschaft mit Dreieich aus Hessen.


21.10.2017 - Schulen, Baumaßnahmen

Wichtige Erkenntnisse bei 2. Runden Tisch der Gesamtschule

Eine Information der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid :  Am 5. Oktober trafen sich in der Gesamtschule von der Gemeindeverwaltung Frau Bürgermeisterin Sander, Herr Franken, Frau Krieger, politische Vertretungen der Ratsparteien sowie Schüler-, Eltern- und Lehrervertretungen und diskutierten über den Entwicklungsstand der Gesamtschule. Schulleiter Alfred Himpeler stellte in Auszügen die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten zur Schulstruktur vor und konnte darüber hinaus viele positive Entwicklungen mitteilen, zum Beispiel die überdurchschnittlich guten Ergebnisse in den zentralen Prüfungen der Lernstandserhebung im 
8. Jahrgang.

Ein intensiver Meinungsaustausch erfolgte über die räumliche Situation der Schule. In ihren Ausführungen konnten Herr Franken und auch Herr Himpeler darlegen, dass das Raumangebot zwar für den Grundbedarf noch ausreichend ist, aber unter anderem zusätzliche Differenzierungsräume, ein Fachraum für den Bereich Hauswirtschaft und im Besonderen mehrere Funktionsräume wie Elternbesprechungszimmer, Beratungslehrer-Zimmer, Oberstufenraum, SV-Raum, Schüler-Café oder ein wichtiges Selbstlernzentrum fehlen. Gerade auch mit Blick auf die Bildung der Oberstufe im Schuljahr 2019/20 ist eine umfangreiche Raumplanung unerlässlich.

Alle Anwesenden waren sich einig über die Tatsache, dass eine externe, professionelle Begleitung notwendig sei, um ein effektives pädagogisches Raumkonzept zu erstellen. Die politischen Vertretungen sagten ihre Unterstützung für dieses Vorhaben zu und werden dies in den Schulausschuss und den Gemeinderat bringen. In einem weiteren Punkt wurde auch über einen möglichen, neuen Standort des Jugendzentrums auf dem Schulzentrums-Gelände gesprochen. Hierbei könnten sich auch Nutzungsvorteile für das Raumkonzept der Gesamtschule ergeben. Frau Bürgereisterin Sander erklärte kurz die aktuelle Situation und war auch der Meinung, dass eine Anbindung an das Schulgebiet (Mensa) durchaus sinnvoll sei.

Alles in allem war dieser zweite Runde Tisch an der Gesamtschule erneut eine gelungene Veranstaltung. Schulleiter Alfred Himpeler bedanke sich bei allen Anwesenden für das entgegengebrachte Interesse, verbunden mit dem Hervorheben der besonderen Bedeutsamkeit der Gesamtschule als wichtigem Bestandteil der Schullandschaft in der Gemeinde. Ankündigung : Tag der offenen Tür, Samstag, 25.November, 10 bis 13 Uhr. Besuchen Sie uns auf unserer Homepage :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.gesamtschule-nks.de
Alfred Himpeler, Schulleiter


21.10.2017 - Vereine, Personen

Geburtstagsfeier im Kirchenchor 'Cäcilia' Neunkirchen

Das "Geburtstagskind" Friedhelm Koch - (Foto : Chor)

Eine Information des Kirchenchors 'Cäcilia' Neunkirchen : "Wenn von all den guten Wünschen, die ich erhalten habe, nur ein Drittel in Erfüllung geht, dann müsst ihr mich noch lange ertragen", stellte Friedhelm Koch fest. Anlässlich seines 80. Geburtstags hatte er nach der Kirchenchor-Probe zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen und die Sänger ließen es sich nicht nehmen, ihm das ein oder andere Ständchen zu singen. Tenor Hermann Odendahl sang ihm sogar ein Solo : "Ja, der Friedhelm, toll ..." Schließlich hatte Koch 17 Jahre lang die Geschicke des Chores gelenkt, verstärkt seit 1980 die Choralschola und hat neben dem Gesang auch noch manch anderes Talent vorzuweisen. Sänger werden eben nicht alt, sondern von Jahr zu Jahr immer besser.


20.10.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine

Jubiläumskonzert des 'MGV Söntgerath' in Neunkirchen

Der Chor im Jahre 1910 - (Foto : Archiv 'MGV Söntgerath')

Der 'Männergesangverein Gemütlichkeit Söntgerath' feiert 2017 sein 125-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlaß gibt der Chor am morgigen Samstag ein Jubiläumskonzert in der Aula des Schulzentrums an der Rathausstraße. In der ersten Hälfte des Konzerts soll ein Querschnitt aus 125 Jahren Chormusik erklingen. Im Anschluß überlassen die Sänger ihrem Stargast die Bühne : der vielseitige Bonner Trompeter Bruce Kapusta, bekannt mit klassischer, poppiger und karnevalistischer Musik, präsentiert sein Bühnenprogramm. Wie bei den Konzerten des 'MGV Söntgerath' üblich, sorgt der Chor auch für das leibliche Wohl der Gäste. An der Abendkasse kosten die Eintrittskarten 14,50 Euro. (cs)


18.10.2017 - Kreisverwaltung, Natur, Tiere

Fledermäuse - von Oktober bis März bitte nicht stören

heimische Fledermaus - (Archivfoto aus dem Sommer)

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Im Rhein-Sieg-Kreis sind 15 Fledermausarten heimisch. Die nachtaktiven Flugexperten stehen jedoch unter strengem Artenschutz, denn ihre Lebensräume werden immer weiter zerstört. Wer zum Schutz der heimischen Fledermäuse beitragen möchte, kann der Kreisverwaltung bekannte Populationen melden.

Anhand der bevorzugten Sommerquartiere unterscheidet man zwischen Baum- und Hausfledermäusen. Die Baumfledermäuse, wie die Wasserfledermaus oder das Braune Langohr, leben in verlassenen Spechthöhlen sowie hinter losen Rinden oder anderen Hohlräumen in Bäumen. Die Hausfledermäuse, wie das Große Mausohr oder die Zwergfledermaus, bevorzugen dagegen Speicher, Fassadenverkleidungen, Mauerspalten oder -hohlräume in Siedlungsgebieten.

Als Winterdomizil dienen den Fledermäusen Erdkeller, Höhlen, Stollen und ähnliche Räume; hier dürfen sie in der Zeit vom 1. Oktober bis zum 31. März auf keinen Fall gestört werden. Denn einmal gestört, braucht der Stoffwechsel bis zu einer halben Stunde, bis die Fledermaus wach ist !  Und bis sie wieder schläft hat sie viel Energie verbraucht - Energie, die zum Ende des Winterschlafes vielleicht fehlt.

Nähere Auskünfte rund um das Thema Fledermäuse erteilen gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241 / 132200. Weitere Tipps zum Artenschutz finden Interessierte auch unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/artenschutztipps .


17.10.2017 - Schulen, Kulturelles, Jugend, Veranstaltungen

Ausdrucksvolle Herbstkonzerte der 'Bigband Antoniuskolleg'

(Foto : Moritz Michel)

Eine Information des 'Antoniuskolleg : "Musik erzählt Geschichten - Das Moment der Spannung liegt in einer Geschichte nicht in deren Auflösung, sondern auf dem Weg dorthin."

Momente der Spannung gab es reichlich am letzten Wochenende in der Sporthalle in Neunkirchen, wo die Bläserinnen und Bläser des Antoniuskollegs mit ihrer Musik ganz besondere Geschichten erzählten. Eine atmosphärische Mischung aus Lichteffekten, Bildern und sinfonischen Klängen versetzte die Zuhörer in eine Welt voller Fantasie und Lebendigkeit. Ergriffen von der musikalischen Energie der jungen Musiker wurde man schnell gewahr, dass das Beste der Musik - ganz im Sinne Gustav Mahlers - eben nicht in den Noten steht.


17.10.2017 - Vereine, Soziales, Gesundheit, Wetter, Veranstaltungen

'Johanniter' gerüstet für Stürme, Schneechaos, Hochwasser

(Fotos : 'Johanniter-Unfall-Hilfe' / Marco Schauff)

Eine Information des 'Johanniter'-Regionalverbands :  Mit einer spektakulären Großübung trainierten 200 Katastrophenschützer der Johanniter am 14. Oktober bei Köln mit ihren Spezialfahrzeugen wie Quads, Unimogs und Geländewagen sowie Drohnen und Hubschrauber die Rettung von vermissten Menschen in einer Extremwetterlage.

Auch fünf Johanniter von den Johanniter-Ortsverbänden Bonn und Much / Neunkirchen-Seelscheid nahmen an der Übung teil. Bei der Vorstellung der neuen geländegängigen Einsatzeinheit "UNIKE-NRW" (Universelle Katastrophenschutz-Einheit) für NRW auf dem Truppenübungsgelände Wahner Heide wurde ein realistisches Szenario geübt. Eine 20-köpfige Gruppe von Outdoor-Sportlern wird von einem schweren Unwetter mit Hochwasser überrascht und muss nach dem Notruf gefunden, medizinisch versorgt, evakuiert und in Krankenhäuser transportiert werden.

Das Johanniter-Team aus Bonn und Much / Neunkirchen-Seelscheid war im Abschnitt "Betreuung" aktiv. Außerdem stellten sie den Gruppenführer Sanität. Die Gruppe war mit dem Gerätewagen "Behandlung (Sanität)" und dem Unimog-Gerätewagen "Logistik" aus Much / Neunkirchen-Seelscheid mit dabei. Das Team wirkte beim Aufbau einer strukturierten Patientenablage mit und kümmerte sich um die Leichtverletzten.

Landesvorstand Magnus Memmeler : "Wir haben erkannt, dass wir Johanniter mit "UNIKE" bei Extremwetterlagen einen Mehrwert für die betroffenen Kommunen und Städte bieten, den es so noch nicht gab. Die "UNIKE" agiert autark und kann von Behörden mit Sicherheitsaufgaben rund um die Uhr im Jahr bei unserer Melde- und Informationszentrale in Köln angefordert werden." Auch Regionalvorstand Marius Mainzer befürwortet das neue Konzept : "Im Regionalverband Bonn / Rhein-Sieg / Euskirchen halten wir Material und Personal für den Bereich Katastrophenschutz bereit. Eine gemeinsame Übung wie "UNIKE" ist wichtig, um schnell und sicher agieren zu können."

Die Übung der 'Johanniter-Unfall-Hilfe' unter Beteiligung der Bundeswehr beobachteten mehrere Vertreter von Ministerien, Bezirksregierungen und Medien. Zugleich wurde auch die zivil-militärische Zusammenarbeit mit dem Landeskommando Nordrhein-Westfalen geprobt. Insgesamt waren 50 Fahrzeuge und ein Rettungshubschrauber der 'Johanniter'-Luftrettung bei der Großübung im Einsatz. Damit trainierten die Retter die Übergabe von Patienten aus dem Behandlungsplatz an die Luftrettung. Am Rande des Übungsgeländes wurde ein so genannter "Behandlungsplatz 50" aufgebaut, in dem 50 verletzte Menschen betreut werden können. Rund 20 Mimen spielten die Vermissten und Verletzten, sechs Johanniter leiteten die Übung. Zahlreiche Helfer sorgten in der Johanniter-eigenen Feldküche aus Gelsenkirchen und mit dem "Betreuungsplatz 200" für die Verpflegung aller Beteiligten.

Hintergrundinformationen zur "UNIverselle KatastrophenschutzEinheit" (UNIKE-NRW) :  Die Johanniter sind seit Jahren eine tragende Säule im Katastrophenschutz in Deutschland und Nordrhein-Westfalen. Sie beobachten seit Jahren eine Zunahme an Einsatzlagen, die extremwetterbedingt sind oder unter erschwerten Witterungsbedingungen ablaufen. Um sich frühzeitig für die neuen Herausforderungen beispielsweise von Überschwemmungen und Schneechaos zu wappnen, investierten die Johanniter in den vergangenen Jahren systematisch in die Ausbildung und Ausrüstung ihrer Katastrophenschützer. In NRW werden diese Kräfte nun erstmalig zu einer eigenen, autarken Einsatzeinheit gebündelt. Die "UNIKE-NRW" untersteht keiner Bezirksregierung oder einer örtlichen Gefahrenabwehr. Deshalb kann jede Behörde und Organisation mit Sicherheitsaufgaben 24/7 diese Einheit anfordern.


15.10.2017 - Polizeimeldungen, Verkehr

England-Schulfahrt drohte an einem Busreifen zu scheitern

Einer aufmerksamen Lehrerin, einem ortsansässigen Busunternehmen und einer zugehörigen Werkstatt ist es zu verdanken, daß die sechstägige Klassenfahrt der Jahrgangsstufen 7 und 9 der örtlichen Gesamtschule nach Großbritannien ohne vorprogrammierte Gefahrensituation starten konnte. Am heutigen Morgen gegen 9.40 Uhr wurde die Polizei von der Lehrerin darüber informiert, daß der von der Schule gecharterte Reisebus, der an der Schule in Neunkirchen vorfuhr, auf einem Reifen kein Profil mehr aufwies.

Der 57-jährige Busfahrer aus Mannheim habe bei einer Nachschau selbst den "gefährdenden Zustand" des Reifens bestätigt. Ein Telefonat mit dem Disponenten seines Busunternehmens verlief jedoch unbefriedigend. Diesen habe der Zustand des Fahrzeugs nicht interessiert, er habe den Fahrer sogar angewiesen, die Reisegruppe dennoch nach England zu fahren. Falls er den Reifen wechseln wolle, müsse er dies aus eigener Tasche bezahlen, so die Schilderung der Polizei.

Unter den Eltern der Schüler, die die Studienfahrt antreten wollten, befand sich zufällig auch der Geschäftsführer eines ortsansässigen Busunternehmens. Dieser bestätigte den betriebsgefährdenden Zustand des Reifens. Um die Reise nicht schon vor der Abfahrt absagen zu müssen, bot er den Austausch des Reifens in der firmenzugehörigen Werkstatt an. Auf diese Weise konnte der Bus die Fahrt, die eine Rundreise durch England zum Ziel hat, mit geringer Verspätung antreten.

Für die Polizei war die Sache damit natürlich nicht erledigt. Sie sicherte den Sachbeweis und leitete Ordnungswidrigkeiten-Verfahren ein. Diese richten sich gegen den in Mannheim wohnhaften Fahrer und den Disponenten des auswärtigen Busunternehmens. Darüber hinaus wird die für den Reisebus zuständige KFZ-Zulassungsstelle über den Vorfall informiert, um gegebenenfalls Überprüfungen zu veranlassen. (cs)


15.10.2017 - Vereine, Historie, Natur, Energie, Veranstaltungen

Exkursion zum Landschaftspark Burg Herrnstein im Bröltal

(Foto : 'Heimat- und Geschichtsverein Neunkirchen-Seelscheid')

Eine Information des Heimat- und Geschichtsverein Neunkirchen-Seelscheid :  Am Samstag, dem 7. Oktober, führte Graf Max von Nesselrode Teilnehmer des Heimat- und Geschichtsvereins zusammen mit einer Kölner Gruppe um Burg Herrnstein und gab uns interessante Einblicke nicht nur in die Natur und den Garten, sondern auch in die Randbedingungen der Bewirtschaftung eines jahrhundertealten Waldbesitzes. Burg Herrnstein kam als Haus der Herren vom Steyn über Erbfolge in den Besitz der Grafen Nesselrode und ist aber, da eher abgelegen im Bergischen Land, erst seit Ende des Zweiten Weltkriegs Wohnsitz der gräflichen Familie.

Durchaus zufrieden erklärte uns der Graf zunächst das am Brölbach gelegene kleine Wasserkraftwerk mit immerhin 45 Kilowatt Leistung, welches die Familie auf Basis eines uralten Wasserrechtes kommerziell betreibt. Bei der Führung durch den an englische Landschaftsgärten angelehnten Park rund die Burg machte er uns mit einigen botanischen Besonderheiten vertraut, aber auch mit den Zwiespältigkeiten moderner Gesetzgebung.

Bauten und Natur änderten sich in Jahrhunderten ständig, um dem Bedarf der jeweiligen Eigentümer in ihrer Zeit gerecht zu werden. Waren die Teiche früher Wiesen, nasser Acker, Erlenbruch oder einfach nur Wasserreservoir für die Mühlen, so leidet der heutige Versuch der Nutzung als Fischteiche derzeit am Hunger der Kormorane und Fischreiher. Auch in der Forstwirtschaft, so die Ausführungen, erschwerten sich die Bedingungen zunehmend durch übertriebene Regelungswut des Landesgesetzgebers.

Ein Blick in den privaten Innenhof der Burg beendete dann eine sehr interessante, viele Aspekte umfassende Führung. Das Angebot, unseren Ausflug mit einem gemeinsamen Essen in einem Restaurant ausklingen zu lassen, nahmen viele Teilnehmer wahr. Nach einem guten Essen und vielen Gesprächen ging es gutgelaunt ins Wochenende.
Hans-Jürgen Parpart, 1. Vorsitzender


15.10.2017 - Soziales, Kulturelles, Veranstaltungen

'Kulturgedöns'-Benefizabende brachten 5.280 Euro ein

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kulturgedöns im Röttgen" fanden Anfang Oktober zwei restlos ausverkaufte Benefiz-Abende statt, die einen beeindruckenden Betrag für insgesamt sieben Kindergärten, kommunale oder soziale Einrichtungen im Gemeindegebiet einbrachten, wobei allesamt Kinder die Nutznießer sind.

Am 2. Oktober hatte Rita Dörper-Link, die die Reihe mit ihrem Mann sowie Jutta und Klaus Haas vom  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterGasthof Röttgen  ins Leben gerufen hatte, zu einem humorvollen Abend eingeladen, um "Szenen einer Ehe" zum Besten zu geben. Das stolze Ergebnis, zu dem auch drei Großspenden beitrugen, belief sich auf 3.280 Euro. Den Löwenanteil von 2.220 Euro erhält die 'Neunkirchen-Seelscheider Tafel', zweckgebunden für die dort registrierten Kinder. Weitere 250 Euro werden der Gemeindebücherei für der Erwerb von Medien für ihr "Bilderbuchkino" zur Verfügung gestellt. Der Restbetrag kommt den Kindern der Kindertagesstätte 'Seelkirchen' in Birkenfeld zugute, er finanziert die Beschaffung eines Feder-Wipptiers für das Außengelände. Es soll in Form des Geißbocks "Hennes", des Maskottchens des '1.FC Köln', gestaltet sein.

Bei der zweiten Ausgabe der "Seelscheider Schwaderei", einer regionalen Talkshow, bei der am 12. Oktober der Bergisch Gladbacher Politiker Wolfgang Bosbach und Fernsehgärtner Rüdiger Ramme zu Gast waren, kamen - von den Eheleuten Haas aufgerundet - nochmals 2.000 Euro zusammen. Die Talkgäste hatten auf ein Honorar verzichtet, die Musikgruppe 'Die Herrmanns' aus Lohmar und auch die Techniker auf ihre Gagen verzichtet. Dazu hatten die Besucher das Sparschwein kräftig gefüttert. Darüber freuen können sich die vier in Seelscheid beheimateten Kindergärten, die jeweils 500 Euro zur freien Verwendung erhalten. (cs)


15.10.2017 - Vereine, Sport, Jugend

Neunkirchener Tennisjugend steigt in die 1. Bezirksliga auf

(Foto : 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine Information des 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' :  Dieses Jahr hat alles gepasst !  Nachdem im letzten Jahr die Sommersaison für die damals noch "Knaben H14" genannte Mannschaft nicht so gut lief, konnte dieses Jahr ein toller Erfolg auf ihrem Konto verbucht werden. In diesem Sommer konnten die Jungs im Alter bis 15 Jahre auf eine stark besetzte Gruppe zurückgreifen.

Nachdem leider das erste Spiel Mitte Mai gegen Hangelar verlorenging, wurden aber die nächsten Spiele gegen den 'Sportverein Blau-Weiß Hand' und den 'Tennis-Club Overath' mit 6:0 gewonnen. Ende Juni wurde es dann im Spiel gegen den 'Tennisclub Lohmar' spannend, aber immerhin konnte ein Unentschieden erreicht werden. Anfang Juli trafen sie dann auf die Nachbargemeinde, den 'Tennisclub Much' und konnten auch hier einen Sieg erspielen. Kurz vor den Ferien stand das letzte Medenspiel zu Hause gegen den 'Tennisclub Blau-Weiß Hennef' an. Und wer hätte es gedacht ?  Wieder Sieg für unsere Mannschaft.

Auf und um den Tennisplatz gab es immer gute Stimmung und auch das Wetter spielte stets mit. Ebenso legten sich die Mütter bei den Heimspielen mächtig ins Zeug und bewirteten die Gäste mit "kulinarischen Highlights" wie Pasta und Pizza. Damit steigt die teils deutlich überlegene Mannschaft des 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' als Gruppensieger in die 1. Bezirksliga auf. Herzlichen Glückwunsch !


13.10.2017 - Veranstaltungen, Sport, Vereine

Deutsche Meisterschaft U19 im Softball in Wolperath

Eine Information der 'Neunkirchen Nightsmares' :  An diesem Wochenende (14. und 15.10.) findet die U19-Deutsche Meisterschaft Softball auf der Baseballanlage in Wolperath statt. Fünf Nachwuchs-Teams werden aus ganz Deutschland anreisen, zusätzlich werden die 'Nightmares' als Gastgeber ein Team stellen. Die 'Nightmares' freuen sich auf zahlreiche Zuschauer bei gutem Wetter. Die Catering-Abteilung erwartet Euch mit einem reichhaltigen Angebot wie frisch gegrillten Steaks und Burgern, Suppen und Salaten, Kaffee und Kuchen und vielem anderem mehr. Ein Stand mit Merchandising-Artikeln und natürlich T-Shirts zum Länderpokal wird vor Ort sein, und es gibt eine große Tombola. Spielplan und Infos stehen auf  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.neunkirchen-nightmares.de .


13.10.2017 - Schulen, Veranstaltungen

Schulfest an der 'Grundschule Wolperath-Schönau'

Die Kinder der Steuergruppe schneiden symbolisch das Bauband des "Grundsteins" für das Atrium durch - (Foto : Förderverein der Grundschule)

Eine Information des Fördervereins der 'Grundschule Wolperath-Schönau' :  In strömendem Regen, aber mit Sonne im Herzen, feierten Lehrer, Eltern und Kinder das Ende der Projektwoche an der Grundschule Wolperath-Schönau zum Thema "Unser Dorf der Zukunft" mit einem großen Schulfest. Eine Woche lang konnten die Kinder Fahrzeuge der Zukunft bauen, Hochbeete errichten, energieeffiziente Traumhäuser entwickeln, sich mit erneuerbaren Energien auseinandersetzen und alles über die Mülltrennung und das Wassersparen lernen. In der Erfinderwerkstatt wurden von den Kindern zum Beispiel spezielle Roboter entwickelt, die Schulranzen tragen oder im Haushalt helfen können.

Alle Projektergebnisse konnten die Gäste am Tag des Schulfestes bewundern und sich somit über die neusten Entwicklungen informieren. Für viel Spaß sorgten die Forscherfragen, die Klein und Groß zu bestimmten Themengebieten herausforderten. Für die Verpflegung sorgten die Eltern mit Unterstützung des Fördervereins. Sechzig gespendete Kuchen, Obstspieße, belegte Brötchen, Hot Dogs und Hamburger wurden an die hungrigen Besucher verkauft. Alle Einnahmen kommen selbstverständlich wieder den Kindern zu Gute. Vielen Dank allen Spendern und Helfern für die großartige Unterstützung! Ganz herzlich bedanken wir uns bei dem Schüler Vincent C. aus dem dritten Schuljahr, der die Einnahmen seiner Crêperie - 144 Crêpes! - dem Förderverein spendete. Ein weiteres großes Dankeschön wurde von Frau Schulz, der Schulleiterin der Grundschule, an Frau Bianca Bretschneider ausgesprochen. Die Mutter und Physiotherapeutin in eigener Praxis spendete die neuen Schulfahnen, die zum Schulfest zum ersten Mal gehisst wurden. Am Ende des gelungenen Festes wurde, symbolisch für den baldigen Bau des Atriums auf dem Schulgelände, eine Grundsteinlegung bzw. -eröffnung durch die Kinder der Steuergruppe Marla K. und Elias K. vollzogen. Gemeinsam zerschnitten sie das rot-weiße Baustellenband und gaben somit den Startschuss für den Bau des Atriums. Wir alle freuen uns schon sehr auf die offizielle Einweihung der "Klasse im Freien" am 20.10.2017 im Wochenabschluss. Alle Eltern sind herzlich willkommen! Dem Schulteam, den Vertreterinnen der Schulpflegschaft Frau Heikamp und Frau Roezel und allen Eltern danken wir recht herzlich, dass das Schulfest 2017 wieder ein unvergessliches Ereignis wurde. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!


13.10.2017 - Vereine, Sport, Jugend, Veranstaltungen

Neunkirchener Judoka bei Kreiseinzelmeisterschaft in Bonn

(Foto : Judo-Abteilung des 'TV Neunkirchen')

Eine Information der Judo-Abteilung des 'TV Neunkirchen' :  Am 17. September fand in Bonn die Kreiseinzelmeisterschaft des Nordrhein-Westfälischen Judoverbandes in den Altersklassen U10 und U13 männlich und weiblich statt. Nach längerer Trainingspause, bedingt durch die Sommerferien, nahmen für den 'TV Neunkirchen' drei Jungen teil. Für sie war es der erste Start auf doch recht großer Bühne, da sich jeder, der es hier aufs Treppchen schafft, direkt für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert.

Bei den Jüngsten (U10) trat Oscar Dahm in der Gewichtsklasse bis 29 Kilogramm an. Bei einem großen Teilnehmerfeld von 16 Sportlern hatte er vier Kämpfe zu bestreiten. Nach zwei Siegen verlor er leider den dritten Kampf, nachdem er in Führung gelegen hatte, und erreichte damit das kleine Finale. Dort setzte er sich durch und gewann so die Bronzemedaille.

Luca Kuklic war erfolgreich in der Altersklasse U13 bis 31 Kilogramm. Er zeigte konstant überzeugende Leistungen, kämpfte sich bis in das Finale und gewann eine hervorragende Silbermedaille. Ein wenig Pech hatte in derselben Altersklasse Paul Beulker. Auch seine Gewichtsklasse (bis 50 Kilogramm) war stark besetzt und schon im ersten seiner insgesamt vier Kämpfe stand ihm der spätere Goldmedaillen-Gewinner gegenüber. Am Ende ging er mit zwei Siegen und zwei Niederlagen von der Matte und erreichte den fünften Platz.

Nun geht es für einige der Judoka in die Vorbereitung zu Gürtelprüfung und im Dezember sicher zur Bonner Stadtmeisterschaft. Wer Interesse hat, Judo einmal zu probieren, kann jederzeit vorbeischauen. Das Training findet in der Turnhalle der Gesamtschule gestaffelt nach drei Alters- und Leistungsgruppen statt. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Homepage des 'TV Neunkirchen' :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tvneunkirchen.de/judo


13.10.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Schulen

Fantasievolle Herbstkonzerte der 'Bigband Antoniuskolleg'

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Musik erzählt Geschichten - In den diesjährigen Herbstkonzerten, die am Samstag, dem 14. Oktober, und Sonntag, dem 15. Oktober, um jeweils 16 Uhr in der Sporthalle Neunkirchen stattfinden, werden die Kunstformen Musik, Text und Bild miteinander verbunden.

So ist das Werk "Alice im Wunderland" so konzipiert, dass die von unserem Moderator Reiner Kolf vorgetragenen Textauszüge aus dem gleichnamigen Kinderbuch musikalisch eingebettet erklingen. Zu einer Bearbeitung von Johan de Meijs Sinfonie "Lord of the Rings" werden Bilder von Ronja de Coninck projiziert, die von ihr extra für unser Konzert gemalt wurden. Andere Werke wie "Gullivers Reisen", "Wind in den Weiden" oder Bernsteins "Westside Story" lassen die Charaktere lebendig werden und erzählen die Geschichten lautmalerisch nach. Bei dem fulminanten Werk "Imagasy" von Thiemo Kraas können die Zuhörer ihrer Imagination freien Lauf lassen, so dass eine eigene Geschichte entstehen kann.

Als Solistin wird die Querflötistin Sarah Michel, die zurzeit an der Musikhochschule in Köln studiert, mit dem "Divertimento für Flöte" von Alfred Reed zu hören sein.

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Karten kosten im Vorverkauf 5 Euro für Schüler sowie 10 Euro für Erwachsene (Abendkasse 7 Euro beziehungsweise 12 Euro). Vorverkaufsstellen sind in Neunkirchen die  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBuchhandlung Krein  und der  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHeimwerkermarkt Klein . In Much sind Karten bei der Tourist-Information erhältlich. Wir freuen uns auf Sie !  Ihre Bigband Antoniuskolleg


11.10.2017 - Vereine, Soziales

Spendenbereitschaft zu Gunsten unserer 'neuen Nachbarn'

Sortiert und geordnet wurde auf dem Flur - (Foto : 'Arbeitsgemeinschaft Flüchtlingshilfe')

Eine Information der 'Arbeitsgemeinschaft Flüchtlingshilfe' :  Vor kurzem hatten unsere Zivilgemeinde und die Arbeitsgemeinschaft Flüchtlingshilfe wieder um Sachspenden für unsere "neuen Nachbarn", die Flüchtlinge, gebeten : Töpfe, Pfannen, Geschirr, Bettwäsche, Tischdecken usw. 70 Spender kamen mit ihren Fahrzeugen zur Driescher Straße und luden aus. Großartig !  Ihnen allen gebührt ein ganz großes "Danke"!  Für die Ehrenamtler, die sich um das Sortieren und Ordnen der Sachspenden kümmern, war es ein anstrengender Tag.

Doch nicht nur dieser Tag war anstrengend. Denn nicht alles kann im Keller in der Driescher Straße gelagert werden, dazu ist er zu klein. Alle Textilien müssen in das Flüchtlingsheim in der Ohlenhohnstraße gebracht und dort sortiert und gelagert werden. Da war dann noch an einigen Tagen Einsatz nötig. Und sonderlich viel Platz ist dort auch nicht. Aber die fünf Herren vom "Team Sachspenden", Bodo Hans, Lothar Machmer, Lutz Peters, Helmuth Steeger und Hubert Ulbig, hatten alles im Griff und haben alles geordnet. Auch Ihnen gebührt Dank und Anerkennung für ihr Engagement.
Joachim P. Freyer


10.10.2017 - Vereine, Kulturelles, Freizeit, Veranstaltungen

Gemeindepartnerschafts-Treffen im polnischen Czernichów

Gruppe vor der Zeche "Kopalnia Wujek" in Katowice - (Fotos : Eduard Zajonz)

Eine Information des 'Partnerschaftsverein Neunkirchen-Seelscheid' :  Besuch in Czernichow Gemeindepartnerschaftstreffen Bereits im März 2017 trudelte die offizielle Einladung der polnischen Gemeinde in Neunkirchen-Seelscheid ein. 30 Personen aus unserer Gemeinde sollten vom 29. September bis 2. Oktober ein Wochenende in Czernichów verbringen, um mit den dortigen Bürgern in Kontakt zu kommen und um gemeinsam etwas zu unternehmen. Trotz der langen Vorlaufzeit und intensiven Werbung hatten sich nur 16 Personen bereitgefunden, die lange Fahrt in Kauf zu nehmen. Leider konnte keiner der politischen Vertreter unserer Gemeinde an dieser Reise teilnehmen - schade !

Am Freitag, 4 Uhr in der Früh, stiegen in Seelscheid die ersten drei Mitreisenden ein, zehn Minuten später der Rest in Neunkirchen. Dann setzte sich der Bus in Richtung Much in Bewegung, um die 1.065 Kilometer nach Czernichów allmählich zu "fressen". Nach mehreren Pausen und Busfahrerwechsel kamen wir nach 16 Stunden Fahrt leicht verspätet in der Gemeinde Czernichów an. Wir wurden schon im Kulturzentrum in Miedzybrodzie Zywiecki von Bürgermeister Adam Kos und den Gastgebern erwartet.

Nach der überwältigend herzlichen Begrüßung bat man uns an die Tische, um das Abendessen einzunehmen. Wie immer bogen sie sich unter der Last der zubereiteten Speisen. Man hätte eine zusätzliche Schulklasse mit 30 ausgehungerten 16-jährigen Schülern noch satt bekommen. Dann übernahmen die Gastgeber ihre Gäste und fuhren zu sich nach Hause.

Am Samstag begann das Programm bereits um 8 Uhr. Wir, Besucher und Gastgeber, fuhren in das nahegelegene Kattowitz zum in der neuen Kulturzone gelegenen Oberschlesien-Museum, einer ehemaligen Zeche. Der Förderturm war schon weithin sichtbar. Im Museum, nach einer strengen Sicherheitskontrolle, konnten wir uns eine Galerie mit Gemälden, Statuen und Installationen zeitgenössischer, polnischer Künstler ansehen sowie im Kellergeschoss einen Rundgang durch die Geschichte Oberschlesiens vornehmen. Leider war die Zeit eng bemessen, so dass es eigentlich nur ein flüchtiges Kennenlernen war. Dann lockte der Förderturm mit seiner Aussichtsplattform. Von dort oben hatten wir bei schönstem Herbstwetter einen tollen Rundblick auf die Stadt Kattowitz.

Dann war schon der nächste Besichtigungstermin mit Führung im Museum der Zeche "Kopalnia Wujek" (Oheimgrube) angesetzt. Diese Zeche wurde 1981 bekannt. Die Bergleute hielten sie besetzt, weil in Polen das Kriegsrecht ausgerufen und der Vorsitzende der örtlichen Solidarność verhaftet wurde. Die von Panzern unterstützte gewaltsame Niederschlagung des Protestes am 16.12.1981 führte zur Erstürmung der Zeche, wobei von den Angehörigen der Sonderpolizeieinheit 'ZOMO', die besonders brutal und rücksichtslos vorging, neun Bergleute erschossen und 21 verletzt wurden. Zur Erinnerung an diese Geschehnisse hatte man vor der Zeche eine Gedenkstätte mit in den Himmel aufstrebendem Kreuz errichtet.

Nicht weit entfernt, fußläufig erreichbar, lag das Restaurant "Wujek", wo für unsere Gruppe das Mittagessen bereitstand. Hier traf Józef Zawandzki vom Kattowitzer Stadtrat auf uns, hielt eine kurze Ansprache und überreichte den Anwesenden Informationsmaterial über Kattowitz. Eskortiert von einem Einsatzwagen des Ordnungsamtes nahm der Bus dann Kurs auf die Stadtmitte und ließ uns an der zentralen Bushaltestelle für einen kleinen Rundgang aus-steigen. In der zur Verfügung stehenden Zeit schafften wir es leider nur bis zum Bahnhof und zurück, aber der erste Eindruck von der Stadt war sehr positiv. Nach zwei Gruppenfotos unter einer "Kübelpalme" spazierte man zurück zum Treffpunkt mit dem Bus. Nach der Rückkehr löste sich die Gruppe auf, um den Abend im Kreise der Gastfamilien zu verbringen.

Sonntagmorgen, Aufbruch um 9 Uhr zur Basilika Mniejsza in Wrychwałdzie, einer Wallfahrtskirche mit Jakobsweg-Anschluß, um dort an einer katholischen Messe teilzunehmen, ein normaler Sonntag, aber die Kirche überfüllt mit Gläubigen. Nach der Messe gab es noch ein gemeinsames Mittagessen in einem nahegelegenen Restaurant. Der Nachmittag stand dann zur freien Verfügung, das heißt die Gastgeberfamilien kümmerten sich um ihre Gäste. Einige fuhren nach Bielsko Biała, andere auf den Berg Żar oder sogar nach Oswiecim (Auschwitz).

Ab 18 Uhr fand dann der offizielle Abend statt mit Ansprachen von Bürgermeister Kos und Frau Lichtenberg, Kassenwart des Partnerschaftsvereins. Eine Gruppe polnischer Frauen hatten ein Büfett mit warmen und kalten Speisen vorbereitet, das keine Wünsche offenließ. Säfte, Limo, Cola, Wein und Wodka, für jeden war etwas dabei. Der Kommandant der Feuerwehr aus Miedzybrodzie Biała spielte zum Tanz auf, so dass es ein sehr kurzweiliger Abend wurde.

Am nächsten Morgen hieß es Abschied nehmen. Wir trafen uns vor dem Kulturzentrum. Eine polnische Verabschiedung dauert etwas länger. Der Feuerwehrkommandant, heute mit Akkordeon, spielte auf und die Polen sangen dazu. den Refrain konnten wir nach der zweiten Strophe mitsingen. Natürlich wurden privat Gegeneinladungen ausgesprochen. Vielleicht klappt es ja mit einem Treffen hier im nächsten Jahr. Doch der Bus wartete für die Rückfahrt nach Neunkirchen-Seelscheid. Koffer verstauen, Plätze einnehmen, durchzählen und dann los. Nach einer 15-stündigen Rückfahrt kamen wir zwar müde, aber gesund zuhause an.

Es war ein anstrengendes, aber sehr ereignisreiches Wochenende. Wir haben viel gesehen, nette Leute kennengelernt und die tolle Gastfreundschaft in unserer polnischen Partnergemeinde genossen. Wir können es nur weiterempfehlen.
G. Iwers, Pressesprecher


09.10.2017 - Polizeimeldungen

Einbruch in Mehrfamilienhaus nahe der B 56 in Hochhausen

Ein Mehrfamilienhaus an dem im Ortsteil Hochhausen gelegenen Rundweg 'Im Winkel' war am vergangenen Wochenende Ziel von Einbrechern. Dabei wurde die Balkontür einer Wohnung im Erdgeschoß aufgehebelt. Bei der Durchsuchung der Wohnung erbeuteten der oder die Täter drei Armbanduhren im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Der Rückzug erfolgte wiederum durch die Balkontür. Konkrete Angaben zur Tatzeit sind nicht möglich. Hinweise zum Einbruch, auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die zuständige Polizeiwache Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


08.10.2017 - Veranstaltungen, Schulen, Kulturelles, Freizeit, Jugend

Bandworkshop - mehr Kultur für Kinder und Jugendliche

Eine Information der 'Musikschule Neunkirchen-Seelscheid' :  In den Herbstferien veranstaltet die Musikschule Neunkirchen-Seelscheid einen Bandworkshop. Er ist über den "Kulturrucksack NRW" finanziert und damit für die Teilnehmer kostenfrei. Was ist die Idee hinter dem Begriff "Kulturrucksack" :  Kulturelle Bildung kann einen wesentlichen Beitrag zur Persönlichkeits-Entwicklung junger Menschen leisten. Voraussetzung allerdings ist, die Tür zu Kunst und Kultur für alle Kinder und Jugendliche so früh und so weit wie möglich zu öffnen.

Deshalb hat das Land gemeinsam mit den Kommunen und Kultureinrichtungen ein neues Landesprogramm auf den Weg gebracht : den "Kulturrucksack Nordrhein-Westfalen". Dafür stellt das Kulturministerium jährlich rund 3 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. Ziel des landesweiten Vorhabens ist, allen Kindern und Jugendlichen kostenlose und deutlich kostenreduzierte kulturelle Angebote zu eröffnen. Der "Kulturrucksack NRW" knüpft an bestehende Programme wie zum Beispiel "Künstler in die Kita", "Jedem Kind ein Instrument", "Kultur und Schule", "KulturScouts" oder "Kulturstrolche" an, die bereits in den Kindertageseinrichtungen und Schulen Nordrhein-Westfalens angeboten werden. Er wendet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren.

Come together !  Rock, Pop, Groove !

Gesucht werden junge Musiker bis circa 15 Jahre, die ihr Können in einem dreitägigen Workshop vertiefen wollen. Neben Musikern der Rhythmusgruppe, Piano, Bass, Drums und Gitarre, sind auch Bläser und last not least Sänger/innen herzlich eingeladen, mit den Dozenten Ute Eisenhut und Jan von Polheim Arrangements von Welt- und Wunschhits zu erarbeiten und schließlich in einem Abschlusskonzert vorzutragen. Gesucht werden junge Musiker, die einfache Arrangements, Akkordsymbole und Rhythmen von Noten abspielen können und über eine gewisse Erfahrung auf ihrem Instrument verfügen.

Der Workshop findet am Montag, dem 23. Oktober, von 12 bis 16 Uhr, am Mittwoch, dem 25. Oktober, von 12 bis 16 Uhr und am Freitag, dem 27. Oktober, von 13 bis 17 Uhr mit einem Abschlusskonzert von 18 bis 19 Uhr in der Gesamtschule, Rathausstraße, statt. Treffpunkt ist die Aula. Bitte alle Instrumente, Getränke, Verpflegung mitbringen. Die Teilnahme ist kostenlos. Verbindliche Anmeldungen über das Jugendzentrum und die Musikschule möglich. - Lernen von den Profis, Spielen mit den Freunden - Come together !
Anmeldungen unter :  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterMusik- und Kunstschule Neunkirchen-Seelscheid


08.10.2017 - Wetter, Verkehr, Feuerwehr

Starkregen sorgte für Überflutung der Bundesstraße 56

Nach dem teils stürmischen Donnerstag bot auch der Freitag dieser Woche einige Wetterkapriolen. Ein trüber Beginn am Morgen und ein sonniger Nachmittag mit malerischen Wolkenbergen, abrupt abgelöst von Starkregen. Letzterer sorgte auf der Neuenhauser Straße (B 56) zwischen Siegburg-Schreck und Hochhausen für Probleme. Das Wasser sammelte sich auf der östlichen Fahrspur ohne abzulaufen.

Um der akuten Aquaplaning-Gefahr zu begegnen, wurde die Löschgruppe Birk der Lohamrer Feuerwehr alarmiert. Wie zu erwarten war, hatten mehrere Straßenabläufe ihre Funktion eingebüßt, weil Laub die integrierten Schlammfangeimer vollgesetzt hatte und damit ein Abfließen des Niederschlagswassers verhinderte. Nach dem Entleeren der Eimer war die Gefahr in wenigen Minuten gebannt. (cs)


08.10.2017 - Vereine, Sport, Veranstaltungen

Erstes Leistungsklassen-Tennisturnier mit 56 Teilnehmern

Eine Information des 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' :  Das sportliche Angebot des 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' hat sich um eine Attraktion erweitert. Neben den traditionellen Meden- und Pokalspielen der Mannschaften, der alle zwei Jahre stattfindenden Gemeindemeisterschaft und der vereinsinternen Clubmeisterschaft sind wir nun auch in die Veranstaltung von Leistungsklassen-Turnieren eingestiegen. LK-Turniere bieten Einzelspielern die ideale Gelegenheit, Spielpraxis unter Match-Bedingungen zu erlangen und nebenbei bei Erfolg LK-Punkte zu sammeln und ihre Leistungsklasse zu verbessern.

Was sich erst als Idee von einigen eifrigen Turnierspielern für das nächste Jahr darstellte, nahm schnell eine Eigendynamik auf, so dass wir kurzentschlossen schon dieses Jahr zusammen mit Veit Heller Turnierveranstalter wurden. Die steigende Anzahl der Anmeldungen von Neunkirchenern und Externen war beeindruckend, die angekündigten Regenmengen für den Samstag aber leider auch. Alles Hoffen und Beten half nichts, so dass dank der Beziehungen von Veit Heller kurzerhand das Turnier von der Tennisanlage in Neunkirchen in zwei umliegende Tennishallen (Niederpleis und Overath) verlegt wurde. Während draußen Hunde, Katzen und anderes glitschiges Getier vom Himmel fielen, fanden drinnen hochklassige und spannende Tennisduelle um die letzten LK-Punkte statt.

Viele Spiele gingen über die volle Distanz, es gab Dramen, wenn die so dringend erwünschten Punkte dann doch nicht erspielt werden konnten, oder große Freude, wenn nach hartem Kampf das Ziel erreicht wurde. Für das leibliche Wohl war auch reichlich gesorgt, da vom Frühstück über Salatbuffet mit Grillgut und Kuchentafel alles überreichlich vorhanden war. Der erfolgreiche Tag wurde abends bei einer langen Players-Party im Clubhaus fröhlich beendet.

Klar ist jetzt schon, dass es kein einmaliges Event bleiben wird, denn in 2018 werden wir wieder LK-Turniere in Neunkirchen anbieten. Dann aber hoffentlich mit besserem Wetter, so dass wir unsere Gäste auf unserer schönen Anlage begrüßen und auch interessierte Zuschauer des weißen Sports herzlich willkommen heißen können. Vielen Dank an die Ausrichter der Turnierleitung :  Veit Heller, Simon Südel, Alexander Wink, Andreas Rohm und Torsten Stamm.


07.10.2017 - Technik, Polizeimeldungen, Feuerwehr

Probelauf der Sirenenalarmierung und der Warn-App 'Nina'

Nicht erschrecken sollte man, wenn heute zwischen 12 Uhr und 12.30 Uhr über alle rund 300 Warnsirenen im gesamten Rhein-Sieg-Kreis ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton erklingen wird. Hintergrund ist die Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Einrichtungen zum Bevölkerungsschutz.

Im Falle eines tatsächlichen Alarms sollte man in solchen Fällen das Radio einschalten und auf Durchsagen achten. Auch Durchsagen über Lautsprecher von Feuerwehr- oder Polizei-Fahrzeugen sind möglich. Die Notruf-Nummern 110 und 112 dürfen nicht für Nachfragen, sondern nur in tatsächlichen Notfällen benutzt werden. (Der Polizeiruf 110 darf grundsätzlich auch verwendet werden, um verdächtig erscheinende Personen oder Fahrzeuge, etwa bei einem Einbruchsverdacht, zu melden.)

Parallel zum Sirenenalarm am heutigen Mittag wird auch die über Smartphones nutzbare Warn-App "NINA" getestet. Über diese wird im Ernstfall direkt vor Gefahren durch Unfälle mit Gefahrstoffen, durch Großbrände oder durch Wetterextreme gewarnt. (cs)


05.10.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

Außer Kontrolle geratener LKW rutschte in den Gegenverkehr

Auf der Bundesstraße 507 hat sich heute nachmittag gegen 15.30 Uhr ein LKW-Gespann quergestellt und ist mit einem entgegenkommenden PKW zusammengestoßen. Der LKW-Fahrer hatte - von Neunkirchen kommend - gerade die Linkskurve im Bereich Herkenrather Mühle durchfahren, als er auf der Brücke über den Wahnbach die Kontrolle über sein Gespann verlor. Das Zugfahrzeug rutschte quer auf die Gegenspur. Dem Fahrer eines von Pohlhausen talwärts kommenden 'VW Golf' blieb keine Chance auszuweichen. Mit dem Tank der rechten Seite traf der LKW auf den PKW, drehte diesen zur Seite und schob ihn über die Bordsteinkante auf die auf der Brücke gelegene Rasenfläche. Der LKW kam ebenfalls erst auf dem Rasen an der Leitplanke zum Stehen, der Anhänger quer auf dem Linksabbieger zur L 189.

Obwohl die komplette linke Seite des PKW demoliert wurde und Seiten- und Heckscheiben zersplitterten, hatte der Autofahrer Glück im Unglück, er blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug, einem gepflegten Youngtimer der Baureihe 'Golf 3', entstand Totalschaden. Während der PKW abtransportiert werden mußte, setzte das beschädigte LKW-Gespann seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fort. Der Löschzug Neunkirchen kam zum Einsatz, um die Unfallstelle zu säubern.

Nur 200 Meter entfernt, in der Kurvenkombination in Richtung Neunkirchen, kam es fast zeitgleich bei der Bergauffahrt zu einem Auffahrunfall unter Beteiligung zweier PKW. Durch die Blockaden kam es in beiden Fahrtrichtungen zu zeitweise erheblichen Behinderungen. (cs)


Mit freundlicher Unterstützung von :


Stand : 22.10.2017

Anzeige

Aktuelles Angebot
Ortsverein Marienfeld

Anzeige

Aktuelles Angebot
Kuchem GmbH

Anzeige

Aktuelles Angebot
N. Müller GmbH

Offizielle Homepage der Gemeinde :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.nk-se.de

Terminvorschau :

24.10.

Figurentheater-Aufführung "Pettersson und Findus" in Neunkirchen mehr

26.10.

Brotbacktag im Dorfhaus Seelscheid-Kurtsiefen mehr

27.10.

5. "Seelscheider Lichter" mehr

29.10.

Ausstellung "Literatur, Musik & Bilder" in Seelscheid mehr

29.10.

Lesung mit Musik "Literatur, Musik & Bilder" in Seelscheid mehr

07.11.

Sitzung des Familien- Ausschusses mehr

08.11.

Sitzung des Schul-Ausschusses mehr

08.11.

Sankt Martins-Umzug in Birkenfeld und Hülscheid mehr

09.11.

Sitzung des Verwaltungsrates der Gemeindewerke mehr

11.11.

"Das jecke Herbstkonzert" des 'Bergischer Männerchor Mohlscheid' mehr

14.11.

Sitzung des Energie-, Umwelt- und Planungs- Ausschusses mehr

15.11.

Sitzung des Bau-Ausschusses mehr

16.11.

Konzert des Acoustic Folk-Duos 'Frozen North' in Seelscheid mehr

23.11.

Sitzung des Haupt- und Finanz- Ausschusses mehr

25.11.

Tag der offenen Tür der Gesamtschule mehr

26.11.

Konzert des Gospelchors 'Sound 'n' Spirit' im 'Eichhof' mehr

26.11.

Kabarett-Weihnachts-Special mit Rainer Pause und Norbert Alich in Seelscheid mehr

29.11.

Sitzung des Gemeinderates mehr

01.12.

Benefiz-Weihnachtskonzert des 'MGV Söntgerath' mehr

02.12.

19. 'Seelscheder Chresmaat' mehr

04.12.

Jour fixe der 'Senioren-Union' mit einem Jahresrückblick mehr

05.12.

Sitzung Verwaltungsrat des Kommunal- unternehmens mehr

05.12.

Benefiz-Konzert des 'Schwarzmeer Kosaken-Chor' mit Peter Orloff mehr

06.12.

Sitzung des Verwaltungsrates der Gemeindewerke mehr

11.12.

24. Jazz-Session in Seelscheid mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk